Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Koenigsegg Agera One:1 – Supersportler zum Genfer Autosalon 2014

Eins zu Eins

Mit völlig atemberaubenden technischen Daten feiert der Koenigsegg One:1 seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2014

Beim Fußball steht 1:1 nicht selten für ein eher tristes Spiel, bei dem es keinen Sieger und folglich für keine Seite richtigen Grund zur Freude gibt. Ganz anders sieht das im Zusammenhang mit dem Koenigsegg Agera aus, denn hier steht das Kürzel One:1 für maximalen Fahrspaß und Fahrleistungen auf revolutionärem Niveau.

Koenigsegg Agera One:1 – Supersportler zum Genfer Salon

Wer nun nach einer riesigen Zahl zur Motorleistung sucht, wird auf den ersten Blick enttäuscht – denn als Zahl steht eine nüchterne 1 auf dem Papier. Atemberaubend wird diese Zahl erst beim Blick auf die Maßeinheit. Es geht nicht um Kilowatt oder PS, sondern um ein Megawatt. 1000 kW, das entspricht 1.360 PS. Und bedarf keiner weiteren Worte.

Die zweite 1 im Namen des Koenigsegg One:1 steht für das Verhältnis von Leistung zu Gewicht, denn die umfassend überarbeitete Version des Agera bringt nicht zufällig 1.360 Kilogramm auf die Waage. Man muss kein Mathematiker sein, um das Leistungsgewicht von einem Kilogramm pro PS zu errechnen, aber zur Einordnung sei gesagt, dass außerhalb diverser Motorsport-Serien praktisch kein Pkw auch nur in die Nähe dieser Werte kommt.

Die ausgefeilte und sich aktiv an Geschwindigkeit und Fahrbahn anpassende Aerodynamik sorgt bei 260 km/h für 610 Kilogramm Abtrieb und trägt dazu bei, dass der schnelle Schwede in Kurven Kräfte von bis zu 2 g auf die Insassen wirken lässt.

Zu den Fahrleistungen selbst macht Koenigsegg noch keine konkreten Angaben, aber allein die in Simulationen erreichte Höchstgeschwindigkeit von über 440 km/h schreit förmlich nach neuen Rekorden. Sicher ist: Von diesem Auto werden wir in den nächsten Monaten noch viel zu hören bekommen.

Benny Hiltscher