Neuer Audi TT RS (2016): Erste Testfahrt Regenritt im Audi TT RS

von AUTO ZEITUNG 15.11.2017

AUTO ZEITUNG konnte den neuen Audi TT RS (2016) in Le Mans erstmals auf der Rennstrecke fahren. Auf der ersten Testfahrt punktet das Coupé mit erstklassiger Fahrdynamik und überragenden Fahrleistungen.

Den neuen Audi TT RS (2016) auf der Rennstrecke von Le Mans fahren, dass ist selbst für einen Automobil-Redakteur wie Carrera-Bahn für Erwachsene: Hier ist auch bei Regen Fahrspaß pur garantiert. Schon der heißere Sound des völlig neu entwickelten Fünfzylinder-Motors sorgt für Gänsehaut. Der Fünfender macht übrigens nicht nur akustisch zu etwas ganz besonderem: Audi ist der einzige Hersteller, der noch Fünfzylinder-Motoren anbietet. Die Vorteile: knackigerer Sound, weniger Gewicht und kompaktere Abmessungen als ein Sechszylinder. Und den Gewichtsvorteil merkt man dem neuen Audi TT RS (2016) sofort an. Das Einlenkverhalten des nur 1440 Kilogramm schweren Coupés ist auch auf nassem Asphalt hervorragend, mit der präzisen und zielgenauen Lenkung lässt sich der TT RS extrem schnell und sicher durch die Kurven steuern. Die Sitze bieten hervorragenden Seitenhalt, die Ergonomie stimmt. Der Fahrer fühlt sich am Steuer auch auf der Rennstrecke pudelwohl.

Messe Audi TT RS (2016)
Audi TT RS (2016): Preis (Update)  

TT RS kostet 66.400 Euro

Audi TT RS im Video:

 
 

Testfahrt: Neuer Audi TT RS (2016) begeistert

Dazu passen die Bremsen des neuen Audi TT RS (2016), die einen klar definierten Druckpunkt aufweisen und brachial verzögern. Der Allradantrieb baut jederzeit hervorragende Traktion auf und kann seine Vorteile im verregneten Le Mans voll ausspielen. Erst im hoch angesiedelten Grenzbereich schiebt der TT RS dann leicht über die Vorderräder. Einen Höllenspaß machen auch die Fahrleistungen, die der TT RS offeriert. Auf trockenem Asphalt sollen 3,7 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h genügen – Wahnsinn! Damit bügelt der Audi TT RS nicht nur jeden BMW Z4 oder Mercedes SLC, mit seinen 400 PS bewegt er sich fast schon auf dem Niveau eines Porsche 911. Klasse ist auch, wie knackig das Doppelkupplungsgetriebe die Gänge wechselt. Alles geht blitzschnell von der Hand, denn man kann die Gänge auch mit Paddles am Lenkrad durchschalten. Nach den ersten Eindrücken steht fest, der neue Audi TT RS (2016) wird der Knaller im Segment der Kompaktsportler. Hoch emotional, super schnell bei jeder Witterung und einfach ein Spaßmobil erster Güte!

Neuheiten Audi TT RS Roadster (2017)
Audi TT RS Roadster (2017): Preis  

TT RS Roadster ab 69.200 Euro

 

Technische Daten Audi TT RS

Motor: 5-Zyl., 4-Vent., Turbo; Hubraum: 2480 cm³; Leistung: 294 kW/400 PS; Max. Drehmoment: 480 Nm bei 1700 – 5850 /min; Getriebe: 7-Gang-Doppelkupplung; Leergewicht: 1440 kg; Gepäckraum: 305 – 712 Liter; 0-100 km/h: 3,7 s; Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h; EU-Verbrauch: 8,2 – 8,4 Liter SP/100 km; CO2-Ausstoß: 187 – 192 g/km; Grundpreis: 66.400 Euro



Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.