Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A5 vs BMW 3er Coupé und Mercedes CLK

German Masters

Fahrkomfort

Bequemer geht es nicht: Unter leisem Surren reichen Mercedes und BMW den Vornsitzenden automatisch die Gurte. Audi verzichtet auf die kleinen elektrischen Helfer, Verrenkungen nach dem weit hinten angebrachten Sicherheitsgurt sind an der Tagesordnung. Dafür bietet der A5 perfekt konturierte Sportsitze.

Ähnlich der BMW, dessen schmaler geschnittenes Mobiliar – trotz vieler Einstellmöglichkeiten – kräftigeren Personen nicht optimal passt. Die würden sich über die großen und bequemen Mercedes-Sessel freuen, denen mangelt es aber an genügend seitlicher Körperabstützung. Dafür ist der CLK ausgesprochen leise und empfiehlt sich – dank schluckfreudiger Federung – als komfortables Reisecoupé. Nicht ganz so geschmeidig, aber nahezu auf gleichem Niveau rollt der BMW über Unebenheiten ab, während das sportlich-straffe Fahrwerk im Audi seine Insassen nie im Unklaren über den Fahrbahnzustand lässt.

FahrkomfortMax. PunkteBMW 330 i Coupé AutomatikAudi A5 3.2 FSI MultitronicMercedes CLK 350
Sitzkomfort vorn150135138115
Sitzkomfort hinten100293226
Ergonomie150110113113
Innengeräusche50252935
Geräuscheindruck100808085
Klimatisierung50324139
Federung leer200137125142
Federung beladen200132128137
Kapitelbewertung1000680686692
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

An Leistung mangelt es keinem. Dementsprechend eng ist das Feld zusammen. So liegen die Werte für den Sprint von null auf 100 km/h bei knapp 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit wird bei allen auf 250 km/h begrenzt. Audi setzt bei seinem 3,2-Liter-Motor auf Benzin-Direkteinspritzung. Der V6 leistet 265 PS und besitzt neben einer variablen Nockenwellenverstellung auch eine zweistufige Ventilhub-Verstellung auf der Einlassseite (valvelift system). Überarbeitet wurde auch die stufenlose Multitronic, die im manuellen Modus nun acht Fahrstufen hat. Auf Gasbefehle spricht der Automat spontan an. Da aber die Multitronic beim Tritt aufs Gas kontinuierlich die Übersetzung ändert, die Motordrehzahl jedoch nahezu gleich bleibt, ist das zunächst ungewohnt.

Der Dreiliter-Reihensechszylinder im BMW leistet 272 PS und ist ebenfalls ein Benzin-Direkteinspritzer. Im Vergleich zum Audi arbeitet dieser im Magerbetrieb, was den Verbrauch senken soll. Sei-ne Sechsstufen-Automatik agiert spontan und ruckfrei, während sich die perfekt übersetzte Siebenstufen-Automatik im 272 PS starken Mercedes beim manuellen Gangwechsel mehr Zeit lässt. Mit einem Verbrauch von 10,3 Litern führt der BMW die Runde an. Allerdings nimmt er Super Plus, während CLK (10,5 Liter) und A5 (10,7 Liter) mit Super auskommen.

Motor und getriebeMax. PunkteBMW 330 i Coupé AutomatikAudi A5 3.2 FSI MultitronicMercedes CLK 350
Beschleunigung200171170171
Elastizität0---
Höchstgeschwindigkeit200120120120
Getriebeabstufung100889184
Kraftentfaltung50404139
Laufkultur100908888
Verbrauch250159154156
Reichweite25101010
Kapitelbewertung925678674668
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 330 i Coupé Automatik

PS/KW 272/200

0-100 km/h in 6.40s

Heckantrieb, 6 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 44.460,00 €

Audi A5 3.2 FSI Multitronic

PS/KW 265/195

0-100 km/h in 6.50s

Frontantrieb, Stufenlose Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 44.000,00 €

Mercedes CLK 350

PS/KW 272/200

0-100 km/h in 6.40s

Heckantrieb, 7 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 49.504,00 €