VW Touran/Golf Variant: Test Touran gegen Golf Variant im Test

25.11.2016

Bei Volkswagen stehen Familienoberhäupter vor der Wahl: VW Golf Variant oder VW Touran? Massig Platz und praktische Details bieten in diesem markeninternen Vergleichstest beide.

Neben vielen Gemeinsamkeiten gibt es zwischen VW Touran und VW Golf Variant auch einige Unterschiede. Sieben Sitze offeriert in diesem Vergleich einzig der Touran – gegen einen Aufpreis von 640 Euro. Wer mehr als die üblichen fünf Plätze braucht, hat somit keine Wahl zwischen den beiden kompakten VW-Raumriesen. Wer aber ohnehin nur mit bis zu fünf Personen unterwegs ist, findet im VW Golf Variant ebenfalls ein sehr geräumiges Auto und spart allein beim Grundpreis über 2600 Euro. Für 28.750 Euro gibt es den Kompaktklasse-Kombi mit dem 150 PS starken 2.0 TDI – der gleich motorisierte Van kostet 31.375 Euro. Lohnt sich der Aufpreis für den Van im Golf-Format? Obwohl der Kombi bereits ein ausgesprochen gutes Raumangebot sowie einen üppig bemessenen (605 bis 1620 Liter) und sehr gut nutzbaren Kofferraum bietet, legt der Touran im Platzangebot noch einen drauf – auch wenn er 3,5 Zentimeter kürzer ist. Sein Kofferraum fasst 138 Liter mehr, mit umgeklappten Sitzen sind es sogar 360 Liter mehr.

VW Touran im Video:
 

 

Der VW Touran zeigt sich im Test variabler

Außerdem verträgt der VW Touran 2.0 TDI je nach Ausstattung rund 100 Kilogramm mehr Zuladung und darf 200 Kilo mehr ziehen. Einen weiteren Vorteil verbucht der Großraum-VW, wenn drei Kindersitze nebeneinander montiert werden müssen, weil die Rückbank breiter ist und die Sitze einzeln verschoben werden können. Zu den Vorzügen des Golf wiederum zählt, dass dessen Rücksitze vom Kofferraum aus entriegelt werden können und sich ohne Zutun umlegen. Seine Rückbank ist asymmetrisch geteilt und verfügt über eine Durchlademöglichkeit. Außerdem warten beide Modelle serienmäßig mit einer nach vorn umklappbaren Beifahrersitzlehne auf, sodass man sogar lange Regalböden oder Surfbretter im Auto transportieren kann. Der Touran punktet mit dem bequemeren Einstieg und einer entspannt aufrechten Sitzposition. Dafür bietet der Golf die besser gepolsterte Rückbank und zwingt die Passagiere nicht so weit nach außen an die Türen.

Mehr zum Thema: VW Golf Variant gegen Astra und 308

Im Test punktet der VW Golf Variant beim Verbrauch

Und obwohl der VW Touran in diesem Vergleich sogar auf optionalen 18-Zoll-Reifen rollt (Golf Variant auf 17 Zoll), offeriert er auf ruppigen Fahrbahnbelägen den angenehmeren Abrollkomfort. Überhaupt zeigen beide Kandidaten dank der aufpreispflichtigen (je 1035 Euro) adaptiven Dämpfer einen rundum überzeugenden Mix aus Fahrkomfort, Agilität und Spurstabilität. Weil der VW Golf Variant im Test rund 125 Kilo weniger wiegt und sein Luftwiderstand auch aufgrund der geringeren Stirnfläche niedriger ist, erzielt er durchweg etwas flottere Fahrleistungen. Bei Beschleunigung, Elastizität und Höchstgeschwindigkeit hat jeweils der Variant die Nase vorn. Doch wer die Stoppuhr nicht mitlaufen lässt, wird die Unterschiede im Temperament der beiden kaum spüren. Auch auf unserer Verbrauchsrunde liegen die beiden Kontrahenten dicht beieinander. Das Golf-Derivat verbrennt 0,3 Liter weniger als der Touran, der durchschnittlich 6,5 Liter braucht. Wichtiger ist jedoch, dass der Kombi mit warmen Bremsen aus 100 km/h immerhin 1,8 Meter weniger an Weg bis zum Stillstand braucht. Bei der Ausstattung demonstrieren die zwei Wolfsburger wieder große Einigkeit. Der VW Touran tritt allerdings serienmäßig mit Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion an – ein System, das beim VW Golf Variant 305 Euro extra kostet.

Mehr zum Thema: VW Touran gegen C-Max, Gran Tourer und Zafira

Technische Daten VW Touran
2.0 TDI BMT
VW Golf Variant
2.0 TDI BMT
Zylinder/Ventile p.Z. R4/4; Turbodiesel R4/4; Turbodiesel
Hubraum 1968 cm³ 1968 cm³
Leistung
bei
110 kW/150 PS
3500 - 4000 /min
110 kW/150 PS
3500 - 4000 /min
Max. Drehmoment
bei
340 Nm
1750 - 3000 /min
340 Nm
1750 - 3000 /min
Getriebe 6-Gang,
manuell
6-Gang,
manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad
0 - 100 km/h 9,1 s 8,9 s
Höchstgeschw. 208 km/h 218 km/h
L/B/H in mm 4527/1829/1659 4562/1799/1515
Gepäckraum 743 – 1980 l 605 – 1620 l
Testverbrauch 6,5 l D / 100 km 6,2 l D / 100 km
Grundpreis 31.375 Euro 28.750 Euro

Unser Fazit

Der VW Golf Variant 2.0 TDI ist ein echtes Allround-Talent. Der VW Touran bietet für den Mehrpreis hauptsächlich mehr Platz und Variabilität – sowie ein Quäntchen mehr Komfort. Das ergibt unterm Strich ein Unentschieden.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.