Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi RS5 quattro mit 450 PS im Fahrbericht

Audi RS5 quattro

Audi setzt der A5-Baureihe mit dem 450 PS starken RS 5 Coupé die Krone auf – ein quattro in Bestform

Eckdaten
PS-kW450 PS (331 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung
0-100 km/h4.60 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis77.700,00 €

Es ist ziemlich genau 30 Jahre her, da machte das Audi Coupé zum ersten Mal dicke Backen. Damals brachte der Ur-quattro den permanten Allradantrieb in die deutsche Großserie. Erkennungszeichen: ausgestellte Kotflügel – genau wie beim ab Ende Mai erhältlichen Audi RS 5. Ein quattro in bester Tradition.

Die ausgestellten Kotflügel, die bullige Front und die markante Heckschürze des RS 5 machen bereits viel Eindruck. Überzeugungsarbeit leistet der neue Power-Allradler aber vor allem dann, wenn sich die aufwändige Fahrwerksund Antriebstechnik auf der Piste in Szene setzt.

Der V8, der in seinen Grundzügen vom V10 des R8 abgeleitet ist, klingt je nach Auspuffklappenstellung mal friedlich weich oder hämmert derbe ungedämpft ins Freie. Und er liebt Drehzahlen – 450 PS bei 8250 Umdrehungen. Ihm genügen laut Audi 4,6 Sekunden, um den 1,7 Tonnen schweren Allradler auf Tempo 100 zu schießen. Die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h lässt sich auf Wunsch um 30 km/h steigern.

Das serienmäßige Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) sortiert stets die passenden Zahnräder zueinander – automatisch oder vom Fahrer bestimmt per manuellem Eingriff. Motor und Getriebe lassen keine Wünsche offen. Herzstück des Audi ist aber die aktuelle Evolutionsstufe seines Allradantriebs.

Hierbei übernimmt das neu entwickelte, selbstsperrende Kronenrad-Mittendifferenzial mit integrierten Lamellenpaketen den Krafttransport zu den Achsen.

Die Grundauslegung ist heckbetont im Verhältnis 60 zu 40 Prozent aufgeteilt. Im Extremfall gelangen durch die mechanische Selbstsperrwirkung bis zu 85 Prozent der Kraft an die Hinterachse oder maximal 70 Prozent an die Vorderräder.

KEINE KOPFLASTIGKEIT MEHR
Den Allradantrieb koppelt Audi beim RS 5 mit einer radselektiven Momentensteuerung an allen vier Rädern. Gezielte, von der Sensorik ausgelöste Bremseingriffe am kurveninneren Rad minimieren vor allem die Untersteuertendenz beim Einlenken und Beschleunigen.

Eine zusätzliche Steigerung erfährt der quattro-Antrieb mit dem optionalen Sportdifferenzial (950 Euro) an der Hinterachse. Es verteilt die Antriebsmomente (Torque Vectoring) über die von Lamellenkupplungen aktivierten Überlagerungsstufen bedarfsgerecht zwischen den Hinterrädern – der Bremseingriff an der Hinterachse entfällt. Resultat: Der Audi RS 5 lenkt zielgenau ein und saugt sich regelrecht in die Kurve hinein. Keine Spur von der lästigen Kopflastigkeit alter RS-Modelle.
Michael Godde

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi RS 5

PS/KW 450/331

0-100 km/h in 4.60s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 77.700,00 €