Skoda Fabia mit Facelift im ersten Fahrbericht Skoda Fabia 1.2 TSI

08.06.2010

Der Skoda Fabia – bekannt für preiswerte Qualität – bekommt ein Facelift. Ab Anfang Mai stehen die Limousine, der Combi und das variable Raumwunder Roomster mit aufgefrischter Karosserie und neuen Motoren beim Händler

Eckdaten
PS-kW105 PS (77 kW)
AntriebSchaltung: Fünfgang-Getriebe, 5 Gang manuell
0-100 km/h10.1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit191 km/h
Preis16.500,00€

Ein Tscheche schreibt Erfolgsgeschichte. Seit dem Modellstart des Fabia im Herbst 1999 liefen bereits 2,5 Millionen Autos von den Bändern. Allein im vergangenen Jahr verkaufte Skoda weltweit mehr als 264 000 des stets fünftürigen Kleinwagens, davon 103 645 in Deutschland.

Jetzt bekommt der Fabia eine Frischzellenkur. Die Motorhaube, der Stoßfänger, veränderte Scheinwerfer und ein neuer Kühlergrill machen das Auto optisch breiter. Durch den voluminösen Lufteinlass und große, weit außen platzierte Nebelleuchten wirkt der Neue neben dem Vorgänger, als sei er tiefergelegt. Fehlanzeige – die Grundmaße des Fabia blieben fast unverändert. „Unterm Blech im Bereich des Vorderwagens gab es dagegen viele Änderungen“, erklärt Entwicklungs-Vorstand Dr. Eckhard Scholz. Denn für neue Motoren waren veränderte Aufnahmepunkte und überarbeitete Strukturen nötig.

Skoda setzt jetzt auch beim Fabia auf effizientere und abgasarm arbeitende Triebwerke. Zur Wahl stehen vier Benziner von 60 bis 180 PS (Fabia RS) und drei Diesel zwischen 75 und 105 PS. Einen besonders guten Eindruck machen die beiden aufgeladenen 1.2 TSI mit 86 und 105 PS. Sie sollen dank Downsizing temperamentvoll und sparsam arbeiten. Diese Motoren haben zwar weniger Hubraum, liefern aber eine beachtliche Leistung. Scholz erläutert: „Durch Kombination von Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung erreichen wir hier eine Steigerung des Drehmoments bei besonders niedrigem Verbrauch.“

EIN ECHTER LEISETRETER
Davon wollten wir uns überzeugen und wählten für unsere Testfahrt den Fabia 1.2 TSI mit 105 PS und Fünfganggetriebe. Laut EU-Normverbrauch soll unser Exemplar mit 5,3 l/100 km auskommen. Nach flotter Testrunde registrierte der Bordcomputer 6,2 l/100 km. Das ist ein guter Wert, denn – wie gesagt – das kleine TSI-Aggregat sorgt für temperamentvolle Gangart. In 10,1 Sekunden soll der Fabia auf Tempo 100 spurten und eine Spitze von 191 km/h erreichen.

Der Motor reagiert willig auf Gaspedalbefehle und lässt sich trotz des kleinen Hubraums auch niedertourig und schaltfaul fahren. Beim Beschleunigen gibt er sich erstaunlich elastisch – man hat niemals das Gefühl, im falschen Gang unterwegs zu sein. Damit dennoch stets die verbrauchsoptimale Übersetzung gewählt wird, steht dem Fabia-Fahrer künftig eine Schaltanzeige zur Seite. Ein Pfeil im übersichtlichen Kombiinstrument fordert – wenn nötig – zum rechtzeitigen Gangwechsel auf.

Auffällig ist der angenehm leise Motorlauf. Auch beim Beschleunigen klingt dieser Benziner gut gedämmt und wirkt niemals angestrengt. Die Fünfgangschaltung arbeitet sehr flüssig, fast spielerisch gleitet der Schaltknauf durch die Gassen und rastet exakt ein. Nur bei schnellem Autobahntempo sucht man vergeblich nach einem sechsten Gang. Wer auf das Schalten hin und wieder verzichten will, kann diese Motorisierung auch mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ordern. Großes Lob gebührt der exakten Lenkung: Sie verrichtet direkt und zielgenau ihr Werk.

Die neu abgestimmte Radführung ist wie beim Vorgängermodel angenehm straff ausgelegt, nervt also weder mit übertriebener Härte noch führt sie zu starker Seitenneigung in schnell durchfahrenen Kurven. Auf Bodenwellen sprechen Federn und Dämpfer sanft an und bügeln auch schlechte Fahrbahnoberflächen gut aus. Das Fahrwerk meistert knifflige Situationen sicher, der Fabia bleibt stets gutmütig und bekommt im Ernstfall Unterstützung vom serienmäßigen ESP.

Wie bei den kleinen Skoda-Modellen bisher fühlt man sich auch im neuen Fabia sofort wohl: Alles befindet sich am richtigen Platz. Die aufrechte Sitzposition lässt eine gute Rundumsicht zu. Das ist vor allem beim Einparken von großem Nutzen. Gut: Die zweifarbig gestaltete Instrumententafel ist im oberen Teil dunkel gehalten, damit Spiegelungen in der Windschutzscheibe ausbleiben.

Die Preise für den Fabia beginnen bei 10.580 Euro (Aufpreis Combi: 600 Euro). Für die auf Offroad getrimmte Scout-Version müssen Interessenten mindestens 17 730 Euro einplanen. Holger Ippen

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzer
Hubraum1197
Leistung
kW/PS
1/Min

77/105
5000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
175
1550 - 4100 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebSchaltung: Fünfgang-Getriebe
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 195/55 R 15
h: 195/55 R 15
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1130
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)10.1
Höchstgeschwindigkeit (km/h)191
Verbrauch 
Testverbrauch6.2l/100km (Super)
EU-Verbrauch5.3l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)124

Tags:
E-Bike zu gewinnen
Gewinnspiel

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.