VW Polo GTI Cup Edition Cup der guten Hoffnung

Volkswagen Individual fährt den 180 PS starken Polo Cup Edition vor. Kehrt damit das reine GTI-Prinzip zu

Eckdaten
PS-kW180 PS (132 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h7.3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Preis22.425,00€

Seit 2003 kümmert sich die Volkswagen Individual GmbH um die Entwicklung, Fertigung und Vermarktung von Kleinserien und Nischenprodukten. Das Team der hundertprozentigen VW-Tochter mit Sitz in Wolfsburg bezeichnet sich selbst als "Spezialisten für erfüllbare Träume". Eine treffende Einschätzung angesichts des Preisniveaus anderer Sportartikelhersteller wie AMG oder BMW M GmbH.

Bereits ab 22425 Euro bekommt man bei Volkswagen Individual den Polo GTI Cup Edition in der dreitürigen Version. Basierend auf dem 150 PS leistenden "normalen" Polo GTI entstand eine scharfe Version mit deutlichen Anleihen bei den Rennern des ADAC Volkswagen Polo Cup. Die Frontschürze mit ihren riesigen Kühlluftöffnungen für Motor und Bremsen, die großflächigen Seitenschweller, der Dachspoiler mit den beiden Finnen und die prägnante Heckschürze entsprechen bis ins Detail dem Rennsport-Vorbild.

Der Clou dabei: Die Straßenversion hat mit ihrem 1,8-Liter-20V-Turbomotor sogar 30 PS mehr als der Zweiliter-FSI-Saugmotor des Tourenwagens. 180 PS und 235 Newtonmeter Drehmoment (konstant zwischen 2000 und 5000 Umdrehungen) beschleunigen den mit 1300 Kilo nicht ganz leichten Kleinwagen in nur 7,3 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo und bei freier Autobahn bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h (Polo GTI: 0 bis 100 km/h 8,0 s, Spitze: 216 km/h).

Traktionsfördernd wirken sich hierbei die 205/40er-Reifen aus, die auf 7,5 x 17-Zoll-Leichtmetallrädern im Cup-Design montiert sind. Auch das Handling profitiert von der Bereifung und zeigt sich noch einen Tick präziser als beim 16-Zoll-bestückten Normal-GTI. Trotz des flachen Reifenquerschnitts rollt der Cup Edition noch recht geschmeidig ab. Insgesamt stellt das straffe, aber nicht harte Sportfahrwerk einen äußerst gelungenen Kompromiss zwischen Komfort und Dynamik dar.

Auf Wunsch sehr schnell und auch bei abgeschaltetem ESP (serienmäßig) vollkommen gutmütig, umrundet der Wolfsburger Kurven aller Radien. Das Arrangement aus direkter Lenkung, leichgängiger Schaltung und reichlich Seitenhalt gebenden Vordersitzen bereitet ein erfrischendes Maß an Fahrspaß. Nicht unerheblichen Anteil daran hat die bestens dosierbare und standfeste Bremsanlage mit 312 Millimeter großen innenbelüfteten Scheiben an der Vorderachse (Polo GTI: 288 Millimeter).

Kalt wie warm bringt sie das Editionsmodell aus 100 km/h nach weniger als 36 Metern zum Stehen – vorbildlich. Die Leistungssteigerung um 30 PS gegenüber dem Großserien-GTI macht sich erst jenseits der 4500 Umdrehungen bemerkbar, dafür aber um so deutlicher. Kräftig röhrend kommt hier der zweite Wind – wer jetzt schon hochschaltet, verpasst das Beste. Bis über 6500 Touren gibt es Kraft und Leistung satt, ein Resonanzrohr im Motorraum hat einzig und allein die Aufgabe, das kernige Ansauggeräusch direkt zum Innenraum zu leiten.
 

Empfindet man den sportlichen Motorklang beim Beschleunigen und auf kurzen Strecken noch als angenehm, so wendet sich das Blatt auf langen Autobahnetappen. Bei hohem Tempo wähnt man sich im ungedämmten Renntourenwagen, ein sechster Gang zum Absenken des Drehzahlniveaus steht leider nicht zur Verfügung. 3300 Euro beträgt der Aufpreis der Cup Edition zum auch nicht gerade langsamen Serien-GTI mit 150 Turbo-PS. Ein fairer Preis für ein gut funktionierendes Werkstuning-Paket, bestehend aus Leistungssteigerung, größeren Bremsen, 17-Zoll-Rädern und dem Rundum-Racing-Look. Nicht zu vergessen: Das Ganze kommt gut verarbeitet ab Werk bei vollem Garantieumfang. Auch die dem Polo GTI entsprechende Serienausstattung mit elektrischen Außenspiegeln und Fensterhebern vorn, Zentralverriegelung, Klimaanlage und Reifendrucküberwachung ist erfreulich umfangreich.

Was einst dem Lupo GTI zu gesteigertem Überholprestige verhalf, ist für den Polo aber leider nicht erhältlich: Xenon-Licht. Dafür gibt es ESP und vier Airbags ab Werk, Kopfairbags allerdings nur optional für den Zweitürer, nicht aber für das viertürige Modell.

Fazit

Frei nach der Selbsteinschätzung von Volkswagen Individual, erfüllbare Träume zu bauen, ist der Polo GTI Cup Edition ein Traumauto für den Alltag. Kompakt, aber mit ausreichend Platz und Komfort für vier Personen, wendig, schnell und angesichts der Fahrleistungen noch vergleichsweise preiswert. Die Cup Edition als schärfste aller Serien-Polo erfordert kaum Zugeständnisse an die sportliche Ausrichtung. Einziger echter Wermutstropfen ist das auf Dauer etwas aufdringliche Ansauggeräusch.

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 5-Ventiler, Turbo
Hubraum1781
Leistung
kW/PS
1/Min

132/180
5800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
235
2000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebFrontantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 205/40 R 17
h: 205/40 R 17
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1300
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)7.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)225
Verbrauch 
Testverbrauch9.3l/100km (Super)
EU-Verbrauchk.A.
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.