BMW M235i Coupe: Test, Bilder und technische Daten Sechs Appeal

27.03.2014

Mit seinem 326 PS starken Turbo-Sechszylinder präsentiert sich das kompakte BMW M235i Coupé fit wie ein Turnschuh. Einzeltest

Kompakte Karosserie, agiles Fahrwerk, starker Motor – mit dieser simplen Formel eroberte BMW schon vor Jahrzehnten die Herzen der Fahrdynamik-Fans im Sturm. Fahrzeuge wie der legendäre 2002 turbo oder das limitierte 1er M Coupé aus jüngerer Vergangenheit bleiben wohl auf ewig in guter Erinnerung.

Das neue M235i Coupe folgt der Tradition dieser beiden Sportler in bester Manier und schickt sich an, die Fahrspaß-Krone im aktuellen Kompaktsegment zu erobern – doch dazu später mehr. Schauen wir uns zunächst den Innenraum des muskulösen Zweitürers an. Die Armaturenlandschaft ist aus der aktuellen 1er-Reihe bekannt, was alles andere als einen Nachteil darstellt. Im  Gegenteil, denn dadurch „erbt“ der 2er hervorragend ablesbare Instrumente und die einfache Bedienung. 

Die Sitzposition auf den serienmäßigen Sportstühlen ist mit weitreichenden Einstellmöglichkeiten für kleinere wie größere Menschen bequem, an Kopf- oder Schulterfreiheit mangelt es ebenfalls nicht. Der nicht gerade einfach zugängliche Fond ist im Vergleich zum Vorgänger, dem 1er Coupé, nicht sonderlich gewachsen. Das heißt im Umkehrschluss: Als Erwachsener möchte man hier nicht lange ausharren müssen. Ohnehin aber gilt: Der beste Platz im M235i ist der vorn links. Jener mit dem dicken M-Lenkrad vor der Brust.

 

DER REIHENSECHSER SCHWINGT SICH IN HOHE DREHZAHLREGIONEN

Ein Druck auf den Startknopf, und schon meldet sich das aufgeladene Triebwerk aggressiv bellend zum Dienst. Jede noch so kleine Bewegung am Gaspedal setzt der direkteinspritzende Vierventiler umgehend in Vortrieb um. Begleitet von einer schier herzerweichenden Klangkulisse, schwingt sich der Reihensechser in hohe Drehzahlregionen. Erst bei 7400 Touren setzt der Begrenzer dem wilden Treiben einsanftes Ende.

Die Beschleunigung des kleinen M-Renners hätte noch vor wenigen Jahren ausgereicht, um einen M3 nass zu machen: Nach nur 4,8 Sekunden liegt bereits Tempo 100 an, bis 200 km/h benötigt er nur 16,6 Sekunden – woran auch die Sport-Automatik (2250 Euro) mit ihren kurzen Schaltzeiten einen gewichtigen Anteil hat. Der Testverbrauch von 10,5 Litern geht bei diesen Sprintwerten in Ordnung.

 

BMW M235i: KURVIGE LANDSTRASSEN ALS BEVORZUGTES JAGDREVIER

Die gebotene Längsdynamik macht jedoch nur einen Teil des Gesamtkunstwerks M235i aus. Denn sein nahezu ansatzloses Einlenken verführt den Piloten geradezu, von Kurve zu Kurve zu stürmen. Diese durcheilt der Kompaktsportler mit hohen Tempi und bleibt dabei lange neutral. Er kann aber auch anders, denn das Driften ist eine Übung, die der Hecktriebler bei Bedarf ebenfalls sehr gut beherrscht.

Gezielt eingesetztes Leistungsübersteuern ist zwar auch im Fall des M235i nicht gerade sachdienlich, Spaß macht es indes allemal – zumal die präzise und gefühlvolle Lenkung das Parieren des ausschwenkenden Hecks erleichtert. Darüber hinaus kann sich der Fahrer jederzeit auf die zuverlässig zubeißende Bremsanlage verlassen, die den 1,5-Tonner in nur 32,8 Metern (warm) aus 100 km/h zum Stehen bringt.

Sein sportliches Temperament erkauft sich der M235i übrigens keineswegs mit übertriebener Härte im Alltag. Vielmehr bieten seine adaptiven Dämpfer (760 Euro) einen mehr als ordentlichen Restkomfort. Gerade im softeren der beiden zur Verfügung stehenden Modi spricht die Federung recht sensibel auf Unzulänglichkeiten in der Fahrbahn an. Lediglich grobe Schlaglöcher oder Ähnliches bringen das Setup relativ schnell an seine Grenzen.

Was nach einer längeren Testfahrt mit der herrlich agilen Fahrmaschine bleibt, ist eine einfache Erkenntnis: Schön, dass es solche BMW-Modelle in Zeiten von i3, dem frontgetriebenen Active Tourer und Dreizylinder-Downsizing-Motoren überhaupt noch gibt.

TECHNIK
 

BMW M235i Coupe
Motor R6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 2979 cm3
Leistung 240 kW / 326 PS bei 5800-6000/min
Max. Drehmoment 450 Nm bei 1300 – 4500/min
Getriebe 8-Stufen-Automatik (optional)
Antrieb Hinterrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Zugstreben, Stabilisator; h.: Mehrfachlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabilisator; DSC (ESP)
Bremsen rundum innenbelüftete Scheiben; ABS, Bremsassistent
Bereifung v.: 225/40 R 18; h.: 245/35 R 18, Michelin Pilot Super Sport
Felgen v: 7,5 x 18 h.: 8 x 18 L/B/H
L/B/H 4454/1774/1408 mm
Radstand 2690 mm
Leergewicht / Zuladung 1547 / 433 kg
Kofferraumvolumen 390 l
Abgasnorm Euro 6
Typklassen HP 18/VK 26/TK 24
MESSWERTE
 
0 - 100 km/h 4,8 s
Höchstgeschwindigkeit1 250 km/h (elektron. abgeregelt)
Bremsweg 100-0 km/h 100 – 0 km/h kalt/warm 33,2/32,8 m
Verbrauch 10,5 l S/100 km
EU-Verbrauch1 7,6 l SP/100 km
CO2-Ausstoß1 176 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 46.000 Euro2
1Werksangaben; 2inkl. 8-Stufen-Sportautomatik (2250 Euro)

Unser Fazit

326 Turbo-PS, relativ schlanke 1547 Kilogramm Leergewicht und natürlich Hinterradantrieb – der BMW M235i verkörpert Freude am Fahren in Reinkultur.

Marcel Kühler

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.