Neuer Volvo V60/S60 Polestar: Fahrbericht Spaß mit den Polestar-Volvos

20.01.2017

Der neue Volvo V60 und die leichtere Limousine Volvo S60 von Werkstuner Polerstar sind zwei 367 PS starke Alltagssportler. Die beiden schnellsten Schweden aus Göteborg im Fahrbericht.

Volvos Haustuner Polestar hat die neuen Volvo V60 und S60 Polestar mit einem Vierzylinder-Turbo-Kompressor-Motor samt 367 PS und 470 Newtonmeter Drehmoment ausgestattet. Dank optimierter Achtstufen-Automatik und Allradantrieb sollen die Schweden jetzt quasi schlupffrei in 4,7 (Volvo S60) respektive 4,8 ( Volvo V60) Sekunden von null auf 100 km/h sprinten. Beim Motorstart halten sich der neue Volvo V60 und der Volvo S60 Polestar noch zurück, erst wenn man – etwas umständlich via Zentraldisplay – in den Performance- oder gar Sportmodus wechselt, schaltet die sonst etwas träge agierende Automatik zackiger, und die Abgasanlage bläst mit geöffneten Klappen zum bassig-sonoren Marsch. Der Vierzylinder kommt dabei dabei ganz ohne gekünstelten Klang aus.

Vorstellung Volvo S60 Polestar (Video):

 

 

Neuer Volvo V60 und S60 Polestar mit 367 PS

Zum Glück setzten die Ingenieure mithilfe kürzerer Pleuel, modifiziertem Nockenwellen-Einlass, neuen Ansaug- und Abgasventilfedern, stärkerer Kraftstoffpumpe und niedrigerem Staudruck im neuen Volvo V60 und S60 Polestar nicht bloß auf plumpe Power, sondern passten auch alles andere an. Auf unsere Testfahrt durch die Alpen erwies sich die Brembo-Bremse des V60-Testwagens als bissfest und gut dosierbar, die Kurvenperformance dank manuell einstellbarer Öhlins-Dämpfer sowie speziell auf den Allradler abgestimmten Michelin Pilot Super Sport als angenehm dynamisch und berechenbar. Bei flotter Kurvenfahrt untersteuert der 1676 kg schwere V60 Polestar brav, federt zum Teil hinten aber etwas straff, und auch die Lenkwinkel dürften kleiner sein. Außerdem merkt man, dass der V60 bereits in die Jahre gekommen ist: Für den Fahrmodi-Wechsel gibt es keine separaten Schalter, die Sitzposition ist ein wenig zu hoch, das mit Alcantara etwas aufgepeppte Standard-Lenkrad passt nicht so ganz zum sonstigen Polestar-Auftritt, und die Spurrillen-Empfindlichkeit der 245er-Gummis im 20-Zoll-Format stört zum Teil. Zudem ist der Preis mit 69.600 Euro für den neuen Volvo V60 Polestar (S60: 68.000 Euro) trotz umfangreicher Ausstattung ganz schön selbstbewusst.

Mehr zum Thema: Alle Infos zu den neuen Volvos von Polestar


Technische DatenVolvo V60 Polestar
Motor4-Zylinder, Turbo
Hubraum1969 cm³
Leistung270 kW/367 PS
Max. Drehmoment470 Nm
L /B /H4635/1865/1484 mm
Leergewicht1676 kg
0-100 km/h4,8 sec
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
EU-Verbrauch8,1 l SP/100 km
CO2-Ausstoß186 g CO₂/km
Grundpreis69.600 Euro


Unser Fazit

Der Volvo V60 Polestar bietet viel Performance, ohne in puncto Sicherheit, Alltagstauglichkeit oder Qualität zu sparen. Der Preis ist allerdings hoch, die Bedienung teils umständlich.

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.