Vergleich Opel Mokka vs. Peugeot 2008: Bilder und technische Daten Kleine Gernegroß

12.12.2013

Kompakte Crossover-Modelle wie der Opel Mokka erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Davon will Peugeot mit dem neuen 2008 ebenfalls profitieren. Vergleich

Das Segment der Kompakt-SUV auf Kleinwagenbasis zählt aktuell zu den am stärksten wachsenden. Opel erkannte den Trend früh und schickte im Oktober 2012 den Mokka ins Rennen. Jetzt zieht Peugeot nach und hofft, sich mit dem 2008 ebenfalls ein üppiges Stück vom Kuchen zu sichern.

Zum Vergleich tritt der Peugeot 2008 als 120 VTi an, der leistungsstärkeren der beiden Benziner-Optionen. Der Vierzylinder-Saugmotor mit 1,6 Liter Hubraum mobilisiert 120 PS und treibt über ein Fünfgang-Schaltgetriebe die Vorderachse an. Allradantrieb bietet Peugeot für den 2008 nicht an. Stattdessen ist optional das Grip-Control-Paket (ab 250 Euro) verfügbar, das durch Regeleingriffe des ESP-Systems die Traktion auf rutschigen Untergründen erhöht.

Der Rüsselsheimer verfügt in seiner Einstiegsvariante auch über einen 1,6-Liter-Saugmotor, der 115 PS leistet und mit einem Fünfgang-Getriebe kombiniert ist. Er wird ebenfalls über die Vorderräder angetrieben, die 4x4-Technik ist den stärkeren Versionen des Opel Mokka vorbehalten. Seinen nur leichten Leistungsvorteil setzt der Peugeot in deutlich bessere Fahrleistungen um. Von null auf 100 km/h sprintet er in nur 10,7 Sekunden, der Opel benötigt 12,4 Sekunden. Und auf der Autobahn fährt der 2008 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h seinem maximal 170 km/h schnellen Kontrahenten geradezu spielerisch davon.

Die Leichtfüßigkeit des Franzosen erklärt sich nicht zuletzt durch sein geringes Gewicht von nur 1178 Kilogramm. Der Opel ist mit 1,4 Tonnen merklich schwerer. In puncto Verbrauch kann der Peugeot 2008 dank seiner geringeren Masse sogar den Nachteil des fehlenden Start-Stopp-Systems ausgleichen. 6,8 Liter Superbenzin strömen auf 100 Kilometern durch das Antriebsaggregat. Das sind 0,3 Liter weniger als im Mokka, dessen sehr kurz geratene Getriebeübersetzung den Treibstoffkonsum zusätzlich nach oben treibt.

Allerdings sind Fahrleistungen und Verbrauch in der Regel nicht die vordringlichen Themen bei der Kaufentscheidung für ein SUV. Eigenschaften wie Fahrkomfort, Variabilität und Sicherheit genießen meist höhere Priorität.

 

DER OPEL MOKKA IST DAS ERWACHSENERE AUTO

Der Opel weiß sich in diesen Punkten gut in Szene zu setzen. Während die Sitze des Peugeot zu klein ausfallen, kann beim Mokka bereits das Seriengestühl überzeugen. Obendrein lässt er sich ab der Ausstattung Edition für 390 Aufpreis mit noch bequemeren Ergonomiesitzen bestücken.

Das Mokka-Fahrwerk bietet trotz strafferer Abstimmung den höheren Komfort, da es sehr ausgeglichen federt. Der weicher ausgelegte Peugeot 2008 präsentiert sich weniger souverän, neigt sich beispielsweise bei Kurvenfahrt stärker zu Seite. In puncto Raumangebot für die Vorn- und Hintensitzenden kann der Peugeot wegen seines knapper geschnittenen Blechkleids nicht mit dem Opel mithalten. Auch beim Gepäckabteil ist der Mokka mit 356 bis maximal 1372 Litern Volumen bei umgeklappter Rücksitzlehne im Vorteil gegenüber dem Peugeot (360 l – 1194 l).

Bei der Sicherheit steht der Mokka wegen seiner geringfügig kürzeren Bremswege ebenfalls besser da. Und auch die optionalen Assistenzsysteme des Opel wie Kollisionswarnung, Verkehrsschild- und Spurhalteassistent kann der 2008 nicht bieten.

 

FAZIT & ZWISCHENSTAND

Der Opel Mokka bietet mehr Auto fürs Geld. Er ist größer, wirkt solider und hat auf Wunsch auch modernste Assistenzsysteme an Bord.

Der quirlige Peugeot 2008 muss sich knapp geschlagen geben – kann kleinere Schwächen aber mit sportlichen Fahrleistungen teilweise entschädigen.

Opel vs. Peugeot: 2:2

Markenvergleich Opel gegen Peugeot - 1. Teil: Kompaktklasse
Markenvergleich Opel gegen Peugeot - 2. Teil: City-Cars
Markenvergleich Opel gegen Peugeot - 3. Teil: Kleinwagen

TECHNIK
   

OPEL MOKKA 1.6 ecoFLEX
PEUGEOT 2008 140 VTi
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler,
Start-Stopp-System
4-Zylinder, 4-Ventiler
Hubraum 1598 cm³ 1598 cm³
Leistung 85 kW / 115 PS bei 6000 /min 88 kW / 120 PS bei 6000 /min
Max. Drehmoment 155 Nm bei 4000 /min 160 Nm bei 4250 /min
Getriebe 5-Gang, manuell 5-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad
Bereifung 215/55 R 18 205/50 R 17
L/B/H 4278/1777/1658 mm 4159/1739/1556 mm
Radstand 2555 mm 2538 mm
Leergewicht / Zuladung 1410 kg / 500 kg 1178 kg / 466 kg
Kofferraumvolumen 356 – 1372 l 360 – 1194 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen HP 16/VK 19/TK 18 HP 15/VK 20/TK 17
MESSWERTE    
0-100 km/h 12,4 s 10,7 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 170 km/h 196 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 36,5 m/36,7 m kalt/warm 37,8 m/37,2 m
Verbrauch 7,1 l S/100 km 6,8 l S/100 km
EU-Verbrauch¹ 5,9 l S/100 km 5,9 l S/100 km
CO2-Ausstoß¹ 139 g/km 135 g/km
Grundpreis 18.990 € 19.600 €
Sonderausstattungen Ausstattung Edition 1985 €,
Leder 1880 €,
Navigationssystem 900 €,
Rückfahrkamera 290 €,
Bi-Xenon-Scheinwerfer 1250 €
Leder 950 €,
Navisystem 490 €,
Panorama-Glasdach 450 €,
Einparkassistent 400 €,
Grip-Control-Paket 250 € (16 Zoll)
bzw. 350 € (17 Zoll)
  ¹ Werksangaben ¹ Werksangaben

Carsten van Zanten

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.