Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes SL 63 AMG vs. SLS AMG Roadster im Vergleich

Edle Windkraftwerke

Fahrdynamik

Wenn es eine Disziplin gibt, die der SLS beherrscht, dann ist es die Fahrdynamik. Auch wenn Mercedes den SL in Form des 63 AMG mit AMG Performance Package und Performance-Fahrwerk auf maximale Fahrdynamik trimmt, zieht ihm der SLS leichtfüßig davon.

Der SLS ist Sportwagen pur, auch als Roadster. Er verlangt zwar nahe am Grenzbereich viel Fingerspitzengefühl, doch wer sich bemüht, den SLS sauber über die Piste zu führen, wird mit beeindruckender Dynamik belohnt. Bestechend präzise setzt die Vorderachse jeden Lenkbefehl um. Dabei gibt der Roadster dem Fahrer extrem detaillierte Rückmeldungen. Gepaart mit dem hohen mechanischen Grip, den die Hinterachse generiert, wird man schnell eins mit dem SLS. Die lebhaften Lastwechselreaktion bei ausgeschaltetem ESP benötigen jedoch eine erfahrene Hand.

Der Mercedes SL 63 AMG zeigt einen völlig anderen Charakter. Seiner Lenkung fehlt es im direkten Vergleich an Rückmeldung. Zudem  entkoppelt sein ABC-Fahrwerk mit aktivem Wank- und Nickausgleich den Fahrer deutlich stärker vom Asphalt als der sehr verbindliche SLS. Der irrsinnige Druck der schwer dosierbaren 900 Newtonmeter überfordert im Grenzbereich recht früh die Hinterräder - schnelle Rundenzeiten lassen sich daher nicht so spielerisch hinzaubern wie mit dem SLS.

Beiden gemeinsam sind die standfesten Karbon-Keramik-Bremsen (11.424 Euro), bei denen lediglich die Dosierbarkeit noch einen Hauch besser ausfallen dürfte.

FahrdynamikMax. PunkteMercedes SL 63 AMGMercedes SLS AMG Roadster
Handling150104111
Slalom1007481
Lenkung1008090
Geradeauslauf504343
Bremsdosierung302020
Bremsweg kalt150104104
Bremsweg warm150116114
Traktion1003840
Fahrsicherheit150126126
Wendekreis20128
Kapitelbewertung1000717737
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Die Fahrfreude, die der Mercedes SLS AMG Roadster vermittelt, lässt sich nicht in Euro ausdrücken. Der Grundpreis von 195.160 Euro ist somit nur ein Wert, den die überaus solvente Kundschaft gern bezahlt. Das gilt im gleichen Maße für den SL 63 AMG, der inklusive AMG Performance Package 171.955 Euro kostet. Extrawünsche lassen die Preise problemlos auf über 200.000 Euro steigen. Die Finanzen spielen in diesem Vergleich ohnehin eine eher untergeordnete Rolle. Der Vollständigkeit halber sei aber gesagt, dass man für den SL deutlich mehr Ausstattungsdetails ordern kann als für den SLS, zumindest aus der Standard-Preisliste. Denn für Sonderwünsche ist AMG stets offen - gegen entsprechendes Honorar.

Kosten / umweltMax. PunkteMercedes SL 63 AMGMercedes SLS AMG Roadster
Bewerteter Preis67540
Wertverlust5000
Ausstattung252222
Multimedia503829
Garantie/Gewährleistung502727
Werkstattkosten2098
Steuer1065
Versicherung40244
Kraftstoff55159
Emissionswerte252120
Kapitelbewertung1000166124
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SL 63 AMG

PS/KW 564/415

0-100 km/h in 3.90s

Hinterrad, Sperrdifferential, 7-Stufen-Automatik

Spitze 300 km/h

Preis 171.955,00 €

Mercedes SLS AMG Roadster

PS/KW 571/420

0-100 km/h in 3.70s

Hinterrad, Sperrdifferential, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 317 km/h

Preis 195.160,00 €