J.P. Kraemer & Sidney Hoffmann: Porsche 911 Turbo (S) Zwei Porsche für zwei PS-Profis

Für beide PS-Profis – J.P. Kraemer und Sidney Hoffmann – gibt's zeitgleich einen neuen Porsche 911 Turbo (S). Für beide schließt sich mit dem Kauf eines Porsche ein Kreis!

Der eine hat bei Porsche gelernt und dort die ersten Grundsteine für die eigene Tuningfirma gelegt (JP Performance), der andere hegt eine innige Beziehung zu Porsche-Künstler Akira Nakai von RAUH-Welt Begriff (Sidney Industries). Damit ist klar: Für beide PS-Profis, J.P. Kraemer und Sidney Hoffmann, bedeutet die Marke Porsche etwas ganz besonderes. Und für beide PS-Profis schließt sich mit dem Kauf des Porsche 911 Turbo (S) ein Kreis. So erzählt J.P. Kraemer im Video zu seinem neuen Porsche 911 Turbo, dass der PS-Profi schon als frischgebackener Gebrauchtwagenverkäufer bei Porsche von einem (gebrauchten) Porsche geträumt habe. Jahre später wurde es endlich Wirklichkeit – und sogar als Neuwagen. Für den neuen Porsche 911 Turbo (noch vor dem Facelift) hat J.P. Kraemer sogar seine Garage aufgeräumt und den Lamborghini Aventador ausgemistet. Statt zwölf Zylinder in V-Anordnung sind es in Zukunft also sechs gegenüberliegende, versetzt verbaute Zylinder im Porsche 991 Turbo. Doch auch mit nur zehn Kilometern auf der Uhr soll der 911 Turbo des Typs 991 von J.P. Kraemer die längste Zeit 520 PS gehabt haben. "Raketenschnell" soll er werden, so der Wunsch von PS-Profi J.P. Kraemer, also schneller als die serienmäßigen 3,4 Sekunden auf Tempo 100 und 315 Sachen in der Spitze! Sein neuer Porsche 911 Turbo solle eine optische Mischung aus GT3 RS, Cup-Auto und Turbo werden – mit größerem Turbo, Spoiler sowie breit und tief. Sogar eine Skizze für den frisierten Porsche 911 Turbo hat JP Performance bereits veröffentlicht. Die weiße Lackierung des allradgetriebenen 911 Turbo bleibt, an den Schwellern machen sich Regenbogenfarben breit und in den Radkästen schwarze Alufelgen mit Zentralverschluss. Beim Zentralverschluss scheiden sich die Geister der beiden PS-Profis: Während J.P. Kraemer auf das Element aus dem Rennsport voll abfährt, hat Sidney Hoffmann eine Vorliebe für herkömmlich montierte Räder. Mehr zum Thema: J.P. Kraemers Ex-Lamborghini Aventador

J.P. Kraemers Porsche 911 Turbo im Video:

 

JP und Sidney kaufen Porsche 911 Turbo (S)

"Kein Zentralverschluss, hat ja jeder", stellt Sidney Hoffmanns seinen neuen (gebrauchten) Porsche 911 Turbo S vor. Für den PS-Profi ist der Kauf seines 911 Turbo S nach erfolgreicher Kooperation mit RAUH-Welt Begriff der zweite Höhepunkt in diesem Jahr, und zudem nur logisch: Erst der "997 Turbo, dann habe ich den 993 und den 964er – es war doch die logische Konsequenz, dass jetzt hier die der Turbo S kommt", so Sidney Hoffmann, als er stolz vor seinem neuen Porsche steht. Auch er hat sich von einem seiner Lieblinge getrennt: Für den neuen Porsche 911 Turbo S musste sein Camouflage-folierter Mercedes-AMG C 63 S gehen. Lange habe Sidney Hoffmann auf seinen Porsche gewartet, gespart und bereits einige Ideen: Der 911 Turbo S soll zwar keinen Breitbau erhalten, aber schnell und schön werden. Schnell ist relativ, schließlich leistet Porsche 911 Turbo S bereits ab Werk satte 560 PS und 700 Newtonmeter (im Overboost sogar 750 Newtonmeter). Aber für den PS-Profi muss es eben mehr sein als eine Top-Speed von 318 km/h und eine Beschleunigungszeit von nur 3,1 Sekunden auf Tempo 100. Doch ganz gleich, was JP Performance und Sidney Industries aus den beiden Porsche 991 Turbo (S) machen, wir sind gespannt. Oder um es mit den Worten von J.P. Kraemer auszudrücken: "Krasser Zufall", dass beide so einen Porsche haben. Mehr zum Thema: Sidney Hoffmanns RAUH-Welt-Porsche

Sidney Hoffmanns Porsche 911 Turbo S im Video:

Mehr zum Thema: Sidney Hoffmans Ex-AMG C 63 S

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.