VW Golf 7 GTI Facelift (2017): Preis Golf 7 GTI Facelift startet ab 29.975 Euro

von Alexander Koch 26.04.2017

Stärker und optisch nochmal präsenter stürmt der VW Golf 7 GTI Facelift (2017) auf die linke Spur. Mit dem Update spendieren die Wolfsburger ihrem Kompaktsportler auch noch eine Performance-Variante. Das sind die Preise!

Parallel zur Modellpflege des Golf 7 betritt auch der VW Golf 7 GTI Facelift (2017) die Bühne und richtet sich an alle, die auch im Alltag Sport treiben wollen. Mit der Modellpflege erhält der Kompaktsportler nicht nur technische Verbesserungen, sondern auch ein Leistungsplus: Während der Basis-GTI ab 2017 mit 230 PS an den Start geht, schickt der noch etwas weiter oben positionierte VW Golf 7 GTI Performance Facelift (2017) sogar 245 PS an die Vorderräder. Mit den 230 PS stürmt der Golf in 6,4 Sekunden auf Tempo 100, als Performance nimmt der GTI das Landstraßentempo 0,2 Sekunden schneller. Beide GTI-Varianten schaffen in der Spitze 250 Sachen. Das Power-Update bringt den GTI Facelift auf Augenhöhe mit dem bisherigen Performance-Modell. Allerdings ist der GTI auch mit dem Facelift kein billiges Vergnügen: Die Preise starten für das 230 PS starke VW Golf GTI Facelift (2017) bei 29.975 Euro. Wer den GTI mit dem Siebengang-DSG anstelle des Sechsgangschaltgetriebes haben möchte, muss mindestens 31.975 Euro bezahlen. Der VW Golf 7 GTI Performance Facelift (2017) schlägt mit 32.475 Euro zu Buche, dann rollt er mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe aus dem Werk. Das Siebengang-DSG kostet nochmals 2000 Euro mehr. Beide GTI-Varianten sind ab sofort erhältlich.

VW Golf 7 Facelift (2017) im Video:

 

 

Preis: VW Golf 7 GTI Facelift (2017) ab 29.975 Euro

Mit dem Facelift wird der GTI-Gedanke prominenter nach außen getragen und lässt den Kompaktsportler noch aggressiver auftreten. Die untere Chromleiste des Kühlergrills wird beim VW Golf 7 GTI Facelift (2017) in Rot ausgeführt und setzt sich bis in die Voll-LED-Scheinwerfer fort, wo sie neuerdings mit zwei charakteristischen Winglets noch stärker ins Auge fällt. Am Heck trägt das VW Golf 7 GTI Facelift (2017) neue Endrohre mit etwas größerem Durchmesser, dennoch bleibt der Wolfsburger vergleichsweise zurückhaltend und vermeidet es ganz im Sinne seiner Vorgänger, zu dick aufzutragen. Denn natürlich gilt auch für den GTI: Der VW Golf soll ein Auto für alle sein und nirgendwo unangenehm auffallen. Im Innenraum fallen sofort die Sportsitze mit Karomuster ins Auge, auch das kräftig ausgeformte Lenkrad mit GTI-Prägung verspricht schon auf den ersten Blick ein angenehmes Gefühl. Die analogen Instrumente werden zum Facelift durch ein komplett digitales Active Info Display ersetzt, das im Fall des VW Golf 7 GTI Facelift (2017) konsequent auf Rot als Kontrastfarbe setzt. Ein Leistungsmonitor auf dem zentralen Infotainment-Display gibt außerdem in Echtzeit Auskunft über Ladedruck, auftretende Querkräfte und die aktuell abgerufene Motorleistung.

Fakten zum VW Golf im Video:

 

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.