Jaguar XF 3.0 Diesel im Test Jaguar XF 3.0 Diesel

04.09.2010

Mit dem neuen, überaus kultivierten Dreiliter-Basisdiesel wird der Jaguar XF zum gediegenen Reisewagen – ohne sportliche Ambitionen

Eckdaten
PS-kW211 PS (155 kW)
AntriebHinterrad, 6-Stufen Automatik
0-100 km/h8.2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit240 km/h
Preis47.900,00€

Als der Jaguar XF vor drei Jahren vorgestellt wurde, rieben sich die Fans der englischen Marke verwundert die Augen. Anstelle der gewohnten barock-konservativen Linien zeigte die neue Jaguar- Oberklasse ein schnörkelloses Design mit einem dynamischcoupéhaften Dachaufbau. Dieses moderne Styling setzt sich auch im Innenraum fort. Kein plüschiger Old-England-Charme mehr, stattdessen klar gezeichnete Instrumente und pointiert eingesetzte Aluminium-Applikationen. Dazu noch ein paar Gimmicks, wie etwa die – beim Druck auf den Startknopf – automatisch öffnenden Lüftungsdüsen oder der aus der Mittelkonsole ausfahrende, große Drehknopf für die Sechsgangautomatik. Letzterer lässt sich nach der ersten Verblüffung sogar völlig intuitiv bedienen.

Doch bei uns stieg das Interesse am Jaguar XF erst sprunghaft, als die Engländer im Frühjahr 2009 ihrem 2,7 Liter großen Diesel einen in Zusammenarbeit mit Peugeot völlig neu entwickelten Dreiliter-Selbstzünder mit parallel-sequenzieller Biturbo-Aufladung (240 PS und 275 PS) zur Seite stellten.

Jetzt hat Jaguar konsequenterweise den nächsten Schritt getan, den 2,7-Liter aufs Altenteil geschickt und nun eine weitere Variante des Dreiliters gebracht. Und für die spricht schon allein die Papierform: 211 PS statt bisher 207 PS, 450 Newtonmeter Drehmoment anstelle von 435 Nm und ein von 7,5 Liter auf 6,8 Liter gesunkener Normverbrauch. Auch in der Praxis überzeugt der neue Motor. Selbst nach dem Kaltstart muss man schon genau hinhören, um das härtere Verbrennungsgeräusch zu registrieren.

IN 8,2 SEKUNDEN AUF 100 km/h
Ist der Diesel erst mal auf Temperatur, schnurrt er nur noch wohlig wie eine Katze, die sich in der Mittagssonne räkelt. Doch dieser Eindruck von Müßiggang täuscht. Wenn es sein muss, geht auch der Basisdiesel im XF mit seiner exzellenten ZF-Sechsgangautomatik recht ordentlich zur Sache. So verfehlt er bei der Beschleunigungsmessung von null auf 100 km/h die Werksangabe von 8,1 Sekunden um gerade mal eine Zehntelsekunde. Und erst bei höherem Tempo merkt man, dass ihm gegenüber der 275-PS-Version (600 Nm) doch ein bisschen Schmalz fehlt – und er auch reichlich Hüftspeck mit sich trägt. Dank umfangreicher Komfortausstattung wog unser Testwagen gute 1,9 Tonnen – und da zieht es sich doch etwas, bis die Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h erreicht ist.

Das ändert aber nichts daran, dass der XF-Basisdiesel ein vorzüglicher Reisewagen ist, mit dem man mühelos hohe Autobahn- Durchschnittsgeschwindigkeiten erzielt. Ebenso erfreulich ist das Trinkgebaren des schwergewichtigen Engländers. Naturgemäß kann auch er den praxisfremden Normverbrauch von 6,8 Litern Cooles Cockpitdesign mit Leder, Holzapplikationen und Aluminium Dank straffer Abstimmung und exakter Lenkung pfeilt der Jaguar XF 3.0 Diesel zügig um Kurven aller Art Der kräftige und kultivierte Dreiliter Diesel mit Doppelturbolader leistet 211 PS Bond-Grain-Ledersitze mit Memory-Funktion für 1270 Euro nicht realisieren, doch 8,0 Liter auf der AUTO ZEITUNG-Verbrauchsstrecke sind mehr als anständig. Zumal der Bordcomputer auch bei – nicht schneller, aber zügiger – Autobahnfahrt selten mehr als neun Liter anzeigte.

Dabei fühlt sich die englische Großkatze ohnehin am wohlsten, bügelt Querfugen und sogar Frostaufbrüche recht souverän glatt. Was ihr bei langsamer Fahrt längst nicht so überzeugend gelingt. Hier wirkt der XF 3.0 Diesel etwas steifbeinig und stört bisweilen mit hörbarem Fahrwerkspoltern die Harmonie zwischen Mensch und Maschine. Dennoch ist der Jaguar mit dem Basis-Diesel zu empfehlen – seine stärkeren Varianten vermisst man nicht wirklich.
Gebhard Cramm

Technische Daten
Motor 
Zylinder6-Zyl., 4-Vent., Bi-Turbo-Diesel, Partikelfilter
Hubraum2993
Leistung
kW/PS
1/Min

155/211
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
450
2000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen Automatik
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: innenbelüftete Scheiben
Bereifungv: 245/40 R 19
h: 245/40 R 19
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1928
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)8.2
Höchstgeschwindigkeit (km/h)240
Verbrauch 
Testverbrauch8l/100km (Diesel)
EU-Verbrauch6.8l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)179

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.