Neuer Opel Corsa OPC (2015): Erste Testfahrt So fährt sich der neue Corsa OPC

von Horst von Saurma 15.09.2017

Der Opel Corsa OPC schickt sich an, nicht nur der sportlichste unter den Kleinwagen zu werden. Fahrbericht

Liest man die herstellerseitige Charakterisierung des neuen Opel Corsa OPC (2015), dann glaubt man, es mit einem echten Supersportler zu tun zu haben: FSD-Sportfahrwerk mit innovativer, von der Bewegungsfrequenz abhängiger Dämpfung, Performance-Lenkung, knackiges Sechsgang-Schaltgetriebe, Performance-Fahrwerkabstimmung, mechanische  Lamellen-Differenzialsperre, Brembo-Hochleistungsbremsanlage,18-Zoll-BiColor-Leichtmetallräder im Fünf-Y-Speichen-OPC-Design und so weiter und so fort. Dabei ist es doch eigentlich „nur“ ein Kleinwagen: gerade mal knapp über vier Meter lang, gemäß der Bauart wendig, praktisch und daher sehr gut Innenstadt-tauglich. Preiswert ist der kleine Rüsselsheimer noch dazu. Der Grundpreis des neuen Opel Corsa OPC (2015) beträgt 24.790 Euro. Aber noch etwas macht stutzig: Die Nürburgring-Nordschleife ist als Test- und Entwicklungszentrum notiert. Das lässt tief blicken. Aber allen Hinweisen auf die fahrdynamische Kompetenz des 207 PS starken OPC-Sportlers zum Trotz sind es beim ersten Zusammentreffen zunächst die netten Umgangsformen und die praktischen Anlagen, die ins Auge stechen: weit öffnende Türen, vergleichsweise großer Stauraum, tolle Ergonomie zumindest auf den vorderen Plätzen und unterm Strich Platz für vier Personen

Neuheiten Opel Corsa OPC 2015 Genf 207 PS Sport Kleinwagen
Opel Corsa OPC (2015): Preis und Motor  

Das kostet der Opel Corsa OPC

 

Erste Testfahrt im neuen Opel Corsa OPC (2015)

Negative Begleitumstände, wie sie im Supersportler-Segment nicht selten zu beklagen sind – partielle Unübersichtlichkeit, ein optisch grelles und akustisch extrem dominantes Erscheinungsbild – sind beim neuen Opel Corsa OPC (2015) ausgeklammert. Wohlwollende Zustimmung dürfte dem sportlichsten Corsa in nunmehr fünfter Generation so auch im umweltbewussten Umfeld einigermaßen sicher sein. Aber der Opel kann gemäß seiner OPC-Herkunft auch anders: mit ordentlich Dampf aus seinem neu konfiguriertem 1,6-Liter-Turbomotor richtig Kante machen – dank begeisternder Leistungsentfaltung, hervorragender Traktion (sofern mit Performance-Paket ausgestattet) und eines Fahrwerks, das den Belangen sowohl der Längs- als auch der Querdynamik gleichermaßen entgegenkommt. Extreme Handlichkeit und sicherer Geradeauslauf schließen sich in dieser Hinsicht ebenso wenig aus wie atemberaubende Kurventempi und ein dem Alltag angemessener Abrollkomfort.

von Horst von Saurma von Horst von Saurma
Unser Fazit

Der neue Opel Corsa OPC kann definitiv alles besser als sein Vorgänger – und vermutlich auch als seine Rivalen

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.