Alfa Romeo Spider 2.2 JTS 16V im Fahrbericht Rot wie die Liebe

20.07.2011

Mit dem neuen Spider hat Alfa wieder einen Hingucker: Einen Zweisitzer für Schmetterlinge im Bauch und herrliche Sommertouren

Eckdaten
PS-kW185 PS (136 kW)
AntriebFrontantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Preis33.400,00€

Wenn Italiens Stardesigner von Pininfarina und das Centro Stile von Alfa Romeo zusammen ein Auto entwickeln, darf man davon ausgehen, dass es am Ende ziemlich aufregende Formen gibt. Dies gilt speziell für den neuen Alfa Romeo Spider, der vom schönen Coupé Brera abgeleitet ist. Von der bissig gepfeilten Front geht es mit kühnem Schwung zu einem knackigen Heck mit den rundlichen Finnen, weit herausgezogenen Kotflügeln und einem scharfen Bürzel auf dem Kofferraumdeckel.

Das wirkt wie aus einem Guss. So betörend geschneidert soll der Zweisitzer den Italienern helfen, die schwachen Spider-Verkaufszahlen wieder nach oben zu führen: Im letzten Jahr wurden in Deutschland nicht mal 100 Exemplare abgesetzt.

Immerhin hat der Spider bei Alfa eine 50-jährige Tradition, die mit dem Giulietta Spider 1956 begann. Wir fuhren den neuen Spider in der 2,2 Liter großen JTS-Version mit 185 PS, die 80 Prozent der Verkaufszahlen erreichen soll. Genau 25 Sekunden dauert es, bis das Stoffverdeck vollautomatisch unter der Klappe verschwunden ist. Licht und Sonne strömen in den markanten Innenraum, dessen Interieur den Alfa-Kennern bekannt ist.

Denn das Armaturenbrett findet sich sowohl im Brera als auch im 159. Mit allen Vor- und Nachteilen. Hinter den Frontsitzen gibt es, wie es sich für einen Spider gehört, keine zweite Sitzreihe, aber genügend Platz für Taschen und zudem zwei kleine Staukästen, die abschließbar sind.

Zwei Überrollbügel mit auffälligen Höckern sollen die Insassen bei einem Überschlag vor Verletzungen schützen. Und zwischen den beiden Bügeln übernimmt ein kleines Windschott aus Plexiglas die Aufgabe, die Häupter der Insassen vor allzu viel Zugluft zu schützen. Dass der Spider trotzdem nicht frei von stürmischem Windeinfall ist, zeigt sich schon auf den ersten Metern.

Im Gegenteil: Es geht recht zugig im Innenraum zu. Und der Fahrtwind frischt natürlich proportional zur Geschwindigkeit auf. Apropos Geschwindigkeit: Der 2,2-Liter-JTS-Motor ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h und beschleunigt den Italiener in 8,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Doch trotz des sonoren Klangs aus der vierrohrigen Auspuffanlage hinterlässt das Triebwerk keinen besonders sportlichen Eindruck, wie man es bei einem Alfa normalerweise erwartet. Der Vierzylinder ist nicht schwach, doch Durchzugskraft und Drehwilligkeit könnten besser sein.

Der gegenüber dem Brera verkürzte Radstand des Spider und eine neue Doppelquerlenkeraufhängung an der Vorderachse sorgen dafür, dass der offene Italiener auf kurvigen Strecken einen agilen Eindruck hinterlässt. Die Lenkung arbeitet schön direkt, vielleicht eine Spur zu leichtgängig. Zu schnell angegangene Kurven quittiert der Spider mit deutlichem Untersteuern, speziell dann, wenn das ESP ausgeschaltet ist. Auch zerren die 185 Pferdestärken bei vollem Gaseinsatz ziemlich kräftig an den Vorderrädern. Bodenwellen schluckt der Italiener ausreichend, aber nicht gerade sanft.

Sein straff ausgelegtes Fahrwerk lässt zumindest gröbere Stöße deutlich bis in den Innenraum durchdringen. Dann bemerken die Insassen auch ein leichtes Zittern der Karosserie. Das stört noch nicht, aber es gibt eben steifere Konkurrenten.

Wer sich für den eleganten Luftikus entscheidet, muss bis Ende September warten. Dann kann er zwischen dem 2.2 JTS 16V für 33400 Euro und dem 3.2 JTS V6 mit 260 PS und Allradantrieb (ab 41000 Euro) wählen. Andererseits: Wer seine wahre Liebe erst mal gefunden hat, nimmt notfalls auch Wartezeiten in Kauf. Und Alfisti sind wahre Liebhaber. Jürgen Schramek

Technische Daten
Motor 
ZylinderR4
Hubraum2198
Leistung
kW/PS
1/Min

136/185
6500 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
230
4500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebFrontantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 215/55 R 16
h: 215/55 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1530
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)8.8
Höchstgeschwindigkeit (km/h)217
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch9.4l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.