Aston Martin Vanquish Zagato Volante/Speedster (2017) Zagato Speedster vorgestellt

von Lena Reuß 16.08.2017

Während der Aston Martin Vaquish Zagato Speedster auf der Pebble Beach Concours d'Elegance 2017 gezeigt wird, dreht das Schwestermodell Aston Martin Vanquish Zagato Volante (2017) noch als Erlkönig seine Testrunden. Einer der 99 limitierten Cabrios hat einen Preis von rund 850.000 Euro.

Aston Martin und der italienische Designer Zagato haben es wieder getan und präsentieren auf der Pebble Beach Concours d'Elegance 2017 die neueste Kreation ihrer Zusammenarbeit: Den Aston Martin Vanquish Zagato Speedster (2017), der sich als weiteres Oben-offen-Modell an die Seite des im Vorjahr gezeigten Aston Martin Vanquish Zagato Volante (2017) gesellt. Im Vergleich zum Cabrio wird der Speedster noch ein bisschen schärfer, ein bisschen derber und vor allem exklusiver, denn vom Zagato Speedster wird es nur eine limitierte Stückzahl von 28 geben. Optisch grenzt sichd er Speedster vom Volante durch seine größeren "Airdomes" und die flachere Frontscheibe ab. Das zeigt sich natürlich auch im Preis, denn während der Aston Martin Vanquish Zagato Volante (2017) für rund 850.000 Euro zu haben ist, soll der Zagato Speedster mit etwa dem doppelten Betrag zu Buche schlagen.

Aston Martin Vulcan (2016) im Video:

 
 

Vanquish Zagato Speedster auf Pebble Beach 2017

Während der Zagato Speedster (2017) gerade erst vorgestellt wird und nicht vor kommendem Jahr in die Serienproduktion gehen wird, arbeiten die Briten bereits auf Hochtouren an der Serienreife des Aston Martin Vanquish Zagato Volante (2017). Beim vergangenen Pebble Beach wurde der streng limitierte Sportwagen schon einmal der Öffentlichkeit vorgestellt – damals noch als Studie. Jetzt ist der Vanquish Zagato Volante (2017) offenbar so weit ausgereift, dass die ersten Produktionsmodelle des Cabrios mit Stoffverdeck ihre Testrunden auf der Nordschleife drehen, wobei sie von unseren Erlkönig-Jägern erwischt wurden. Wie mit der Studie schon versprochen sollen 99 Exemplare des Zagato Volante in Serienproduktion gehen. Dabei geht man vermutlich recht in der Annahme, dass die Kunden sorgfältig ausgewählt sind und vielleicht schon ein Zagato Coupé ihr Eigen nennen.

Neuheiten Aston Martin Valkyrie (2019)
Aston Martin Valkyrie (2019): Preis und Motor  

Aston Martin baut Hypersportler

 

Preis für Zagato Speedster und Volante (2017)

Die Karosserie des Aston Martin Vanquish Zagato Volante (2017) besteht wie beim Coupé-Bruder komplett aus Kohlefaserlaminat. Auch Innen wird das Design mit Lederausstattung, Sichtcarbon und Z-Steppung vom Vanquish Zagato übernommen. Und die Verwandschaft wird auch unter der Haube deutlich: Hier kommt ein 5,9-Liter V12 mit 592 PS und 630 Newtonmetern Drehmoment zum Einsatz, der in unter vier Sekunden die 100-km/h-Marke knackt (0-60 mph (96 km/h) in 3,7 Sek.). Die Puste geht dem Aston Martin Vanquish Zagato Volante (2017) erst jenseits der 300 Sachen aus.

Neuheiten Aston Martin Vantage (2018)
Aston Martin Vantage (2017): Erste Fotos (Update)  

Neuer Vantage mit AMG-V8

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.