Alle Cabrios & Roadster in Deutschland

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mazda MX-5 RF (2017): Preis (Update!)

MX-5 RF ab 29.890 Euro

Der Mazda MX-5 RF (2017)  mit versenkbarem Targa-Hardtop und charakteristischem Design ist ab dem 1. Dezember bestellbar und hat gleich die limitierte Sonderedition Ignition dabei. Die Preise für die Basis-Version beginnen bei 29.890 Euro.

Schon ab dem 1. Dezember können deutsche Kunden ihren Mazda MX-5 RF (2017) mit Targa-Dach verbindlich bestellen. Die Preise für die Basis-Ausstattung starten bei 29.890 Euro. Schon vor einigen Wochen haben die Japaner mit der Produktion für den europäischen Markt begonnen. Im Werk Ujina 1 liefen die ersten Exemplare der neuen Fastback-Variante des Nippon-Roadsters vom Band und steigern die Vorfreude auf den Marktstart Anfang 2017. Pünktlich zur nächsten Roadster-Saison wird der kompakte Leichtbau-Klassiker mit Metall-Klappdach auch bei uns erhältlich sein und soll all jene vom MX-5 überzeugen, die sich nicht mit einem Stoffdach anfreunden können. Die dreiteilige, teilweise versenkbare Dachkonstruktion nennen die Japaner "Retractable Fastback", die beiden Höcker hinter den Sitzen bleiben dabei auch im geöffneten Zustand sichtbar und bescheren dem Mazda MX-5 RF (2017) auch bei versenktem Hardtop ein charakteristisches Design-Merkmal. Dass sich das Dach auch während der Fahrt elektrisch öffnen und schließen lässt und das Kofferraum-Volumen unverändert bei 130 Litern liegt, spricht ebenfalls für die uneingeschränkt ganzjahrestaugliche Variante.

Bildergalerie starten: Das ist der Mazda MX-5 RF (2017)

Video: So fährt der Mazda MX-5

 

Preis Mazda MX-5 RF (2017) zirka 29.000 Euro

Anders als bei der Version mit Softtop kann man im Mazda MX-5 RF (2017) den Grad der Freiheit individuell dosieren. So schützt die Insassen beim Offen-Fahren ein Windschott aus Acryl vor Zugluft, während sich im Gegenzug beim geschlossenen MX-5 sogar die Heckscheibe öffnen lässt, so dass der Sound den Innenraum flutet und man sich näher bei der Musik fühlt. Die kommt bei der RF-Version ausschließlich von der stärkeren der beiden Motorvarianten: Weil der 1,5-Liter-Motor mit seinen 131 PS vielleicht doch ein bisschen schmächtig wäre für den sicher ein, zwei Zentner schwereren Komfort-Roadster, belassen es die Japaner für ihren neuen Mazda MX-5 RF beim 2,0-Liter-Motor mit 160 PS, den sie wahlweise als Handschalter oder als Gipfel der Anbiederung an den Alltag sogar mit Automatik ausliefern. Natürlich ist auch das Retractable Fastback im Grunde nichts anders als eine alternative Dachkonstruktion. Doch weil sie nicht nur die Silhouette verändert, sondern den Charakter des Autos, könnte sie die Zielgruppe für den Mazda MX-5 tatsächlich erweitern und ganz nach dem Vorbild des 911 Targa eine eigenständige Position im Portfolio beziehen. Das dient nicht zuletzt dem Bestandsschutz für den legendären Sportwagen, denn wer etwas bewahren möchte, der müsse es immer wieder neu erfinden, sagt Projektleiter Yamamoto.

Mazda MX-5 RF (2017) ab 1. Dezember bestellbar

Zum Beginn der Bestellungen am 1. Dezember, geht Mazda ebenfalls mit dem MX-5 RF Ignition (2017) an den Start – einer auf 250 Exemplare limitierte Sonderedition. Das Besondere: Das Modell ist erstmals in der Mazda-Geschichte ausschließlich online zu reservieren. Gegen eine Reservierungsgebühr von 1000 Euro gilt das Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Zu einem Preis von 35.990 Euro bietet der Ignition eine Sonderlackierung in den Metallicfarben Rubinrot, Matrixgrau soder Mondsteinweiß, schwarze 17-Zoll-BBS-Leichtmetallfelgen sowie farblich abgestimmte Kontrastelemente wie ein schwarzes Dachmittelteil und Außenspiegelkappen. Im Innenraumglänzt der Mazda MX-5 RF Ignition durch Sportlichkeit mit serienmäßigen Recardo-Sportsitzen mit Alcantarabezügen und ebenfalls mit Alcantara überzogene Türverkleidungen und Armaturen. Die Sonderedition bringt außerdem Individualität: Bei der Bestellung kann eine Wunschnummer für die persönliche Sonderedition angegeben werden - diese ziert später im Fahrzeug den Instrumententräger.

Mehr zum Thema: Mazda MX-5 gegen Audi TT
 

Lena Reuß/Benny Hiltscher/Thomas Geiger