Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi TT RS (2016): Erlkönig am Nürburgring

Neuer TT RS greift den Cayman an

Der neue TT RS setzt auf bewährte Tugenden sportlicher Audi, unsere Erlkönig-Fotos zeigen das Sportcoupé mit mindestens 400 PS starkem Turbo-Fünfzylinder und quattro-Antrieb.

Die dritte Generation des Audi TT steht kurz vor ihrer sportlichen Krönung, schon jetzt laufen die Vorbereitungen für den Marktstart des neuen TT RS auf Hochtouren. In unmittelbarer Nähe zur Nürburgring Nordschleife haben wir jetzt einen Erlkönig erwischt, der trotz seiner Tarnung an den Schürzen schon viele Aspekte des finalen Designs verrät. Wir sehen die scharf gezeichnete Front mit Wabengitter-Grill, großen Lufteinlässen unterhalb der Scheinwerfer und angedeutetem Front-Splitter, können unter der Folie neue Seitenschweller erahnen und blicken am Heck auf zwei armdicke Endrohre, die gemeinsam mit dem HN-Kennzeichen auch die letzten Zweifel an der Herkunft des neuen Sportcoupés beseitigen.

Bildergalerie starten: Hier fährt der neue Audi TT RS 2016

Audi TT RS 2016: Erlkönig mit wenig Tarnung am Ring

Und was in den Hallen der quattro GmbH auf seinen Marktstart 2016 vorbereitet wird, nimmt selbstbewusst die ganz großen Namen ins Visier. Mit dem neuen Audi TT RS wollen die Ingolstädter nicht nur unter den Kompaktsportlern für Aufruhr sorgen, sondern auch dem bissigen Sportcoupé aus Zuffenhausen Sorgen bereiten. Als Grundlage dafür dient der aus dem Audi RS 3 bekannte Turbo-Fünfzylinder, für den Einsatz im Audi TT RS bekommt der klanggewaltige Fünfender aber noch eine Kraftkur – mindestens 400 PS erlauben es dem Allradler, in rund 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen!

Mehr zum Thema: Audi A4 Avant im Fahrbericht

Benny Hiltscher