Mercedes G-Klasse mit V8-Biturbo und 422 PS Mehr G-Kräfte

Wenn es um die Mercedes G-Klasse geht, spalten sich die Geister. Ist der Offroader aus Stuttgart ein Anachronismus oder einfach nur eine Legende? In jedem Fall spendiert Daimler dem G-Modell nun nochmals neue Motoren!

Seit 1979 verkauft Mercedes die G-Klasse und auch wenn sich seitdem optisch wenig getan hat, wurde der einst vor allem für das Militär entwickelte Geländewagen seitdem immer wieder an die Erfordernisse der Gegenwart angepasst. Im Herbst 2015 – unfassbare 36 Jahre nach dem ursprünglichen Marktstart – wird das G-Modell nun ein weiteres Mal aufgefrischt und bekommt ein weiteres Mal neue Motoren. Im Mercedes G 500 arbeitet künftig ein neuer V8-Biturbo mit 4,0 Liter Hubraum, der 422 PS und bis zu 610 Newtonmeter Drehmoment an die vier Räder der G-Klasse verteilt. Trotz ihres üppigen Gewichts geht es dann in 5,9 Sekunden von 0 auf 100, der rüstige Rentner lässt damit so manchen Jungspund ganz locker hinter sich.

Mercedes G-Klasse 2015: AMG-Modelle mit bis zu 630 PS

Noch schneller präsentieren sich die AMG-Modelle, die wie bisher als rasantes Doppel auftreten – und beide noch mehr Leistung bekommen. Der neue Mercedes-AMG G 63 kommt mit 571 PS, das Topmodell Mercedes-AMG G 65 mit V12-Biturbo leistet sogar 630 PS und bietet enorme 1000 Newtonmeter Drehmoment. In dieser Konfiguration beschleunigt die G-Klasse in 5,3 Sekunden auf 100 km/h, der beinahe 130.000 Euro günstigere (!) V8-AMG ist mit 5,4 Sekunden aber kaum langsamer.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.