Toyota Auris 1.6 2013: Benziner im ersten Fahrbericht Emotional

11.01.2013

Toyota will beim neuen Auris mit dem Bieder-Image brechen und zeigt sich ungewohnt emotional. Das markante Äußere, die deutlich flachere Karosserie und moderne Antriebe sollen dem Golf einheizen

Es ist eine ehrgeizige Aufgabe für den größten Autohersteller der Welt, wenn Präsident Akio Toyoda „mehr Emotionen“ in der Modellpalette verlangt. Schicker, sportlicher und sparsamer sollen die Autos aus Japan werden – der kommende Auris ist der erste Beleg dafür. Das frische Selbstbewusstsein steht dem Golf-Gegner gut. Schließlich blickt er – und nicht der Niedersachse – auf die erfolgreichste Ahnenreihe der Automobilgeschichte zurück. Ganze 39 Millionen Corolla wurden seit 1966 in zehn Generation verkauft.

 

Toyota Auris 1.6: Mit mehr Emotionen gegen den VW Golf

Mit einer Höhe von gerade mal 1,46 Meter ist der Auris nun sechs Zentimeter flacher geworden, dazu dynamischer geformt und mit geringerer Stirnfläche versehen. All das führt zu einem niedrigerem Schwerpunkt, besserer Luftumströmung und weniger Verbrauch. Benzin-, Diesel- und Hybridmodelle sollen so im Schnitt 13 Prozent sparsamer sein.

Trotz der flacheren Dachlinie hat man im neuen  Auris vor allem auf den Rücksitzen mehr Platz für Beine, Schultern und Kopf. Und der veränderte steile Armaturenträger hat nun endlich den Plastikcharme vergangener Zeiten verloren – der ist mit aufgeschäumten Materialien und ab Executive-Ausstattung sogar mit Leder bezogen. Dafür fällt die vier Zentimeter niedrigere Sitzposition auf. Sie vermittelt schon im Stand ein sportlicheres Gefühl.

Während der Fahrt zeigt das direkte Einlenkverhalten obendrein, dass es Toyota mit der Sportlichkeit ernst meint. Doch keine Angst: Das Fahrwerk ist nicht knüppelhart. Im Vergleich zum Vorgänger federt es sogar sanfter und komfortabler. Nur über die Hinterachse machen sich harte Querfugen und Schlaglöcher hin und wieder bemerkbar.

Vom 132 PS starken 1,6-Liter-Benziner hört man hingegen kaum etwas. Bei zurückhaltender Fahrweise verrichtet er seine Aufgabe unauffällig, wird aber unter Volllast auch nicht gerade zum Kraftprotz. Um seiner Stellung als Top-Benziner gerecht zu werden, muss man ihn schon zu höchsten Drehzahlen zwingen. Dann sprintet der Auris laut Toyota in zehn Sekunden auf Tempo 100 und erreicht auch die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Mit mindestens 19.950 Euro liegt der neue Toyota Auris 1.6 zwar 4000 Euro über dem Basispreis (1,33 Dual-VVT-i mit 99 PS), ist dafür aber schon mit Rückfahrkamera, Klimaautomatik, Nebelscheinwerfern und Touchscreen- Multimediasystem bestückt. Für die noble Executive-Variante (Tempomat, Sitzheizung, Licht- und Regensensor) sind nochmals 2550 Euro fällig. Dann kann der Auris zudem auch selbständig einparken
Markus Schönfeld

FAZIT: Allein durch das neue Design und den aufgewerteten Innenraum wirkt der neue Toyota Auris 2013 deutlich frischer als sein Vorgänger. Der starke Benziner erfüllt seinen Zweck, eine spannende Alternative ist die Hybridvariante.

Alle technischen Daten zum neuen Toyota Auris 1.6 finden Sie auf Seite zwei

TECHNIK  

Toyota Auris 1.6 (2013)
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, variabler Ventilhub
Hubraum 1598 cm³
Leistung 97 kW / 132 PS bei 6400 /min
Max. Drehmoment 160 Nm bei 4400 /min
Getriebe 6-Gang-Handschaltung
Antrieb Vorderrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator
h.: Doppel-Querlenker-Achse, Federn, Dämpfer; ESP 
L /B /H 4275/ 1760/ 1460 mm
Leergewicht 1265 kg
Kofferraum 360 l
Radstand 2600 mm
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
 
0-100 km/h¹ 10,0 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 200 km/h
EU-Verbrauch¹ 5,7 l S / 100 km
CO2-Ausstoß¹ 134 g/km
KOSTEN  
Grundpreis¹ 19.950 Euro
¹ Werksangaben

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.