Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Mustang Facelift (2017): Erste Fotos

Mustang erhält den Feinschliff

Auf den Straßen von Detroit wurde das Ford Mustang Facelift (2017) gesichtet! Wenngleich großzügig mit Tarnfolie versehen, sind nur Änderungen im Detail zu erwarten. Die größte Neuerung: eine Zehngang-Automatik!

Wer das Ford Mustang Facelift (2017) auf den Straßen von Detroit gesehen hat, könnte glatt von einem komplett neuen Modell ausgehen: So stark ist der Erlkönig verkleidet. Die Ford-Ingenieure haben beim Mustang Facelift (2017) nicht am Camouflage gespart und bis auf das Dach alles verhüllt. Das erschwert die Analyse, wie tiefgreifend die Modellpflege beim Ford Mustang ausfallen wird. Doch erwarten wir sowohl bei der Technik als auch beim Design nur Änderungen im Detail. Doch könnte das Facelift genau zur rechten Zeit kommen, schließlich schwächelt der Absatz des Ford Mustang. Während der Mustang-Verkauf im September 2016 um rund 32 Prozent einbrach, stieg der Absatz des Konkurrenten Camaro um 25 Prozent. An der Front des Ford Mustang Facelift (2017) fällt der tiefer montierte Kühlergrill auf. Auch, dass die Scheinwerfer LED-Ringe tragen. Ob sich auch die Stoßstangen – ob hinten oder vorne – verändern, lässt sich lediglich vermuten, gilt aber als recht wahrscheinlich. Trotz oder gerade wegen der Tarnfolie lassen sich auch am Heck des Ford Mustang Facelift (2017) keine Änderung ausmachen. Die kiemenartig angelegten LED-Rückleuchten scheinen aber zu bleiben. Mehr zum Thema: So schlägt sich der Mustang im Crashtest

Bildergalerie starten: Ford Mustang Facelift (2017)

Alle Fakten zum Ford Mustang im Video:

 

Mustang Facelift (2017) mit Zehngang-Automatik

Eine große technische Neuerung beim Mustang Facelift (2017) stellt die Zehngang-Automatik dar, die Ford derzeit mit GM entwickelt. Allerdings ist bis dato unklar, ob sie beim Ford Mustang Facelift (2017) von Start weg für beide Motoren erhältlich oder nur dem V8 vorbehalten ist. Naheliegend sind auch technische Modifikationen an den Motoren, um deren Leistung zu steigern und den Verbrauch senken. Nicht zuletzt, da die Auspuffendrohre sichtbar verändert wurden und sich im Vorserien-Status befinden. Anfang 2017 wird das Ford Mustang Facelift (2017) voraussichtlich debütieren und sich preislich kaum verändern. Somit startet der überarbeitete Mustang mit dem 2,3-Liter-Vierzylinder bei rund 38.000 Euro. Mehr zum Thema: Internes Duell des Mustang GT gegen Focus RS

Mehr zum Thema: Ford Mustang gegen Camaro

Alexander Koch