Citroën C4 e-HDi 110 airdream im Fahrbericht Citroën C4 e-HDi 110

15.08.2011

Mit dem neuen Citroën C4 wollen die Franzosen Golf spielen. Reicht das Handicap, um den Doppelwinkel in der Kompaktklasse glänzen zu lassen?

Eckdaten
PS-kW112 PS (82 kW)
AntriebVorderrad, 6-Gang, automatisiert
0-100 km/h11.2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Preis22.350,00€

Schluss mit den Sperenzchen! Keine dreitürige Coupé-Version mehr. Weg mit der feststehenden Lenkradnabe. Es hat den Anschein, als wäre der neue französische Kompakte komplett auf die Mainstream-Linie der übrigen Golf-Gegner eingeschwenkt.

Bonjour tristesse also? Mitnichten, denn der neue Citroën C4 wirkt dank seiner wohlproportionierten Formen stimmig und muskulös. Auch innen tritt er deutlich wertiger auf als sein Vorgänger. Die Sitze sind gut konturiert und verfügen je nach Ausstattung über eine Massagefunktion. Und in Sachen Sicherheit glänzt der Gallier auf Wunsch mit Spur- und Toter-Winkel- Assistent (jeweils im Paket für 1300 bzw. 290 Euro), Kurvenlicht (Paket: 1300 Euro) und Berganfahrhilfe (Serie).

Das Platzangebot fällt vor allem hinten großzügiger aus als beim alten C4. Hier ist die Kopffreiheit spürbar gewachsen. Hinter der Rückbank wartet ein Kofferraum mit 408 Liter Ladevolumen – ein Spitzenwert in der Kompaktklasse. Doch Citroën wäre nicht Citroën, gäbe es nicht einige pfi ffi ge Detaillösungen: Zum Beispiel ist die Kofferraumleuchte in eine herausnehmbare Taschenlampe integriert. Und in der Mittelkonsole finden je nach Ausstattung fünf 0,5 Liter große Getränkefl aschen ein gekühltes Plätzchen.

Für die Fortbewegung des Franzosen stehen drei Benziner zur Wahl: 1,4-Liter mit 95 PS (15 950 Euro), 1,6-Liter mit 120 PS (17 450 Euro), 1,6-Liter-Turbo mit 156 PS (24 100 Euro). Selbstzündend arbeiten die beiden 1,6-Liter Motoren mit 92 und 112 PS (18 700 Euro respektive 19 600 Euro) und ein 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS (25 750 Euro). Bei den Benzinern lässt sich das 120-PS-Aggregat mit einer altertümlichen Viergangautomatik (1200 Euro Aufpreis) koppeln. Der 156-PS-Benziner fährt serienmäßig mit einem automatisierten Sechsgang- Schaltgetriebe vor, das auch für den 112-PS-Diesel erhältlich ist (1000 Euro Aufpreis). Hier soll es in der e-HDi airdream-Version im Verbund mit entsprechender Übersetzung, einer Start-Stopp-Automatik und rollwiderstandsoptimierten Reifen helfen, den EU-Verbrauch auf 4,2 Liter pro 100 Kilometer zu drücken. Diese Version stand uns auch für eine erste Ausfahrt zur Verfügung.

Bereits auf den ersten Metern gefällt der C4 durch seine gelungene Akustik. Motor- und Rollgeräusche sind gut gedämmt. Das Common-Rail-Aggregat zeigt ordentliche Durchzugskraft und wenig störende Vibrationen. Auch das Start-Stopp-System verhindert beim Anlassen und Abstellen störende Motorschüttelei. Zwar gibt das Triebwerk beim Ausdrehen seine Zurückhaltung auf, bleibt aber dennoch erträglich. Für den Sprint von null auf 100 km/h geben die Franzosen 11,2 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 190 km/h liegen. Kein Quell der Freude ist das automatisierte Sechsganggetriebe: Seine Gangwechsel dauern deutlich zu lang.

Währenddessen bricht nämlich die Zugkraft in sich zusammen und lässt die Insassen wie zur Bestätigung mit den Köpfen nicken. Manuelle Gangwechsel per Schaltpaddel am Lenkrad schaffen keine Linderung. In einem gleich motorisierten, konventionellen Handschalter reist es sich deutlich komfortabler. Dieser ist 1000 Euro günstiger als der e-HDi, soll aber nach EU-Norm mit 4,6 Litern genau 0,4 Liter mehr verbrauchen. Der e-HDi-Bordcomputer signalisierte übrigens am Ende der ersten Testfahrt einen Durchschnitt von 5,5 Litern, wobei gesagt sei, dass darin eine verbrauchsintensive Fototour enthalten war.

Die C4-Federung spricht sensibel an, scheint aber die Polterneigung des Vorgängers nicht ganz abgelegt zu haben. Ein detaillierteres Bild hierüber sowie über die Lenkung, die auf den ersten Kilometern recht zielgenau wirkte, wird ein erster Test geben. Abgesehen von den mäßigen Getriebequalitäten dürfte das Handicap des C4 in der Neue Kompaktklasse von Audi, Skoda und VW überzeugen. Ob es zum Golf-Schläger reicht, wird man sehen.
Elmar Siepen

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum1560
Leistung
kW/PS
1/Min

82/112
3600 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
270
1750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Gang, automatisiert
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 205/55 R 16 H
h: 205/55 R 16 H
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1290
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)11.2
Höchstgeschwindigkeit (km/h)190
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch4.2l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)109

Tags:
Diagnosegerät (Alle PKWs)
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 6,99 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
Auto-Entfeuchter
UVP: EUR 19,90
Preis: EUR 10,90 Prime-Versand
Sie sparen: 9,00 EUR (45%)
Handyhalterung
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.