Ford Mustang Cabrio Facelift (2017): Erste Fotos Ford verschärft das Mustang Cabrio

von Alexander Koch

Die Premiere des Ford Mustang Cabrio Facelift (2017) muss noch warten, während die Modellpflege für das Coupé bereits vorgestellt wurde. Mit seinem Update erhält auch das Muscle Car mit Stoffmütze eine Zehngang-Automatik, muss dafür künftig auf den V6 verzichten!

Da kann sich der Prototyp des Ford Mustang Cabrio Facelift (2017) noch so sehr unter seinem Camouflage verstecken: Die Premiere seines geschlossenen Bruders verrät schon die allermeisten Feinheiten der Modellpflege, was Photoshop-Künstler X-Tomi Design für eine Illustration zu nutzen wusste. Die Modellpflege kommt gerade zur rechten Zeit. Denn während der Konkurrent von Chevrolet seinen Absatz steigern konnte, verlor der Ford Mustang nämlich um 32 Prozent. Dementsprechend tiefgreifend ist die Modellpflege beim Ford Mustang Cabrio Facelift (2017). So reagiert Ford auf die Kritik an die nach oben gehenden Scheinwerfer und setzt sie durch neue, deutlich grimmigere, die serienmäßig aus LED-Technik leuchten. Zusätzlich erhält das Mustang Cabrio Facelift (2017) Kiemen in der Motorhaube und einen tiefer positionierten Kühlergrill. Die Rückleuchten ziert auch weiterhin das kiemenartige LED-Design. Auch die Stoßstangen des Ford Mustang Cabrio Facelift (2017) wurden leicht überarbeitet.

Ford Mustang Facelift (2017) im Video:

 
 

Mustang Cabrio Facelift (2017) ohne V6

Wie beim Coupé wird wohl  auch der Fünfliter-Achtzylinder im Cabrio aus vier neu gestalteten Auspuffendrohren brüllen, während sich der Vierzylinder mit zweien begnügen muss. Mit dem Facelift wird Ford sicherlich auch für das Mustang Cabrio (2017) optional eine Klappenauspuffanlage anbieten – man soll ja hören können, was man da fährt! Das Fahrwerk des Ford Mustang Cabrio Facelift (2017) dürfte ebenso eine Überarbeitung erfahren wie auch die Dämpfer. Zusätzliche Verstrebungen sollen das Muscle Car verwindungssteifer machen. Das neue, gegen Aufpreis erhälte Dämpfersystem namens MagneRide wird sicherlich auch im Ford Mustang Cabrio Facelift (2017) zum Einsatz kommen. Bei den Motoren entfällt der V6 ersatzlos, dafür erstarken aber der Fünfliter-V8 und der 2,3-Liter-Vierzylinder. Neue Leistungsdaten aber nennt Ford noch nicht. Dafür ist jetzt klar: Die Zehngang-Automatik, die die bisherige Sechsgang-Automatik ersetzt soll, kommt wirklich. Obendrein stattet Ford den Mustang (2017) mit weiteren Assistenzsystemen aus: So wird sicherlich auch das Ford Mustang Facelift Cabrio (2017) mit einem Kollisionswarner samt Fußgängererkennung, einem Spurhalteassistent samt Warner vor dem Verlassen der Spur sowie einem Abstandswarner ausgeliefert. Zusätzlich erhält das Mustang Cabrio Facelift (2017) das neue Ford SYNC Connect und ein frei programmierbares, 12 Zoll großes Digital-Cockpit. Markstart für das Coupé ist im Herbst 2017, wann das Cabrio hinzukommt ist ebenso unbekannt wie dessen Preis: Bisher war es mit dem 2,3-Liter-Vierzylinder und 317 PS für 42.000 Euro erhältlich.

News Mustang/Camaro/Challenger/Charger im Crashtest
Mustang/Camaro/Challenger/Charger: Crashtest  

Muscle Cars gegen die Wand

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.