Subaru XV vs. Subaru Forester: SUV im Vergleichstest Klein gegen groß

21.10.2013

Subaru XV und das größere SUV Forester steigen beide mit Allradantrieb und 2,0-Liter-Boxer-Diesel in den Ring. Aber jeder hat andere Stärken

Der schnurrende 2,0-Liter-Motor mit zwei gegenläufigen Kolbenpaaren erwacht per Knopfdruck in Subaru XV und Forester, klingt aber nicht unangenehm. Zudem läuft er kultiviert, reagiert direkt auf Gasstöße und steht mit 147 PS sowie 350 Nm Drehmoment gut im Futter.

 

Der bissige Boxer gibt sich genügsam

Darüber hinaus schont der Diesel das  Portemonnaie der Subaru-Fahrer und genehmigt sich auf 100 Kilometern im Forester 6,6 Liter und im rund 130 Kilo leichteren XV nur 6,4 Liter. Auch beim Beschleunigen hängt der kleinere Japaner mit 8,4 Sekunden auf Tempo 100 seinen Gegner ab. Der Forester schlägt beim Bremstest zurück: Kalt steht er nach 38,3 und warm nach 38,9 Metern. Zwei Meter mehr braucht der Subaru XV bis zum  Stillstand – er rollt jedochauf den älteren Reifen Yokohama Geolandar G95, der Forester fährt mit neueren G91. Allerdings sorgen das straffere XV-Fahrwerk und die direkte Lenkung für zackigeres Handling. Der 16 Zentimeter höhere Forester reagiert auf Lenkbefehle behäbiger und neigt sich in Kurven stärker. Auch was den Geräuschkomfort betrifft, muss er Treffer einstecken. Bei schneller Autobahnfahrt schirmt er Windgeräusche nicht so gut ab wie der XV. Dessen A-Säulen steigen flacher an, seine niedrigere Dachlinie schränkt aber die Kopffreiheit ein. Platz für vier Personen bieten jedoch beide Subaru hinreichend. Auch die Sitze sind ähnlich bequem, wobei das optionale Ledergestühl im Forester etwas rutschig ist. Zu beiden Basismodellen gehört eine Klimaautomatik, die Freisprecheinrichtung gibt es aber nur im Forester ab Werk. 

SUV-Vergleich: BMW vs. Mercedes
SUV-Vergleich: Mazda
SUV-Vergleich: Land Rover

TECHNISCHE DATEN
   

SUBARU XV 2.0D
SUBARU FORESTER 2.0D
Motor 4-Zylinder-Boxer, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter 4-Zylinder-Boxer, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 1998 cm³ 1998 cm³
Leistung 108kW / 147 PS bei 3600 /min 108 kW / 147 PS bei 3600 /min
Max. Drehmoment 350 Nm bei 2400 /min 350 Nm bei 2400 /min
Getriebe 6-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Allrad, permanent Allrad, permanent
Reifen 225/55 R 17 V, Yokohama Geolander G95 255/60 R 17 V, Yokohama Geolander G91
L/B/H 4450/1780/1570 mm 4595/1795/1735 mm
Radstand 2635 mm 2640 mm
Leergewicht 1465 kg 1593 kg
Kofferraum 380 – 1250 l 505 – 1577 l
MESSWERTE
   
0 - 100 km/h¹ 8,4 s  9,0s
Höchstgeschwindigkeit¹ 198 km/h 190 km/h
Verbrauch 6,4 l D/100 km 6,6l D/100 km
EU-Verbrauch¹ 5,6 l D/100 km 5,7l D/100 km
CO2-Ausstoß¹ 146 g/km 150 g/km
KOSTEN    
Grundpreis 27.600 Euro 31.200 Euro
1 Werksangaben

Unser Fazit

Im Duell der Boxer-Diesel siegt der kleinere Subaru XV gegen den Forester knapp. Sein geringerer Verbrauch, die besseren Beschleunigungswerte und der niedrigere Preis geben den Ausschlag. Der Forester punktet mit dem größeren und besser nutzbaren Kofferraum, kürzeren Bremswegen und der sensibleren Federung. Den Preisunterschied von 3600 Euro kann er aber nicht egalisieren.

Christoph Kragenings

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.