Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kombi oder SUV: Mercedes E 250 gegen Mercedes ML im Test

Mercedes E 250 CDI T-Modell 4MATIC BlueEFFICIENCY | Mercedes ML 250 CDI BlueTEC 4MATIC

Fahrkomfort

Wer von der Marke mit dem Stern viel Fahrkomfort erwartet, wird in keinem der Autos enttäuscht. Vor allem die ruhige Fahrt mit sanftem Dahinrollen beherrschen sie in Perfektion. Erstaunlich, wie gelassen vor allem der Kombi auf Gullideckel und Querfugen reagiert. Tiefere Schlaglöcher dringen zwar wie auch im ML spürbar zu den Insassen durch, doch der Aufbau beruhigt sich sehr schnell wieder.

Darüber hinaus glänzt die Mercedes E-Klasse mit kaum spür- und hörbarem Abrollen der 17-Zoll-Räder. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten ist wegen der sehr guten Geräuschdämmung noch eine entspannte Unterhaltung möglich. Aufgrund der größeren Türausschnitte und der angenehmen Höhe kann man in den ML aber besser einsteigen.

Und auch beim Sitzkomfort überzeugt das SUV mit aufrechterer Position, bequemerer Beinhaltung und gutem Seitenhalt (Sportsitze im Paket: 1.339 Euro). Zudem kommen die Fond-Passagiere in den Genuss von längs einstellbaren Kopfstützen und neigbaren Rückenlehnen. In der E-Klasse ist es dafür vorn bequemer, vor allem wenn die vielfach einstellbaren Multikontursitze (619 Euro) an Bord sind.

FahrkomfortMax. PunkteMercedes E 250 CDI T-Modell 4MATIC BlueEFFICIENCYMercedes ML 250 CDI BlueTEC 4MATIC
Sitzkomfort vorn150124126
Sitzkomfort hinten1008284
Ergonomie150122124
Innengeräusche503837
Geräuscheindruck1007470
Klimatisierung504343
Federung leer200152147
Federung beladen200152147
Kapitelbewertung1000787778
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Vom neuen Downsizing-Motor 250 CDI mit 204 PS werden die beiden Schwergewichte erstaunlich kernig angetrieben. Gerade weil die zwei Turbolader schon bei 1600 Umdrehungen ganze 500 Nm Drehmoment mobilisieren, hat der 2,2 Liter große Vierzylinder kein Problem mit mehr als zwei Tonnen Gewicht.

In nicht einmal neun Sekunden schiebt der etwas brummige Langhuber die Fuhren auf 100 km/h. Im Kombi reicht die Kraft für Tempo 238, der Mercedes ML schafft immer noch beeindruckende 210 km/h. Perfekt dazu harmoniert die seidig weiche Siebengang-Automatik, die vor allem im E-Modus die Gangwechsel recht früh einleitet und die Kraft aus tiefen Drehzahlen nutzt.

Allerdings vermisst man nicht nur bei den tief brummenden Frequenzen die ruhige Laufkultur und die gelassene Kraftentfaltung eines Sechszylinders. Der hätte aber im Verbrauchstest wohl längst nicht so gut überzeugt. Im Schnitt reichen der E-Klasse 6,8 Liter, dem ML wegen der schlechteren Aerodynamik und des höheren Gewichts 8,7 Liter Diesel je 100 km. Unterstützt werden beide Schwaben dabei von einer perfekt arbeitenden Start-Stopp-Automatik, die sich per Knopfdruck (Eco) in der Mittelkonsole deaktivieren lässt.

Motor und getriebeMax. PunkteMercedes E 250 CDI T-Modell 4MATIC BlueEFFICIENCYMercedes ML 250 CDI BlueTEC 4MATIC
Beschleunigung150116111
Elastizität100--
Höchstgeschwindigkeit1508160
Getriebeabstufung1008888
Kraftentfaltung503232
Laufkultur1007272
Verbrauch325253216
Reichweite251715
Kapitelbewertung1000659594
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes E 250 CDI T-Modell 4MATIC BlueEFFICIENCY

PS/KW 204/150

0-100 km/h in 8.00s

Allradantrieb, permanent, 7-Stufen-Automatik

Spitze 238 km/h

Preis 50.902,00 €

Mercedes ML 250 CDI BlueTEC 4MATIC

PS/KW 204/150

0-100 km/h in 8.70s

Allradantrieb, permanent, 7-Stufen-Automatik

Spitze 210 km/h

Preis 54.978,00 €