Test: Toyota Prius Plug-in Hybrid 2012 Startklar

16.11.2012

Im Herbst kommt der Toyota Prius Plug-in Hybrid – wir konnten das Vorserienmodell bereits testen

In Kürze zündet Toyota die nächste Entwicklungsstufe seiner Hybridtechnik. Dann rollt der neue Toyota Prius Plug-in Hybrid hierzulande auf die Straße. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Prius kann dieser an der Steckdose geladen werden und soll statt zwei immerhin 25 Kilometer weit rein elektrisch fahren können.

Unser Testwagen stammt noch aus der Vorserie, er soll 20 km weit stromern. Bis zur Markteinführung wird noch eine leichtere (80 statt 160 kg) und weniger Kapazität fassende (4,4 statt 5,2 kWh) Batterie den Weg unter den dann etwas größeren Laderaum (plus 43 Liter) finden. Weitere Änderungen betreffen den Ladeanschluss, der vom vorderen Kotflügel neben den Tankdeckel wandert, sowie ein leichteres Ladekabel, das in einem Staufach verschwindet.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Die Ausstattung wird um ein serienmäßiges Headup-Display ergänzt. Doch wie weit kommt man mit dem Plug-in Hybrid im Alltag wirklich, und wie fährt er sich? Zum Mitschwimmen im Verkehr reicht die 82 PS starke E-Maschine, die den Prius aus eigener Kraft auf bis zu 100 km/h beschleunigt. Bei energischeren Zwischenspurts schaltet sich aber auch bei vollen Akkus der 99-PS-Benziner hinzu, um dem Synchronmotor unter die Arme zu greifen.

Auf der Verbrauchsrunde legte der Japaner 21 Kilometer zurück, ehe der Ottomotor zum ersten Mal zu Hilfe eilte. Die restliche Distanz fuhr der Toyota Prius Plug-in Hybrid im gewohnten Hybrid-Betrieb, im Schnitt verbrauchte der Prius dabei 4,2 Liter pro 100 Kilometer. Damit liegt er deutlich über der Herstellerangabe (2,6 Liter pro 100 km), die finale Version soll sich aber sogar mit 2,1 Litern begnügen.

Sind die Akkus leer, sollte der Prius Plug-in – der Name ist Programm – zum Laden an die heimische 230-Volt-Steckdose. Nach 90 Minuten sind die Akkus wieder voll. Währenddessen lässt sich der Innenraum entsprechend dem Fahrerwunsch klimatisieren – clever. Was wir uns noch wünschen? Eine besser dosierbare Bremse, denn zielgenaues Anhalten gerät nach wie vor zum Glücksspiel. In puncto Ladedauer, Reichweite und Preis zählt der Prius Plug-in dagegen sicher zu den konkurrenzfähigsten Angeboten.
Alexander Lidl

TECHNIK
 

TOYOTA PRIUS PLUG-IN HYBRID
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler; E-Antrieb:
permanenterregter
Synchronmotor
Nockenwellenantrieb Kette
Hubraum 1798 cm3
Gesamtleistung 100 kW/136 PS
Leistung Benziner 73 kW / 99 PS bei 5200 /min
Leistung E-Motor 60 kW / 82 PS
Benziner max. Drehmoment 142 Nm bei 4000 /min
E-Motor max. Drehmoment 207 Nm
Batterie Lithium-Ionen, 5,2 kWh, 346 V
Getriebe Automatik, stufenlos
Antrieb Vorderrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker,
Stabilisator; h.: Verbundlenkerachse, Federn,
Dämpfer; VSC (ESP)
Bremsen v.: innenbelüftete Scheiben;
h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 195/65 R 15
Felgen Felgen rundum: 6 x 15
L/B/H 4460/1745/1490 mm
Radstand 2700 mm
Leergewicht/Zuladung 1.522 kg / 388 kg
Kofferraumvolumen
403 – 1503 l
Abgasnorm Euro 5
0-100 km/h 11,5 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 38,7 m/38,5 m
Verbrauch  4,2 l S/100 km
Elektr. Reichweite 21 km
EU-Verbrauch 2,6 l S / 100 km
CO2-Ausstoß 59 g/km
Grundpreis ca. 36.500 Euro

AUTO ZEITUNG

Tags:
E-Bike zu gewinnen
Gewinnspiel

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.