Neuer VW Touran II im Vergleichstest Welcher Van wird Premium-König?

10.01.2017

Nach zwölf Jahren geht die erste Generation des VW Touran in Rente. Was die zweite Generation drauf hat, klären wir gegen den BMW 2er Gran Tourer, den Opel Zafira Tourer und den Ford Grand C-MAX.

Trotz seiner 16 Test-Siege gegen die Segment-Konkurrenz musste sich die letzte Generation des Touran in der jüngeren Vergangenheit mehrmals dem Opel Zafira Tourer geschlagen geben. Ob es nun zur Rückeroberung der Krone reicht, soll der Test mit 150 bis 170 PS starken Turbodieseln klären, zu dem außerdem der Ford Grand C-MAX und der BMW 2er Gran Tourer vorgefahren sind. Kurze Karosserie, großer Innenraum, niedriges Gewicht: Das ist die Kurzbeschreibung des neuen Touran - was die Wolfsburger aus knapp 4,53 Metern herausholen, ist enorm. Vorn bleibt im Vergleich am meisten Platz im Fußraum, überm Scheitel und zur Türinnenverkleidung, hinten ebenfalls, und das Kofferraumvolumen ist mit 743 (fünf Sitze) bis 1980 Litern (umgeklappte Rückbank) hier und heute konkurrenzlos riesig. Im BMW klappt nicht nur die Bedienung des Multimedia-Systems via Dreh-Drück-Steller prima, auch sonst sind die Funktionen hinter sämtlichen Schaltern, Tasten und Knöpfen klar verständlich. Der Touchscreen des VW fordert mehr Aufmerksamkeit, zudem sind die Menüs verschachtelter.

 

Ford Grand C-MAX macht den Preisschlager

Vorbildlich hingegen ist die Variabilität des Touran. Eine dritte Sitzreihe mit zwei Extra-Plätzen liefern auf Wunsch alle Marken. Top ist auch die Sicherheitsausstattung des VW. Hier fallen die ebenfalls variablen Vans von Ford und Opel etwas zurück, weil es viele Features nur gegen Aufpreis gibt. In Sachen Qualität ist bei beiden Herstellern ebenfalls noch Luft nach oben. Der BMW wird mit schicker sowie sehr solider Aufmachung innen seinem Premiumanspruch gerecht. Hinten bieten die Wettbewerber einen besseren Sitzkomfort als der Ford mit ausgezeichnet nutzbaren Armauflagen und langen Rückenlehnen. Mit niedriger Ladekante, sehr vielen pfiffigen Ablagen sowie tadellos ablesbaren Analog-Instrumenten und Displays setzt sich der Touran auch ergonomisch von seinen Wettbewerbern ab. Im Ford ist der Touchscreen nicht sehr benutzerfreundlich platziert. Ein Pluspunkt für den C-MAX ist dagegen der hoch stehende Schaltknauf.

Touran-Alternative: VW Caddy im Vergleich

Auch in puncto Klimatisierung setzt sich der Touran an die Spitze. Trotz Leistungsvorteils kann der beleibte Zafira Tourer den Kontrahenten nicht davonfahren. Die Kraftentfaltung der Motoren von BMW und VW ist klasse – mit gleichmäßiger Leistungsabgabe bis weit über 4500 Umdrehungen pro Minute sowie promptem Ansprechverhalten. Dass Vans keine trägen Typen sein müssen, zeigen 2er Gran Tourer, Zafira und der neue Touran. Bei Bedarf wieseln sie flink über kurvige Landstraßen, machen im Grenzbereich keine Mätzchen und bringen mit aufgerüsteter Lenkung (BMW und VW) sogar Fahrspaß. In der Bremsprüfung verweist der VW seine Rivalen auf die Plätze (kalt/warm: 35,6/33,8 m). Neben den dynamischen Qualitäten im Grenzbereich messen wir aber auch den Wendekreis eines Fahrzeugs, und hier entpuppt sich der Touran als bester Rangierer.

Van-Vergleich in Bildern: Touran, 2er Gran Tourer, C-MAX, Zafira

Es überrascht wenig, dass sich BMW auch im Van-Segment sein Premium-Image teuer bezahlen lässt. So liegt der 2er Gran Tourer in der testrelevanten Konfiguration knapp 9000 Euro über dem Ford Grand C-MAX (28.350 Euro). Der Opel Zafira ist mit 30.580 Euro ebenfalls teurer als sein Kölner Konkurrent, während die Sonderausstattungen den VW-Preis Touran sogar auf 32.765 Euro treiben. Ein wirklich familienfreundliches Angebot ist also nur der Ford, auch wenn hier die serienmäßige Multimedia-Ausstattung im Vergleich zu der von Opel und BMW sehr mager ausfällt. Der etwas teurere und besser ausgestattete Zafira patzt dagegen bei den Folgekosten. In Sachen Testverbrauch setzt sich der Touran mit sparsamen 6,4 Litern an die Spitze – dicht gefolgt von BMW (6,8 Liter) und Ford (7,0 Liter). Der schwere Zafira ist mit 7,2 Litern etwas durstiger.

Unser Fazit

Die Krone geht zurück nach Wolfsburg! VW hat mit der zweiten Touran-Generation einen Allrounder gebaut, der bis ins kleinste Detail durchdacht ist und deshalb einen souveränen Vergleichstest-Sieg einfährt. Besonders überzeugend sind das üppige Raumangebot bei kompakten Außenmaßen, die hohe Variabilität, die guten Komforteigenschaften, der effziente, kraftvolle Antrieb und die sehr sicheren Fahreigenschaften. Ein Schnäppchen ist der neue Touran nicht, und die Extra-Liste ist lang – trotzdem stimmt sein Preis-Leistungs-Verhältnis. Deutlich teurer ist der qualitativ hochwertige BMW 2er GranTourer, der zwar etwas weniger Platz bietet, aber dennoch mit gutem Antrieb sowie dynamischen Fahreigenschaften überzeugt. Dieses Mal muss er sich jedoch knapp dem im Vergleich großen und schweren Opel Zafira Tourer geschlagen geben, der ebenfalls flott ums Eck fahren kann, mit hoher Zuladung punktet und etwas günstiger zu haben ist. Der jüngst gründlich aufgefrischte Ford Grand C-MAX landet auf Rang vier. Punkte kosten ihn das kleinere Raumangebot, die kargeren Sicherheits-Optionen, der müde Antrieb und die mäßigen Fahreigenschaften. Trotzdem ist der Kölner kein Verlierer – außerdem kostet er immerhin ein paar Tausender weniger als seine Rivalen.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90 Prime-Versand
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.