Alle Infos und Bilder zur Detroit Auto Show 2017

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lexus LC 500: Detroit Auto Show 2016

Lexus baut Traum-Coupé LC

Mit dem Lexus LC 500 zeigen die Japaner auf der Detroit Auto Show 2016 (11. bis 24. Januar) ein traumhaftes Luxus-Coupé mit mächtigem V8, das schon 2017 seinen Marktstart feiern soll.

Für Lexus ist die Detroit Auto Show 2016 (11. bis 24. Januar) so etwas wie ein zweites Heimspiel, denn die USA sind ganz klar die zweite Heimat der Japaner. Um dabei besonders gut auszusehen, hat die Toyota-Tochter mit dem Lexus LC 500 einen echten Traumwagen auf die Räder gestellt, der das Image der Marke mit Emotionen aufladen soll. Galt Lexus bisher als hochwertiger, aber doch ziemlich nüchterner Autobauer, wollen die Japaner nun auch die Herzen der amerikanischen Sportwagen-Liebhaber erobern. Um diese anspruchsvolle Kundschaft begeistern zu können, wurden dem neuen Lexus LC 500 feinste Zutaten verpasst: Das 4,76 Meter lange Oberklasse-Coupé trägt das nur geringfügig entschärfte Design der Studie LF-LC und den Hochdrehzahl-V8, der uns mit seinen 5,0 Liter Hubraum und 473 PS schon im etwas kompakteren Sportcoupé RC F begeistern konnte. Der nicht nur akustisch beeindruckende Saugmotor wird mit der weltweist ersten 10-Gang-Automatik in einem Premium-Automobil kombiniert, deren Schaltzeiten auf dem Niveau eines Doppelkupplungsgetriebe liegen sollen.

Bildergalerie starten: Lexus LC 500 in Detroit 2016

Mit dem LC 500 zeigt Lexus einen echten Traumwagen

Ungewohnt viel Zeit und Mühe wurden auch in Fahrwerk und Lenkung des Lexus LC 500 investiert, denn im Angesicht der zu erwartenden Gegner darf sich der Japaner keine Schwäche erlauben. Der LC soll nicht weniger als der fahrdynamischste Serien-Lexus aller Zeiten werden und dennoch mit überlegenem Komfort punkten. Wenn es sein muss, jagd der 473 PS starke V8 das Coupé in weniger als 4,5 Sekunden auf Landstraßentempo. Damit der 1,35 Meter flache LC 500 bei seinem geplanten Marktstart im Jahr 2017 auch auf Kurven genau so scharf fährt wie er aussieht, durften die Lexus-Ingenieure die übliche Entwicklungszeit um das Dreifache überschreiten. Den hohen Anspruch des Luxus-Sportlers kann man auch dem ergonomisch gestalteten Innenraum des 2+2-Sitzers ansehen, sorgfältig verarbeitete Oberflächen aus Leder und Aluminium erinnern eher an die Luxusklasse als an einen Sportwagen. Infotainment und Assistenzsysteme entsprechen bereits der nächsten Generation, die gemeinsam mit dem Lexus LC 2017 eingeführt wird.

Mehr zum Thema: Highlights Detroit Auto Show 2016

 
Benny Hiltscher