VW Golf R32: Tuning von HPerformance Racing-Golf mit über 500 PS

Nach dem Tuning von HPerformance trampeln aufgeregte 550 Pferde unter der Haube – in einem VW Golf R32. Und: Ein Overboost-Knöpfchen wartet auf seinen Einsatz!

Es gibt diese Autos, die einfach nie zum alten Eisen gehören werden. Auf den VW Golf IV trifft dies mit dem vielversprechenden Schriftzug "R32" zu. Der stärkste Golf IV trug einen 3,2-Liter großen VR6-Motor mit Vierventiltechnik unter der Haube und leistete 241 PS. Zudem verbaute Volkswagen im R32 erstmals das sportliche DSG-Getriebe, das die Kraft an alle vier Räder überträgt. Damals war der Golf R32 das High-End-Sportgerät aus Wolfsburg. Rund zwölf Jahre später zeigt der Tuner HPerformance, was wirklich aus dem Racing-Golf rauszuholen ist. Unfassbare 550 PS kitzelt der Tuner mithilfe einer neu entwickelten Software aus dem VR6. Ein dicker Turbolader und ein wassergekühlter Ansaugkrümmer tragen zur Extra-Leistung bei. Das Drehmoment explodiert von 320 Serien- auf 730 Tuning-Newtonmeter. Über die Fahrleistungen trifft HPerformance keine Aussage, was auch an der brutalen Boost-Funktion liegt. Per Knopfdruck ändert ein elektronisch verstellbarer Laderegler die Kompression und quetscht weitere Power aus dem Tuning-Aggregat. Weiterhin wurde ein gesteuertes Auslassventil auf die Sportabgasanlage mit 90 Millimeter dicken Endrohren abgestimmt.

 

VW Golf R32 mit 550 PS von HPerformance

Tiefer sitzt der Kraftprotz dank eines KW-Gewindefahrwerks und den direkten Kontakt zur Fahrbahn stellen Michelin Pilot Sport-Reifen her, die auf 19 Zoll-Felgen von HRE aufgezogen werden. Mehr zum Thema: Die Top-8 der stärksten VW Golf

Mehr zum Thema: VW Golf Variant R im Test

 

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.