Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A4 2015: Scheinwerfer und Innenraum vorab im Netz

Ungewollter Frühstart

Internet-Leak: In China sind erste Fotos vom neuen Audi A4 aufgetaucht und zeigen viele Details – lange vor der geplanten Weltpremiere auf der IAA 2015

Eigentlich soll der neue Audi A4 2015 erst auf der Frankfurter IAA im Herbst seine Hüllen fallen lassen, in China ist das nun aber schon deutlich früher passiert. Auf drei Fotos sehen wir die Mittelklasse Ingolstadt völlig ungetarnt und wissen nun exakt, was sich die Designer für Scheinwerfer und Innenraum einfallen ließen.

Audi A4 2015: Scheinwerfer und Innenraum vorab im Netz

Der neue Scheinwerfer verfügt über eine dynamische Zacke am unteren Rand, das Tagfahrlicht dürfte dieser Kontur folgen und den A4 im Rückspiegel unverwechselbar machen. Auch der neue Singleframe-Grill mit seinen scharfen Kanten lässt sich auf dem Foto bereits gut erkennen. Spannend bleibt die Frage nach dem Design der Heckleuchten, die sich ebenfalls deutlich vom aktuellen Modell unterscheiden sollen.

Mindestens so spannend wie der Blick auf die Lichttechnik sind die Fotos vom Innenraum des neuen Audi A4, denn dieser präsentiert sich erheblich aufgeräumter als bisher. Das Armaturenbrett – auf den Fotos leider noch ohne das neue Lenkrad – besitzt nur wenige Knöpfe, am oberen Rand thront ein vollständig versenkbares Infotainment-Display wie im Audi A6.

Die Mittelkonsole wird vom Automatik-Wählhebel dominiert, davor befindet sich der von relativ wenigen Knöpfen umgebene MMI-Controller mit Touch-Oberfläche. Acht frei programmierbare Favoritentasten kennen wir bereits von BMW, auch Audi wird diese Lösung beim nächsten A4 anbieten. Hier können unter anderem häufig genutzte Navigationsziele, aber auch Telefonnummern oder bestimmte MMI-Menüs mit einem einzigen Knopfdruck aufgerufen werden.

Technische Basis des neuen Audi A4 ist der modulare Längsbaukasten (MLB) der zweiten Generation, dieser steht für ein reduziertes Gewicht und einen noch großzügiger geschnittenen Innenraum. Natürlich wollen die Ingolstädter auch in Sachen Fahrdynamik und Effizienz Fortschritte erzielen, um Mercedes C-Klasse und BMW 3er die Rücklichter zeigen zu können.

Benny Hiltscher