Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Streetscooter Work: DHL-Elektroflotte

Elektrotransporter-Pilotprojekt

65 Elektrotransporter der Marke Streetscooter Work flitzen in einem Pilotprojekt für DHL durch Bochum. Bei Erfolg könnte die Flotte innerhalb der Stadt auf 166 Fahrzeuge aufgestockt werden, bundesweit sind dann bis zu 2000 Transporter im Gespräch.

DHL ist seit dem 18.08.2016 mit dem Streetscooter Work unterwegs. Der Logistik-Dienstleister nutzt das Elektrofahrzeug für die Auslieferung seiner Pakete. Das Pilotprojekt wird mit 24 Transportern in Bochum erprobt, wo DHL auf dem ehemaligen Opel-Gelände ein neues Paket-Logistik-Zentrum plant. Bis zum Jahresende ist geplant, die Zahl auf 65 Fahrzeuge auszubauen. Langfristig sollen dann 166 Streetscooter in Bochum im Einsatz sein. Ist das Pilotprojekt erfolgreich, könnten bundesweit bis zu 2000 Elektrotransporter von DHL eingesetzt werden. Der Strom für die Streetscooter wird aus erneuerbaren Energien gewonnen. Der Streetscooter Work ist hervorgegangen aus dem Streetscooter Compact, der erstmals auf der IAA 2011 vorgestellt wurde. Durch seine modulare Bauweise konnte er auf die speziellen Bedürfnisse der Deutsche Post DHL Group angepasst werden. 2014 hat deswegen die Post das aus dem Umfeld der Technischen Hochschule Aachen stammende Start-up übernommen. Gegenüber herkömmlichen Transportern reduzieren sich beim Streetscooter im Schnitt die Wartungs- und Servicekosten um die Hälfte, die Reparaturkosten sollen sogar um bis zu 80 Prozent zurückgehen.

Bildergalerie: Der Streetscooter Work

Der Streetscooter Work im Video:

 

Streetscooter Work flitzt für DHL durch Bochum

Grund ist der Verzicht auf einen Großteil mechanischer Verschleißteile. Die Reichweite des Streetscooter Work liegt bei etwa 50 bis 80 Kilometer, abhängig von Beladung, Verkehrssituation, Routenprofil, Fahrverhalten und Wetterbedingungen. Die Batteriekapazität beträgt 20,4 kWh, eine Aufladung auf 80 Prozent dauert viereinhalb Stunden, eine Vollladung benötigt sieben Stunde. Der Streetscooter Work kann an einer normalen Schuko-Steckdose mit 230 Volt und maximal 16 Ampere aufladen. Er hat Frontantrieb, ein einstufiges Getriebe, leistet bis zu 30 kW und kann bis auf 80 km/h beschleunigen, danach wird elektronisch abgeregelt. Sein Leergewicht beträgt 1,420 Tonnen, das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 2,13 Tonnen. Es können also bis zu 650 Kilogramm zugeladen werden. Der Streetscooter verfügt über ABS und hat einen Fahrer-Airbag. Und noch dies: Da der Streetscooter im Umfeld der Technischen Hochschule Aachen entwickelt wurde, ist die dortige Flotte teilweise mit Nummernschildern wie "AC DC - Zahl" unterwegs. Für ein Elektromobil geht es kaum treffender.

Mehr zum Thema: Dieser Elektro-Vito lässt selbst Supersportler stehen

Michael Strathmann