Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 02 Baureihe: Vergleichstest

Das Klassentreffen der BMW 02

Seit 50 Jahren stehen BMW 02 für Sportlichkeit, Alltagstauglichkeit sowie Komfort – und damit für Tugenden, die BMW bis heute auszeichnen. Sechs Vertreter der 02er-Baureihe trafen sich zur Feier des Jubiläums zum großen Vergleichstest, darunter BMW 2002 tii, 1802 touring, 1600 und 2002 Cabriolet, 2002 turbo und 2002 GT4 FRUA.

Als BMW im März 1966 auf dem Genfer Automobilsalon mit dem 1600-2 (Typ 114) die so genannte 02-Baureihe einläutete, erweiterte man die bestehende Modellpalette gekonnt nach unten, indem man für die Mittelklasse nun fahrdynamische zweitürige Limousinen mit sportivem Charakter anbot. Dass die Baureihe in den kommenden elf Jahren ihrer Bauzeit zum Synonym für die BMW-typische "Freude am Fahren" in sportlicher, aber dennoch voll alltagstauglicher Auslegung werden sollte, daran hatte in Genf zum damaligen Zeitpunkt wohl kaum jemand gedacht. Ob munteres Kurventreiben auf der Landstraße, schnelle Autobahnetappen oder rennsportliche Betätigung bei Rallyes, im Slalomparcours oder auf der Rundstrecke – ein BMW 02 machte immer eine gute Figur und wurde schnell zum Liebling von Familienvätern oder Motorsportlern.

Bildergalerie: Sechs BMW 02 wollen's nochmal wissen

Die Baureihe BMW 02 trifft sich zum Vergleichstest

Bis heute hat sich am positiven Gesamtbild des 02 nichts geändert. Ganz im Gegenteil: Längst ist er zum Kultobjekt innerhalb der Oldtimer-Szene avanciert. Die Marktpreise sind mittlerweile stattlich, und der Spaßfaktor ist dank der geringen Fahrzeuggewichte und munterer Motorisierung hoch. Für unsere Rückschau auf ein halbes Jahrhundert BMW 02 haben sich zum Vergleichstest gleich sechs herausragende Repräsentanten der BMW-02-Ära in München zu Füßen des BMW-Hauptsitzes, des "Vierzylinders", versammelt: 1600 Cabriolet, 1802 touring, 2002 Cabriolet, 2002 tii, 2002 turbo sowie mit dem 2002 GT4 Frua ein Coupé auf 02-Basis, von dem nur zwei Versionen gebaut wurden – eine 1969 und 1970 das hier gezeigte Exemplar.

Mehr zum Thema: BMW 3er (E36) Vergleichstest

Die BMW 02-Baureihe von 2002 tii bis 2002 turbo

Technische Daten BMW 2002 tii R4-Zylinder, Hubraum: 1990 cm³, Leistung: 96 kW/130 PS bei 5800/min, max. Drehmoment: 178 Newtonmeter bei 4500/min, Viergang-Getriebe, Hinterradantrieb, L/B/H: 4230/1590/1410 mm, Leergewicht: 990 kg, Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 10 s, Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h, Bauzeit: 1971 bis 1975, Preis (1971): 12.765 Mark.

BMW 2002 tii – das ist der Stoff, aus dem so manche Jugendträume der frühen 1970er-Jahre gewebt waren und es bis heute geblieben sind. Die Erklärung dafür ist freilich ganz einfach, markierte dessen Reihenvierzylinder doch die sportliche Speerspitze der 02er-BMW mit Saugmotoren. Hinzu kam, dass der mit einer Saugrohr-Einspritzung und Kugelfischer-Pumpe bewehrte 2002 tii auch als prächtige Basis für motorsportliche Umtriebe taugte. So fanden nicht wenige Exemplare in teils heftig getunter Form auch den Weg auf die Rennstrecken. Mehr zum Thema: Klassische BMW-Limos mit Sportflair

Technische Daten BMW 1802 touring R4-Zylinder, Hubraum: 1766 cm³, Leistung: 66 kW/90 PS bei 5250/min, max. Drehmoment: 143 Newtonmeter bei 3000/min, Viergang-Getriebe, Hinterradantrieb, L/B/H: 4110/1590/1380 mm, Leergewicht: 1030 kg, Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 12 s, Höchstgeschwindigkeit: 165 km/h, Bauzeit: 1971 bis 1974, Preis (1973): 11.460 Mark.

Nach fünf Produktionsjahren verschiedener Modelle der BMW 02-Baureihe erschien 1971 mit dem 1802 eine Variante, welche annähernd die Fahrleistungen des BMW 2002 bot, aber deutlich kostengünstiger war. Dieses Modell mit 90 PS gab es von 1971 bis 1974 auch in der Schrägheck-Version touring mit der Typenbezeichnung 1800 touring oder, von 1973 an, BMW 1802 touring. Mehr zum Thema: Mehr zum Thema: Vergleichstest BMW 2002 turbo vs. M2 und 1er M Coupé

Technische Daten BMW 1600 Cabriolet R4-Zylinder, Hubraum: 1573 cm³, Leistung: 63 kW/85 PS bei 5700/min, max. Drehmoment: 124 Newtonmeter bei 3000/min, Viergang-Getriebe; Hinterradantrieb, L/B/H: 4230/1590/1350 mm, Leergewicht: 960 kg, Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 13,5 s, Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h, Bauzeit: 1967 bis 1971, Preis (1970): 11.980 Mark.

Von Beginn an entwickelte sich der BMW 1600-2 rasch zu einem Verkaufsschlager, bot er doch Alltagstauglichkeit und hohen Fahrspaß zu einem günstigen Preis und in attraktiver Verpackung. Reizvollstes Modell in dieser Linie war das von 1967 an bei Baur in Stuttgart karossierte Vollcabriolet. Wer rund 2000 Mark mehr als für die Limousine investierte, bekam mit dem BMW 1600 Cabriolet einen exklusiven Wagen, dessen Karriere als künftiger BMW-Klassiker schon aufgrund der geringen Fertigungszahl von nur 1682 Exemplaren vorgezeichnet war. Mehr zum Thema: Die besten Alpina-BMW der Welt

Technische Daten BMW 2002 Cabriolet R4-Zylinder, Hubraum: 1990 cm³, Leistung: 74 kW/100 PS bei 5500/min, max. Drehmoment: 157 Newtonmeter bei 3500/min, Viergang-Getriebe, Hinterradantrieb, L/B/H: 4230/1590/1360 mm, Leergewicht: 1040 kg, Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 12,5 s, Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h, Bauzeit: 1971 bis 1976, Preis (1976): 14.985 Mark.

Eine der eher seltenen Varianten des BMW 2002 blieb die von Baur in Stuttgart gebaute Cabriolet-Version mit Sicherheitsbügel. Zwar hatte es ja das Vollcabriolet gegeben, doch wurde auf Grund einer möglichen Verschärfung der Sicherheitsvorschriften eine neue Lösung entwickelt. Es entstand daraufhin ein offener BMW 2002 mit Überrollbügel und festen hinteren Seitenscheiben, der allerdings nicht mehr ganz den Reiz des vollkommen offenen Fahrens bieten konnte und auch optisch nicht die Harmonie des Vollcabriolets erreichte. Dennoch zählt ein solches Cabriolet heute zu den ausgesprochen gesuchten 02ern. Mehr zum Thema: BMW 2002 Hommage (2016)

Technische Daten BMW 2002 turbo R4-Zylinder, Hubraum: 1990 cm³, Leistung: 125 kW/170 PS bei 5800/min, max. Drehmoment: 240 Newtonmeter bei 4000/min, Viergang-Getriebe, Hinterradantrieb, L/B/H: 4220/1620/1410 mm, Leergewicht: 1080 kg, Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 8,0 s, Höchstgeschwindigkeit: 211 km/h, Bauzeit: 1973 bis 1974, Preis (1974): 18.720 Mark

Bereits 1966 hatten von Falkenhausen, sein an der M10-Konstruktion beteiligter Mitarbeiter Paul Rosche und Apfelbeck eine 260 PS starke Formel-2-Motorversion mit 2,0 Litern und Vierventil-Zylinderkopf gebaut, und von Falkenhausen nahm damit an Weltrekordfahrten teil. So am Rennsport orientiert, wie es von Falkenhausen war, setzte er sich 1968 dann für den Einsatz der Turbo-Technik ein, die in Form des 2002 turbo im Herbst 1973 schließlich in Serie ging. Damit brachte BMW – noch vor Porsche mit dem 911 Turbo – das erste deutsche Serienauto mit Abgasturbolader auf den Markt. 170 PS, ein ausgeprägtes Turboloch und das geringe Gewicht von nur 1080 Kilo sorgten für 211 km/h Spitze und ein extrem sportliches Fahrerlebnis, das aufgrund der Leistungscharakteristik jedoch einen Könner am Volant erforderte. Mehr zum Thema: Gebrauchter Alpina-BMW zu haben

Technische Daten BMW 2002 GT4 FRUA  R4-Zylinder, Hubraum: 1990 cm³, Leistung: 88 kW/120 PS bei 5500/min, max. Drehmoment: 167 Newtonmeter bei 3600/min, Viergang-Getriebe, Hinterradantrieb, L/B/H: 4250/1590/1300 mm, Leergewicht: 1060 kg, Beschleunigung: 0 auf 100 km/h, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h, Baujahr: 1970.

Last but not least komplettiert eine absolute Rarität unser 02-Sextett – der 2002 GT4 Frua. Pietro Frua führte von 1944 bis 1983 ein exklusives Studio für Karosseriedesign in Turin. Anfang der 1960er-Jahre kam Frua mit der Firma Glas ins Geschäft und gestaltete die Karosserien für alle größeren Glas-Automobile. Nach der Übernahme der Firma Glas durch die BMW AG im Jahre 1966 bemühte sich Frua, auch von BMW Design-Aufträge zu erhalten. Da BMW damals jedoch mit eigenen Coupé-Entwürfen experimentierte, wurde das GT4-Design von Frua nicht für ein Serienfahrzeug übernommen. Der 2002 GT4 Frua basiert auf der Technik des BMW 2002 ti. Das hier gezeigte zweite Exemplar, das sich in etlichen Details von der ersten Version von 1969 unterscheidet, wurde erstmals auf dem Pariser Salon im Oktober 1970 gezeigt und besticht mit einer formensprachlichen Dynamik, die mit dem Wort atemraubend nur völlig unzureichend beschrieben werden kann. Mehr zum Thema: Vergleichstest BMW 2002 tii vs. turbo

Marktlage
Zustand 2
Zustand 3
Zustand 4
BMW 2002 tii 33.100 Euro 17.900 Euro 9400 Euro
BMW 1802 touring 16.000 Euro 8700 Euro 5500 Euro
BMW 1600 Cabriolet 31.100 Euro 19.700 Euro 11.800 Euro
BMW 2002 Cabriolet 19.500 Euro 12.500 Euro 6100 Euro
BMW 2002 turbo 65.000 Euro 47.000 Euro 26.100 Euro
BMW 2002 GT4 FRUA - - -

Mehr zum Thema: BMW 1802 touring in der Kaufberatung

Jürgen Gassebner
Fazit

Mit dem Begriff "Legende" habe ich zwar oftmals meine liebe Mühe, jedoch nicht bei den BMW der 02-Serie. Sie sind so viel mehr als nur eine alte Stahlblechkarosserie auf vier Rädern plus etwas Motor und Ausstattung. Sie verkörpern ein grandioses Stück BMW-Geschichte, servieren noch heute wahre "Freude am Fahren" und lassen dem Rennsportfan einen wohligen Schauer über den Rücken gleiten, wenn er die Glanzzeiten des einzigartigen M10-Vierzylinders Revue passieren lässt. Wie variabel nicht nur das grandiose M10-Triebwerk, sondern der gesamte BMW 02 in seiner Konstruktion war, belegen auch die Karosseriezuschnitte eindrucksvoll. Ob Limousine, Vollcabriolet, Bügel-Cabrio, touring oder Frua Coupé – allesamt sind sie bildhübsch, ja zeitlos schön und reizvoll geraten. Ein weiterer Grund, weshalb die BMW der 02-Baureihe bei den Oldtimer-Fans heute so begehrt sind.