Alle News & Bilder zur Essen Motor Show

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

HG Audi TT RS: Essen Motor Show 2016

Tuning-Parts für den Audi TT RS

Schon auf der Essen Motor Show 2016 (26. November bis 4. Dezember) zeigt HG Motorsport erste Tuning-Teile für den Audi TT RS. Nur der Fünfzylinder bleibt vorerst bei 400 PS.

Der Audi TT RS ist ebenso brandneu wie heiß begehrt, dennoch hat HG Motorsport schon für die Essen Motor Show 2016 (26. November bis 4. Dezember) ein erstes Tuning-Paket geschnürt. Im Fokus steht dabei die Optik des Sportcoupés, das im Anschluss an eine Folierung mit einem scharfen Kontrast von glänzenden und matten Flächen besticht. Der nur auf den ersten Blick einfarbige Audi TT RS zeigt bei näherer Betrachtung auch einige rote Akzente, die den scharfen Konturen des RS-Aerodynamik-Pakets noch mehr Präsenz verleihen. Mit ihrer silbernen Lackierung werden auch der große Single-Frame-Grill mit Wabengitter-Struktur und quattro-Schriftzug sowie der stark ausgeformte Frontsplitter deutlich hervorgehoben. Für den größten Unterschied zur Serie sorgen allerdings die dreiteiligen und 20 Zoll großen Schmidt FS-Line-Felgen, die dank KW Variante-3-Gewindefahrwerk samt Tieferlegung besonders gut in Szene gesetzt werden. Der Audi TT RS von HG Motorsport steht rundum auf 245 Millimeter breiten Sportreifen vom Typ Hankook Ventus S1 Evo, die für den zum Tuning-Look passenden Grip sorgen.

Bildergalerie starten: HG Audi TT RS zur Essen Motor Show 2016

Video: Audi TT RS (2016)

 

HG bringt Audi TT RS-Tuning zur Essen Motor Show 2016

Auch für den Turbo-Fünfzylinder des Audi TT RS bringt HG Motorsport bereits die ersten Tuning-Updates zur Essen Motor Show 2016, an der Leistungsangabe ändert sich aber vorerst nichts. Zwar kommen bereits ein neuer Air Intake und ein größerer Ladeluftkühler zum Einsatz, das Potenzial der geänderten Hardware bleibt aber zunächst ungenutzt. Bereits in der Entwicklung befinden sich eine Downpipe und ein weiterer Air Intake aus Carbon, früher oder später dürfte auf Basis dieser Modifikationen auch eine kräftige Leistungssteigerung angeboten werden. Zumindest subjektiv wird der Audi TT RS von HG Mootrsport aber schon dadurch schneller, dass die eigens entwickelte Abgasanlage die Ohren von Insassen und Außenstehenden mit noch mehr Fünfzylinder-Sound verwöhnt. Und über einen Mangel an Performance kann man angesichts der serienmäßigen 400 PS ohnehin nicht klagen: Laut Werksangabe beschleunigt der Audi TT RS in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 und lässt dabei so manchen deutlich stärkeren Sportwagen ziemlich alt aussehen!

Mehr zum Thema: Erste Fahrt im Audi TT RS (2016)
 

Benny Hiltscher