Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Seat Ateca Cupra (2017): Gerüchte (Update!)

Gibt es den Ateca Cupra mit 300 PS?

Die Gerüchte um einen Seat Ateca Cupra (2017) reißen nicht ab. Prototyp mit vier Auspuffendrohren erneut gesichtet. Medienberichten zufolge könnte das Power-SUV rund 300 PS haben!

Wird es einen Seat Ateca Cupra (2017) geben? Tatsächlich fuhr unserem Erlkönig-Fotografen ein Prototyp vor die Kamera, der verdächtig nach Power-SUV aussieht. Matter Lack, große Brembo-Bremsanlage, vierflutige Auspuffanlage und – besonders auffällig – ein Tacho, der bis 300 km/h geht. Besonders interessant: Zeitgleich wurden Erlkönige des mutmaßlichen Tiguan R gesichtet. Indizien, die uns glauben machen, dass die Planung eines Ateca Cupra (2017) schon längst abgeschlossen sein könnten. Zudem können die britischen Kollegen bereits Details zum neuen Seat Ateca Cupra (2017) nennen: carmagazine.co.uk zufolge der Zweiliter-Vierzylinder vom Leon Cupra das Power-SUV befeuern. Der leistet – je nach Ausstattung – 265 oder 290 PS bei jeweils 350 Newtonmeter maximalem Drehmoment. Für den neuen Seat Ateca Cupra (2017) könnten die Seat-Ingenieure sogar 300 PS aus dem TSI herauskitzeln, mutmaßlich von einem Sechsgang-DSG auf die Räder übertragen. Den Berichten nach soll der Cupra schon im Laufe des Jahres 2017 vorgestellt werden. Neben den Prototyp-Bildern zeigt auch eine Illustration von X-Tomi Design, wie das finale Design des Seat Ateca Cupra (2017) aussehen könnte. Mehr zum Thema: Alle Infos zum Seat Ateca (2016)

Bildergalerie starten: Seat Ateca Cupra (2017)

Seat Ateca im Video:

 

Gerüchte um Seat Ateca Cupra (2017)

Der zivile Seat Ateca startete erst im Sommer in den Markt. Auf ihm ruhen große Hoffnungen und Ansprüche, schließlich soll der erste SUV aus dem Hause Seat der dritte tragende Pfeiler der Marke werden – neben Leon und Ibiza. Dass der erste SUV-Wurf der Spanier gleich ein großer werden kann, verdankt der Seat Ateca seiner technischen Basis aus Wolfsburg: Genau wie der Tiguan nutzt auch der Ateca den Modularen Querbaukasten (MQB). Ein weitere gute Voraussetzung für einen Erfolg des Seat Ateca ist der attraktive Basispreis von 19.990 Euro. Der Ateca möchte auch mit einem umfangreichen Angebot an Assistenzsystemen und hochwertigen Sonderausstattungen wie Voll-LED-Scheinwerfern locken. Die bislang stärksten Motoren im neuen Ateca sind übrigens der 1,4-Liter-TSI mit 150 PS und der Zweiliter-TDI mit 190 PS. Daher könnte die Sportversion Seat Ateca Cupra (2017) dem spanischen SUV die letzte Würze verpassen. Mehr zum Thema: Erste Fahrt im Seat Leon Cupra 290 (2016)

Mehr zum Thema: Erste Fahrt im Seat Ateca (2016)

Alexander Koch