Hyundai i10 2014: Entwicklung und Produktion in Europa Standorte Rüsselsheim und Izmir

15.10.2013

Mitte November rollt die neue Generation des Hyundai i10 zu den Händlern. Die Entwicklung fand in Rüsselsheim statt und auch die Produktion wird in Europa durchgeführt

Der Hyundai i10 wird zum Europäer: Das Design der neuen Kleinwagengeneration des koreanischen Autobauers wurde im europäischen Entwicklungszentrum in Rüsselsheim entworfen. Dort stimmte Hyundai auch das Fahrwerk ab.

 

Hyundai i10 2014: In Europa entwickelt und produziert

Außerdem wurde die Produktion aus Korea in die Türkei nach Izmit verlegt, teilte der Hersteller vor der Markteinführung des 3,67 Meter langen Fünftürers mit. Der i10 startet Mitte November zu Preisen ab 9950 Euro.

Für den neuen Hyundai i10 (Modelljahr 2014) sind viele in dieser Fahrzeugklasse ungewöhnliche Komfortextras verfügbar - vom beheizten Lederlenkrad bis zum schlüssellosen Startsystem. Bei den Motorisierungen haben Kunden die Wahl zwischen zwei Benzinern: Im Basismodell arbeitet ein 1,0 Liter großer Dreizylinder mit 67 PS. In der mindestens 12.120 Euro teuren Top-Version kommt ein 87 PS starker Vierzylinder mit 1,2 Liter Hubraum zum Einsatz. Je nach Antriebs- und Ausstattungsvariante liegt der Normverbrauch laut Hyundai zwischen 4,6 und 6,2 Litern (CO2-Ausstoß: 102 bis 142 g/km).

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.