Neuer VW Sharan wird auf dem Genfer Autosalon 2010 vorgestellt Großraum-VW kostet ab 28.875 Euro

20.05.2010

Der neue Sharan kostet mit 150-PS-TSI-Benziner ab 28.875 Euro. Bestellt werden kann ab sofort, ausgeliefert werden die ersten Autos im späten Frühjahr

VW spart nicht an Superlativen. Der erste völlig neuen Sharan nach 15 Jahren Bauzeit und 600.000 Exemplaren sei das sparsamste Auto seiner Klasse. Mit  5,5 Liter Diesel soll der 140 PS starke 2.0 TDI auskommen.

Vier Motoren wird es geben –zwei TSI-Benziner (150 und 200 PS) und den 2.0 TDI in mit 140 und 170 PS. Außer dem stärksten Benziner sind alle Motoren mit Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Vom Start weg gibt es zunächst den 140-PS-TSI und den 2.0 TDI mit ebenfalls 140 PS. Für 2050 Euro Aufpreis gibt es ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Der 200-PS-TSI hat die Automatik serienmäßig.

Laut Volkswagen kostet der 1.4 TSI 2475 Euro weniger als der Vorgänger mit vergleichbarer Motorisierung. Der 2.0 TDI Trendline wurde um 1900 Euro günstiger. Serienmäßig sind Klimaanlage, sieben Airbags inklusive Knieairbag für den Fahrer, ein Radio mit CD-Laufwerk, ESP und Tagfahrlicht.

Die Karosserie des Neuen ist 22 Zentimeter länger und 9,2 Zentimeter breiter, beansprucht in der Grundfläche also 4,85 Meter (Länge) mal 1,92 Meter (Breite). Die Höhe schrumpfte um 1,2 Zentimeter auf 1,72 Meter. Das Team unter Konzern-Chefdesigner Walter de Silva zeichnete den Sharan mit ausgewogenen Proportionen und ruhigen, horizontalen Linien.

Fast scheint es, als sei da ein kleiner Bruder des VW T5 unterwegs. Dazu tragen auch die seitlichen Schiebetüren bei. Denn mit dem Modellwechsel entsorgt VW die bisher bevorzugten Klapptüren. Das erleichtert den Einstieg in den Fond und lässt vor allem in engen Parklücken mehr Raum zum Ein- und Aussteigen.

Käufer des VW Sharan haben die Wahl zwischen fünf, sechs oder sieben Sitzen. Diese werden nicht mehr ausgebaut, sondern mit einem EasyFold genannten Faltmechanismus im Boden verstaut. Die Sitze der zweiten Reihe lassen sich um 16 Zentimeter längs verschieben, die Lehnen sind um 20 Grad in der Neigung verstellbar. Interessant für Langbeinige: Die Sitze sind 5,8 Zentimeter höher montiert als im Vorgängermodell. Für ganz Kleine gibt es gegen Aufpreis integrierte Kindersitze.

Fahrerisch engagierte Papis wird hingegen freuen, dass der Sharan gegen Aufpreis mit der adaptiven Fahrwerksregelung DDC kommt und die Fahrdynamik auf dem Niveau des Passat liegen soll. Entertainment- und Navigationssysteme, ein riesiges Panorama-Glasschiebedach sowie die beiden aufpreispflichtigen Comfortline und Highline bieten eine Menge Möglichkeiten, den Kaufpreis zu erhöhen.  Ab Ende März kann bestellt werden, im Frühsommer kommen die ersten Autos zu Händlern und Kunden. Stärkere Motoren mit 170 (TDI) und 200 PS (TSI) legt VW noch 2010 nach, eine Allradversion kommt 2011.
Andreas Of

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 8,99
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.