Peugeot 207 SW HDi FAP 110 Kombi-Nation

10.12.2008

Der Peugeot 207 SW soll praktischen Nutzwert mit elegantem Design verbinden. Test des 109-PS-Diesels

Eckdaten
PS-kW109 PS (80 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h11.3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit193 km/h
Preis17.950,00€

Erfolg durch Verlängerung?

Um aus dem Schrägheck-207 einen Kombi zu machen, streckten die Konstrukteure die Karosserie um 12,6 Zentimeter auf 4,15 Meter Außenlänge und hoffen nun, dass sich vom gestiegenen Nutzwert möglichst viele Kunden überzeugen lassen. Nicht nur Peugeot glaubt an den Markt für kleine Kombis. Skoda bringt in Kürze den neuen Fabia Combi und Renault stellt dem »Clio demnächst eine Kombiversion zur Seite.

Der Peugeot 207 SW macht also den Anfang bei den neuen kleinen Großen. Mit 337 Liter Stauvolumen – das ist schon fast Kompaktklasse-Format – übertrumpft er den Vorgänger 206 SW um 24 Liter. Nach Umlegen der Rücksitzbank stehen bis zu 1258 Liter zur Verfügung (im 206 SW sind es maximal 1136 Liter). Dabei hilft die niedrige Landekante, auch schwere Gegenstände ins Autos zu wuchten. Das Umklappen der asymmetrisch geteilten Rücksitze geht leicht von der Hand, da sich beim Umlegen der Lehnen automatisch auch die Sitzflächen absenken und so eine ebene Fläche entsteht.

Bequemes Raumangebot im Fond

Mitverantwortlich für das bequeme Raumangebot im Fond sind die im Vergleich zum Schrägheckmodell um 20 Millimeter höhere Sitzposition der Passagiere und das 1,1 Quadratmeter große Panoramaglasdach (Serie ab "Tendance"), das für einen besonders hellen Innenraum sorgt. Um ausreichend Kopfraum zu bieten, ist der 207 SW 3,8 Zentimeter höher als die Limousine. Angesichts eines Leergewichts von 1375 Kilogramm erscheint ein durchzugskräftiger Diesel als die beste Wahl.

Der mit Rußpartikelfilter bestückte 1,6-Liter-HDi-Motor bietet 109 PS und 240 Nm Drehmoment (bei 1750/min). Kurzzeitig stehen per Overboost-Funktion 260 Nm bereit. In der Praxis liefert das Triebwerk ab rund 1800/min verwertbaren Schub und treibt den kleinen Löwen ordentlich vorwärts. Der Common-Rail-Motor gefällt mit gedämpften Verbrennungsgeräuschen, erst beim Ausdrehen der Gänge erhebt er seine Stimme. Doch das ist angesichts des ordentlichen Drehmoments nicht oft der Fall. Gangwechsel schon knapp über der 2000/min-Marke verdaut der 207 SW ohne Murren.

Die Schalthebelführung dürfte allerdings etwas präziser sein. Selten ist er zu Besuch an der Tankstelle: Mit nur 6,3 Liter Diesel Testverbrauch ermöglicht der Peugeot eine Reichweite von 793 Kilometern. Die Fahrleistungen zeigen, dass der 207 mit dem 109 PS starken Diesel gut motorisiert ist. Landstraßentempo 100 steht bereits nach 11,3 Sekunden an, und wer es darauf anlegt, kann mit Anlauf auch bis zu 193 km/h erreichen. Beim Bremsen krallt sich der Löwe derart vehement in den Asphalt, dass er aus 100 km/h schon nach nur 36,5 Metern steht (Warmbremswert: 37,3 Meter).

Spontanes Einlenken, wenig Seitenneigung: Kurven meistert der 207 SW souverän

Beim Fahrwerk kommt an der Vorderachse gegenüber der Limousine ein größerer Querstabilisator zum Einsatz. Hinten wurde die Feder-Dämpfer-Abstimmung eine Spur straffer gewählt. Mit der direkten Lenkung lenkt der neue Franzose spontan ein und zieht mit wenig Seitenneigung in Kurven unbeirrt seine Bahn . Wer bei hohem Tempo vom Gas geht, spürt ein moderates Eindrehen des Hecks, das von einem – leider aufpreispflichtigen – ESP (460 Euro, Serie bei Ausstattung "Sport") abgefangen wird.

In der Sport-Ausstattung ist auch das Steering Stability Programm (SSP) enthalten, das dem Fahrer beim Bremsen auf einem Untergrund mit unterschiedlicher Haftung zwischen linker und rechter Fahrzeugseite durch einen gezielten Lenkimpuls hilft, das Auto leichter in der Spur zu halten. Bei der Feder-Dämpfer-Abstimmung zeigt sich der 207 SW von der straffen Seite. Bodenwellen bei Autobahntempo etwa werden gut absorbiert, auf kurze Stöße bei langsamer Fahrt reagiert der Kombi dagegen etwas unsensibel.

Mit Extras überschreitet der 207 SW die 20000-Euro-Marke

Für 17950 Euro überreicht der Peugeot-Händler den Schlüssel für den 207 SW HDi FAP 110 in der Tendance-Ausstattung einschließlich Klimaanlage, Panoramaglasdach und separat zu öffnender Heckscheibe. Dennoch fällt es nicht schwer, mit einigen Extras die 20000-Euro-Grenze zu überschreiten – auch hier zeigt der Löwe, dass er zugelegt hat.

Fazit

Dem Erfolg nach Verlängerung dürfte nichts im Wege stehen. Dank des höheren Nutzwerts ist der Peugeot 207 SW eine sinnvolle Alternative zur Schrägheckversion. Der 109 PS starke Diesel passt gut zu dem gewachsenen Löwen, und auch das straffe Fahrwerk überzeugt. Mehr Platz und Komfort wollen aber bezahlt sein: An der Kasse verlangen die Franzosen für den kleinen Kombi inzwischen den Erwachsenen-Tarif.

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder-Turbodiesel, Common-Rail-Einspritzung, vier Ventile pro Zylinder
Hubraum1560
Leistung
kW/PS
1/Min

80/109
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
240
1750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebFrontantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 195/55 R 16
h: 195/55 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1375
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)11.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)193
Verbrauch 
Testverbrauch6.3l/100km (Diesel)
EU-Verbrauch5l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.