Aldi-Tankstellen: So beim Discounter tanken Erst einkaufen, dann tanken

von Alexander Koch 08.09.2017

In einem Pilotprojekt plant Aldi Süd, direkt im Umfeld von Aldi-Filialen Tankstellen zu errichten. Start ist im Großraum München, Nürnberg und Stuttgart. Allerdings ist der Lebensmittelmitteldiscounter nicht der Betreiber der Zapfsäulen.

Erst einkaufen, dann tanken – so könnte schon bald die Fahrt zum Discounter Aldi Süd aussehen. Im Großraum München, Nürnberg und Stuttgart sollen im Zuge eines Pilotprojekts an zehn Standorten Tankstellen errichtet werden. Allerdings ist Aldi Süd nicht der Betreiber, sondern die FE-Trading Deutschland. Teile der Grundstücksfläche werden nämlich von Aldi Süd an das Tochterunternehmen des österreichischen Mineralölkonzerns OMV verpachtet. Der Betreiber werde Automatentankstellen unter der Marke Avanti aufbauen, heißt es in der Pressemitteilung von Aldi Süd. In Österreich können Kunden schon an 79 Filialen der Aldi-Tochter Hofer tanken. Dem Magazin "stern" zufolge kündigte ein Sprecher FE-Trading Deutschland  an, Benzin und Diesel "zum besonders günstigen Preis" verkaufen zu wollen. Als 2009 in Österreich die erste Discounter-Tankstelle eröffnet wurde, lag der Preis für den Liter Diesel zeitweilig bei 50 Cent, was für Chaos und lange Wartezeiten gesorgt hatte. Für Fahrer von Elektroautos plane Aldi Süd zudem, die Ladeinfrastruktur weiter auszubauen und Schnellladestationen zur Verfügung zu stellen.

News Benzinpreis im November 2017
Aktueller Benzinpreis im November 2017 (Update!)  

Spritpreis sinkt zum Monatsende

Beim Tanken auf die Tageszeit achten (Video):

 

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.