Alle Cabrios & Roadster in Deutschland

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Cabrio-Vergleich: Citroën DS3 gegen Fiat 500C im Kleinwagen-Duell

Sonnenboten

Fahrkomfort

Beide Flitzer verwöhnen mit weich gepolsterten Stoffsitzen, die auch bei längerer Fahrt nicht unbequem werden. Die Sitze des Cinquecento liegen enger an als die des Citroën DS3, die Fauteuils des Franzosen sind nicht so schmal geschnitten: Dort rutscht man auf dem etwas glatteren Gestühl bei zügiger Kurvenfahrt stärker. Auf der Autobahn glänzt der Citroën dafür mit dem besseren Geräuschkomfort. Sein Dreizylinder gibt sich wesentlich zurückhaltender als der rappelige Fiat-Zweizylinder – der gemessene Unterschied bei 100 und 130 km/h beträgt satte drei Dezibel. Bei höherem Tempo rauscht der Wind an beiden Kleinwagen lautstark vorbei – sowohl bei geöffneten als auch bei geschlossenen Dächern. Gelassen schluckt der Fiat Bodenwellen und federt trotz seines kurzen Radstands von 2,3 Metern ordentlich. Unterm Strich hinterlässt aber das Fahrwerk des längeren Citröen einen harmonischeren Eindruck. Nur durch Querfugen hervorgerufene Stöße dringen vereinzelt zu den Insassen durch.

FahrkomfortMax. PunkteCitroën DS3 Cabrio VTi 82Fiat 500C 0.9 8V TwinAir
Sitzkomfort vorn1506769
Sitzkomfort hinten1003832
Ergonomie150100105
Innengeräusche502924
Geräuscheindruck1004835
Klimatisierung501613
Federung leer20010090
Federung beladen2009686
Kapitelbewertung1000494454
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Beim beherzten Tritt auf das Gaspedal zeigt der 0,9-Liter-TwinAir im Fiat seine Stärken: Ist das Turboloch unterhalb von 2000 Touren überwunden, schieben die 85 PS und 145 Nm den 500C zügig nach vorn. Mit 12,2 Sekunden auf 100 km/h ist er fast eine Sekunde schneller als der DS3, der aus 1,2 Liter Hubraum 82 PS holt und 118 Nm Drehmoment bietet. Dafür klingt der DS3 kernig, während das TwinAir-Triebwerk fast im gesamten Drehzahlbereich dröhnt und mehr Vibrationen in die Karosserie leitet. Zudem verlangt der Italiener stets nach hohen Drehzahlen, weshalb man oft zum Schalthebel des Fünfgang-Getriebes greifen muss – die Motor- Getriebe-Kombination des Franzosen lässt entspannteres Fahren zu. Dennoch verbraucht der Fiat 500C dank Start-Stopp-Automatik und des Eco-Modus, der seine Leistung auf 78 PS beschränkt, weniger – er gibt sich mit 5,5 Litern auf 100 km zufrieden, der Citroën verlangt hier 6,1 Liter.

Motor und getriebeMax. PunkteCitroën DS3 Cabrio VTi 82Fiat 500C 0.9 8V TwinAir
Beschleunigung1507581
Elastizität1006971
Höchstgeschwindigkeit1503333
Getriebeabstufung1007974
Kraftentfaltung503024
Laufkultur1005042
Verbrauch325266277
Reichweite251612
Kapitelbewertung1000618614
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Citroën DS3 Cabrio VTi 82

PS/KW 82/60

0-100 km/h in 13.10s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 173 km/h

Preis 17.790,00 €

Fiat 500C 0.9 8V TwinAir

PS/KW 86/63

0-100 km/h in 21.20s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 173 km/h

Preis 17.400,00 €