Lexus LC 500 (2016): Preis & Marktstart Lexus LC 500 zum Preis ab 99.200 Euro

von Alexander Koch 08.05.2017

Mit dem Lexus LC 500 (2016) setzen die Japanr die LF-LC-Konzeptstudie nahezu eins zu eins in Serie um. Der Preis für das Luxus-Coupé, das ab Mai 2017 bestellbar ist, startet bei 99.200 Euro. Zu Wahl steht der konventionelle V8-Verbrenner oder der V6-Hybrid-Antrieb.

Mit dem Lexus LC 500 (2016) haben die Japaner einen echten Traumwagen auf die Räder gestellt, der zum Preis ab 99.200 Euro das Image der Marke mit Emotionen aufladen soll. Galt Lexus bisher als hochwertiger, aber doch ziemlich nüchterner Autobauer, wollen die Japaner nun auch die Herzen der amerikanischen Sportwagen-Liebhaber erobern. Um diese anspruchsvolle Kundschaft begeistern zu können, wurden dem neuen Lexus LC 500 (2016) feinste Zutaten verpasst: Das 4,76 Meter lange Oberklasse-Coupé trägt das nur geringfügig entschärfte Design der Studie LF-LC und den Hochdrehzahl-V8, der uns mit seinen fünf Litern Hubraum und 477 PS sowie 527 Newonmeter maximales Drehmoment schon im etwas kompakteren Sportcoupé RC F begeistern konnte. Der nicht nur akustisch beeindruckende Saugmotor wird mit der weltweist ersten Zehngang-Automatik in einem Premium-Automobil kombiniert, deren Schaltzeiten auf dem Niveau eines Doppelkupplungsgetriebe liegen sollen.

Neuheiten Lexus bringt LC 500 als Hybrid
Lexus LC 500h (2016): Preis & Technik  

Das kostet das Hybrid-Coupé LC 500h

Lexus LC 500 (2016) im Video:

 

Lexus LC 500 (2016) zum Preis ab 99.200 Euro

Ungewohnt viel Zeit und Mühe wurden auch in Fahrwerk und Lenkung des Lexus LC 500 (2016) investiert, denn im Angesicht der zu erwartenden Gegner darf sich der Japaner keine Schwäche erlauben. Der LC soll nicht weniger als der fahrdynamischste Serien-Lexus aller Zeiten werden und dennoch mit überlegenem Komfort punkten. Wenn es sein muss, jagt das Coupé in weniger als 4,5 Sekunden auf Landstraßentempo. Damit der 1,35 Meter flache LC 500 bei seinem Marktstart im Mai 2017 auch auf Kurven genau so scharf fährt wie er aussieht, durften die Lexus-Ingenieure die übliche Entwicklungszeit um das Dreifache überschreiten. Den hohen Anspruch des Luxus-Sportlers kann man auch dem ergonomisch gestalteten Innenraum des 2+2-Sitzers ansehen, sorgfältig verarbeitete Oberflächen aus Leder und Aluminium erinnern eher an die Luxusklasse als an einen Sportwagen. Infotainment und Assistenzsysteme entsprechen bereits der nächsten Generation. Alle Versionen des LC 500 (2016) – also auch jener mit dem V6-Hybrid-Antrieb – sind mit einer Armada an Assistenzsystemen ausgestattet. Per Kamera und Radar wird die Fahrbahn auf Gefahren überwacht. Dank des Pre-Crash-Safety-Systems ist der Lexus LC 500 (2016) zudem mit einer Fahrzeug- und Fußgängererkennung, einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung, einem Spurhalteassistent samt Spurwechselwarner, einer Müdigkeits-Warnung, einem automatischen Fernlichtassistenten und einer Verkehrszeichenerkennung ausgestattet.

Tags:
E-Bike zu gewinnen
Gewinnspiel

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.