Mittelklasse-Vergleich 2013: Mercedes CLA gegen BMW 3er und Citroën DS5 Ein neuer Stern

09.04.2013
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Der Mercedes CLA bringt frischen Schwung in die Mittelklasse. Dort warten der BMW 3er und der Citroën DS5 auf einen ersten Schlagabtausch. Vergleichstest

Klassische Stufenhecklimousinen wie der 3er von BMW haben es derzeit nicht leicht. Immer mehr Modellvarianten buhlen um die Gunst der Käufer. Auf der einen Seite hat das Stufenheck mit extravaganten Konzepten wie dem Citroën DS5 zu kämpfen, auf der anderen Seite erfreuen sich viertürige Coupés à la Mercedes CLA zunehmender Beliebtheit. Die Stuttgarter Marketingabteilung sieht neben der etablierten C-Klasse noch Platz für eine dynamisch gezeichnete Stufenheckversion der kompakten A-Klasse in dieser hart umkämpften Klasse. Im weltweit ersten Vergleichstest muss sich der CLA 220 CDI mit seinem 170 PS starken Turbodiesel auf den Zahn fühlen lassen und gegen den BMW 320d sowie den Citroën DS5 HDi 165 antreten.

 

Karosserie

Mit 4,63 streckt sich der Mercedes CLA nicht nur länger als die C-Klasse, die vier Zentimeter kürzer ist. Selbst den deutlich gewachsenen 3er übertrifft der Stuttgarter, wenn auch nur um sechs Millimeter. Das Größenwachstum von fast 34 Zentimetern gegenüber der fünftürigen A-Klasse fand ausschließlich im Heckbereich statt. Resultat ist nicht nur ein großer Überhang, auch der tiefe Kofferraum steckt mit 470 Litern viel weg. Die Kofferraumöffnung fällt wegen der schwungvollen Rückleuchten zwar recht schmal aus, dafür ist der CLA wie der Citroën ab Werk mit einer asymmetrisch klappbaren Rücksitzlehne ausgestattet, während die Bayern dafür (dreiteilig klappbar) 490 Euro verlangen. Wer häufiger sperrige Gegenstände transportieren will, wird mit dem DS5 dank der steilen Heckklappe und des größten Maximalvolumens von 1288 Litern am ehesten glücklich.

Die Insassen finden im BMW in beiden Sitzreihen die großzügigsten Platzverhältnisse vor. Besonders im Fond profitieren die Beine der Passagiere vom großen Radstand des Münchners, aber auch über dem Kopf gibt’s am meisten Luft. Die niedrige Fensterlinie sorgt zudem für ein spürbar besseres Raumgefühl. In CLA und DS5 stoßen großgewachsene Fondinsassen unweigerlich an den Dachhimmel, die in beiden Fahrzeugen verbauten Glasdächer tun ihr Übriges dazu.

Dass extravagante Karosserieformen für die Übersichtlichkeit nicht gerade förderlich sind, wird beim DS5 recht deutlich. Die Front ist wegen der stark abfallenden Motorhaube nicht einsehbar, und nach hinten erschweren die breite D-Säule sowie die Querstrebe der zweigeteilten Heckscheibe die Sicht. Beim CLA stehen die feststehenden Fondkopfstützen im Weg, der 3er bietet hingegen für 60 Euro Aufpreis klappbare Kopfstützen, die die Rundumsicht spürbar verbessern.

Was die Sicherheitsausstattung betrifft, stehen aktuelle Mittelklasse-Modelle von BMW und Mercedes den Limousinen der Oberklasse in fast nichts mehr nach. Ob adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC), Spurhalte- und Spurwechselassistent oder eine präventive Crashsensorik – gegen Aufpreis lassen sich die Autos mit nahezu allen erdenklichen Sicherheitsfeatures aufrüsten. Der Citroën verliert in dieser Disziplin ein wenig den Anschluss an die deutsche Konkurrenz. Ob ACC, Toter-Winkel-Assistent, Notlaufreifen oder Tempolimit-Scanner, all das gibt es beim Franzosen weder für Geld noch gute Worte.

Bemerkenswert gut schlägt sich der DS5 hingegen bei der Verarbeitungsqualität. Die geschäumten Kunststoffe im Cockpit- und Türbereich hinterlassen einen hochwertigen Eindruck, gezielter Chromeinsatz am Armaturenbrett und fein klickende Drehregler zeigen deutlich, dass die DS-Versionen höher positioniert sind als die übrigen Citroën-Modelle. Damit kann sich der DS5 knapp vor den 320d setzen, der mit seiner hohen Karosseriesteifigkeit punktet, bei genauer Betrachtung aber vor allem gegenüber dem penibel verarbeiteten CLA etwas ins Hintertreffen gerät.

KarosserieMax. PunkteBMW 320dMercedes CLA 220 CDICitroën DS5 HDi 165
Raumangebot vorn100786368
Raumangebot hinten100674350
Übersichtlichkeit70403533
Bedienung/ Funktion100878572
Kofferraumvolumen100393744
Variabilität100171532
Zuladung/ Anhängelast80322933
Sicherheit150869175
Qualität/ Verarbeitung200179183180
Kapitelbewertung1000625581587

 

Fahrkomfort

Mercedes musste bei der A-Klasse ordentlich Kritik für die trockene Abstimmung des Sportfahrwerks einstecken. Der Mercedes CLA 220 CDI trat mit dem serienmäßigen Komfortfahrwerk zum Vergleichstest an – und das macht seine Sache gut. Zwar zeigt sich auch dessen Abstimmung eher von der straffen Seite, doch es absorbiert Unebenheiten geflissentlich, gefällt mit gutem Ansprechverhalten und hält die Karosseriebewegungen in engen Grenzen. Von ganz ähnlicher Charakteristik ist das optionale Sportfahrwerk des BMW 3er, das Bestandteil des 4300 Euro teuren M Sportpakets ist. Die Zeiten, in denen Citroën-Fahrzeuge für sänftengleichen Federungskomfort standen, sind mit Ausnahme der Modelle C5 und C6 lange vorbei. Der Citroën DS5 schlägt sogar ins komplette Gegenteil aus, seine Federung ist schlicht zu hart. Sei es im Stadtverkehr oder auf der Autobahn, die Fahrbahnunebenheiten dringen deutlich spür- und hörbar zu den Insassen durch. Unverständlich, würde doch die bekannte Hydropneumatik wunderbar zum ansonsten gelassenen Charakter des schicken Franzosen passen.

Dafür entschädigt der DS5 mit bequemen und vielfältig einstellbaren Vordersitzen, die optional sogar über eine Massagefunktion verfügen. Über die hochgelobten BMW-Sportsitze (550 Euro) braucht man eigentlich keine Worte mehr zu verlieren, zusätzlich erfreut der Münchner die sportive Kundschaft mit der tiefsten Sitzposition. Auch die üppig dimensionierten und gut stützenden CLA-Sitze geben wenig Anlass zur Kritik, allerdings lassen sich bei ihnen im Gegensatz zum Gestühl von 3er und DS5 weder die Oberschenkelauflage noch die Kopfstützen horizontal einstellen. In puncto Klimatisierung verspielt der Benz einige Zähler, da nur die Stuttgarter für die Klimaautomatik Aufpreis verlangen (607 Euro). 3er-Passagiere kommen hingegen als einzige in den Genuss einer Lenkradheizung (190 Euro), die man an kalten Wintertagen nicht mehr missen möchte.

FahrkomfortMax. PunkteBMW 320dMercedes CLA 220 CDICitroën DS5 HDi 165
Sitzkomfort vorn150109107107
Sitzkomfort hinten100686565
Ergonomie150126124120
Innengeräusche50343634
Geräuscheindruck100828482
Klimatisierung50393441
Federung leer200135136128
Federung beladen200134134124
Kapitelbewertung1000727720701

 

Motor und Getriebe

Für den Einsatz im CLA haben die Stuttgarter den 220 CDI umfangreich modifiziert. Zum einen, um das Aggregat quer im Motorraum verbauen zu können, zum anderen verzichtet Mercedes auf die Registeraufladung, wie sie beispielsweise in der C-Klasse zum Einsatz kommt. Auch das Drehmoment fällt mit 350 statt der bisher üblichen 400 Nm geringer aus. Grund hierfür ist das serienmäßige Doppelkupplungsgetriebe, das nicht mehr Drehmoment verkraftet. Die Nennleistung beträgt nach wie vor 170 PS, und als einziger im Feld erfüllt der Mercedes-Diesel bereits die Euro-6-Abgasnorm. Der 2,1-Liter-Motor tritt im Drehzahlkeller energisch an und dreht auch willig hoch. Zwar muss sich der CLA beim Standardsprint mit 8,1 zu 7,3 Sekunden dem 320d deutlich geschlagen geben, dafür erzielt er aufgrund seiner hervorragenden Aerodynamik (cW-Wert von 0,23) mit 230 km/h die gleiche Höchstgeschwindigkeit wie der 14 PS stärkere Münchner. Der kernige BMW-Diesel überzeugt mit seiner homogenen Leistungsentfaltung und der ausgeprägten Drehfreude, mit 5,7 l/100 km muss er dem CLA auf der Verbrauchsfahrt nur knapp den Vortritt lassen. Allerdings arbeitet sein Start-Stopp-System beim Anlassen des Motors ruppiger als das Mercedes-System. Zudem bietet der CLA den Vorteil, dass der Fahrer mithilfe des Bremspedaldrucks beeinflussen kann, ob der Motor im Stand ausgeht oder nicht. Der DS5-Antrieb glänzt mit guter Laufkultur und komfortabler Automatik – doch sowohl bei den Fahrleistungen als auch beim Verbrauch hat das schwerste und mit 163 PS auch schwächste Auto im Test deutlich das Nachsehen.

Motor und GetriebeMax. PunkteBMW 320dMercedes CLA 220 CDICitroën DS5 HDi 165
Beschleunigung15011811297
Elastizität100
Höchstgeschwindigkeit150757564
Getriebeabstufung100908683
Kraftentfaltung50383634
Laufkultur100626063
Verbrauch325274275245
Reichweite25201716
Kapitelbewertung1000677661602

 

Fahrdynamik

Zum Umfang des M Sportpakets des 3er gehört nicht nur eine sportliche Fahrwerksabstimmung, sondern auch die 18 Zoll-Mischbereifung. Beides verhilft dem Bayern zu den mit Abstand besten Werten in puncto Handling, Slalom und Bremsen. Auch die Traktion der 255er-Hinterreifen ist die beste unter den Dreien. Subjektiv besticht der BMW zudem mit seinem präzisen und sehr berechenbaren Fahrverhalten, das dem Fahrer selbst bei deaktiviertem ESP keine feuchten Hände beschert. Auch der CLA, der ebenfalls auf 18-Zöllern steht, fährt sich sehr agil und leichtfüßig, seine Lenkung überzeugt mit angenehmen Bedienkräften und der besten Rückmeldung. Allerdings lässt sich das Stabilitätsprogramm nicht vollständig deaktivieren, was ihm bei der Hatz nach der besten Rundenzeit etwas Zeit kostet. Der DS5 macht bei den Fahrdynamikmessungen deutlich, dass er eher als gemütlicher Gleiter konzipiert wurde, eine allzu sportliche Fahrweise ist ihm fremd. Das äußert sich an den großen Lenkwinkeln, der starken Tendenz zum Untersteuern und dem rigide sowie frühzeitig regelnden Stabilitätssystem.

FahrdynamikMax. PunkteBMW 320dMercedes CLA 220 CDICitroën DS5 HDi 165
Handling150968467
Slalom100756451
Lenkung100788072
Geradeauslauf50414140
Bremsdosierung30212118
Bremsweg kalt1501108879
Bremsweg warm1501129188
Traktion100504238
Fahrsicherheit150128130125
Wendekreis2012139
Kapitelbewertung1000723654587

 

Umwelt und Kosten

Citroën bietet den DS5 HDi 165 samt Automatik für attraktive 32.990 Euro an – BMW 3er und Mercedes CLA kommen rund 5000 Euro teurer. Mercedes nimmt dem Kunden die Wahl des Getriebes ab, ihn gibt es nur mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Punkte sammelt der CLA mit der 30-jährigen Mobilitätsgarantie, während BMW fünf und Citroën sogar nur zwei Jahre bieten.

Kosten/UmweltMax. PunkteBMW 320dMercedes CLA 220 CDICitroën DS5 HDi 165
Bewerteter Preis675153160171
Wertverlust50161518
Ausstattung25232323
Multimedia50292621
Garantie/Gewährleistung50202819
Werkstattkosten20151314
Steuer10887
Versicherung40323434
Kraftstoff55454540
Emissionswerte25222321
Kapitelbewertung1000363375368

 

Fazit

Der Vergleich der drei unterschiedlichen Karosseriekonzepte endet mit einem Erfolg für den Vertreter der klassischen Form, den BMW 3er. Der Münchner bietet am meisten Platz und markiert fahrdynamisch den Maßstab in der Klasse. Der neue Mercedes CLA ist ein rundum gelungenes Auto geworden, doch das Platzangebot im Fond leidet unter der eleganten Linie. Dem extravaganten Citroën DS5 bleibt in diesem Trio nur der dritte Platz.

Gesamtbewertung

Max. PunkteBMW 320dMercedes CLA 220 CDICitroën DS5 HDi 165
Summe5000311529912845
Platzierung123

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.