Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford GT '66 Heritage Edition

Nostalgie pur im GT '66 Heritage

Beim Anblick des Ford GT '66 Heritage Edition könnte sich so mancher Rennsport-Fan in das Jahr 1966 zurückversetzt fühlen. Ford feiert mit der auf 50 Stück limitierten Sonderedition eine Hommage an seinen legendären Sieg in Le Mans vor 50 Jahren.

Unter der Startnummer zwei fuhr Ford vor 50 Jahren einen legendären Sieg ein. Anlässlich dessen haben die Amerikaner designtechnisch nochmal Hand an ihrem GT angelegt und mit dem Ford GT '66 Heritage eine spektakuläre Sonderedition im Retro-Stil aus der Taufe gehoben. Wer sich ein bisschen für Rennsport interessiert, erkennt sofort die Anlehnung an das legendäre Le Mans-Siegerauto von 1966, den Ford GT40 Mark II. Das Timing für die Hommage an den Langstrecken-Flitzer könnte kaum passender sein, denn erst in diesem Jahr kehrte Ford zu dem 24-Stunden-Rennen zurück. Mit dem Ford GT '66 Heritage erinnert der Autobauer nicht nur an seinen legendären Dreifach-Sieg von 1966, der mit dem Ford GT40 Mark II seinen Anfang nahm, sondern schafft einen hochmodernen Sportwagen in einzigartigem Design. Dabei tragen die gold-lackierten Aluminium-Schmiederäder im 20-Zoll-Format – eigens für den Ford GT '66 Heritage kreiert – die mit modernen Karbon-Anbauteilen veredelte Karosse standesgemäß über den Asphalt.

Bildergalerie starten: Ford GT '66 Heritage

Ford GT '66 Heritage als Hommage an Le Mans

Die Farbkombination aus Gold und schwarz spiegelt sich überall am und im Ford GT '66 Heritage wider. Goldfarbig abgesetzte Applikationen bringen Instrumententräger und Schaltwippen zur Geltung, während die exklusive Lackierung "Shadow Black" in Metallic oder mattem Farbton sowie die mattschwarzen Kohlefaser-Einsätze an Tür-Einstiegsleisten, Lüftungs-Blenden und Mittelkonsole den Gesamteindruck dominieren. GT-typisch prangen auch in der '66 Heritage Edition die auf den Kopfstützen und dem Lenkrad eingeprägten Ford GT-Logos. Das besondere Highlight sind aber die silbernen Racing-Dekorstreifen, die das Rennwagen-Flair des Ford GT '66 Heritage erst so richtig hervorheben. Was aber bisher vielleicht nach einem designten und eleganten Rennwagen klingt, ist in der Realität an Symbolik nicht zu übertreffen. Der Ford GT '66 Heritage strotzt nämlich nur so vor Nostalgie: Überall am und im Auto ist die Startnummer zwei des Le Mans-Siegerautos festgehalten – auf der Fronthaube und an den Flügeltüren prangt die bedeutungsschwere Zahl. Das Design wiederholt sich an den Türinnenseiten und einer speziellen Plakette mit der jeweiligen Seriennummer und wie beim 1966er GT40 Mark II kommt das Lenkrad mit Lederbezug, während die Sicherheitsgurte ganz klassisch aus blauem Fasermaterial bestehen.

Startnummer zwei erinnert an Siegerauto 1966

Mit den Kohlefaser-Sportsitzen im Ebony-Lederbezug und den ebenfalls mit dem wertvollen Leder überzogenen Armaturenträger und Dachhimmel, vereint der Ford GT '66 Heritage Sportlichkeit und Stil auch im Innenraum. In diesem gestylten Ford GT wären im Jahr 1966 sicher auch Bruce McLaren und Chris Amon, die einstigen Sieger des 24-Stunden-Rennens, gerne über die Piste gebrettert. Eins ist klar: An Anspielungen auf das Le Mans-Siegerauto mangelt es dem Ford GT '66 Heritage Edition nicht. Im Gegenteil, von der Hommage an das vor 50 Jahren siegreiche Fahrzeug, gibt es eine limitierte Stückzahl von – wie sollte es anders sein – 50 Stück. Die Chancen eines der begehrten Sammlerstücke zu ergattern, stehen aber leider schlecht: Schon 6.506 Ford-Fans, davon 400 aus Deutschland, haben sich in der offiziellen Frist (13. April bis 12. Mai 2016) – teilweise mit sehr kreativen Einsendungen – für den Kauf eines Ford GT '66 Heritage beworben.  Kein Wunder, denn Ford selbst bezeichnet den Ford GT '66 Heritage als eines der exklusivsten Serienfahrzeuge in der Geschichte des Ford-Konzerns. Ein bisschen Träumen ist aber erlaubt: Im GT-Konfigurator kann die Sonderedition genau unter die Lupe genommen werden. Mehr zum Thema: Ford GT Konfigurator

Mehr zum Thema: Ford GT Kauf

Lena Reuß