Kombi oder SUV: BMW 3er und BMW X1 im Test BMW 3er und BMW X1 im Test

09.09.2011
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Kombi oder SUV? Eine Frage, die bei BMW nicht einfach zu beantworten ist, wie der Vergleich zwischen 3er Touring und dem Allradler X1 beweist

Trotz des anhaltenden SUV-Booms sind die Kombinations-Kraftwagen, wie Kombis in trockenem Amtsdeutsch heißen, nach wie vor sehr gefragt. Setzte BMW von seinem SUV X1 im vergangenen Jahr in Deutschland 26.634 Exemplare ab, wurden im gleichen Zeitraum 33.693 Schlüssel für neue BMW 318d Touring an Kunden übergeben – eine beträchtliche Differenz. Bleibt die Frage, inwieweit die unterschiedlichen Verkaufszahlen von 3er Touring und X1 als Gradmesser für die verschiedenen Qualitäten der beiden Kandidaten gelten.

 

Karosserie

Seit jeher steht der 3er Touring für den drahtigen Sportkombi, der überflüssige Pfunde ebenso vermeidet wie allzu ausladende Abmessungen. Entsprechend ist er seinen Passagieren vorn wie hinten eher auf Taille geschneidert. Im Vergleich dazu wirkt der BMW X1 xDrive18d vor allem im Kopfraum spürbar luftiger. Beim Ladevolumen zeigt sich ein umgekehrtes Bild: 460 bis 1.385 Liter schluckt der 3er, während der X1 zwischen 420 und 1.350 Litern fasst.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Hier macht sich eindeutig die mit 4,45 Metern um sieben Zentimeter kürzere SUV-Karosserie bemerkbar (3er: 4,52 Meter). Dafür bietet der X1 gegenüber dem Kombi mit einer serienmäßig dreigeteilten Rückbanklehne deutlich mehr Variabilität. Mit 469 zu 454 kg (X1) steht der Touring wiederum in Sachen Zuladung einen Hauch besser da.

KarosserieMax. PunkteBMW X1 xDrive18dBMW 318d Touring
Raumangebot vorn1007473
Raumangebot hinten1007270
Übersichtlichkeit704732
Bedienung/ Funktion1008989
Kofferraumvolumen1003944
Variabilität1005043
Zuladung/ Anhängelast803534
Sicherheit1509593
Qualität/ Verarbeitung200178183
Kapitelbewertung1000679661

 

Fahrkomfort

Beide Bayern betten die Insassen auf Wunsch in wohlgeformte Sportsitze (318d Touring: 630 Euro, X1 xDrive18d: 580 Euro). Auf den hinteren Plätzen reisen die 3er-Passagiere allerdings mit stärker angewinkelten Beinen als die SUV-Insassen. Nicht nur auf Urlaubsfahrten fällt auf, dass das Ablagenangebot im 3er Touring etwas klein ausfällt – die schmalen Mulden in den Türen vorn taugen nur für Handy und Geldbörse, in den Fondtüren gibt es gar keine.

Die Türtaschen im BMW X1 xDrive18d fassen dagegen sogar Getränkeflaschen. Trotz der größeren Stirnfläche ist es im X1 leiser als im Kombi, der durch seinen akustisch präsenteren Motor und lautere Abrollgeräusche auffällt. Hinzu kommen gelegentliche Poltergeräusche auf schlechter Fahrbahn.

Ausgerüstet mit 17-Zoll-Runflat-Reifen der Dimension 225/45 R 17 V (1.680 Euro) reagiert der 318d Touring auf verschlissenem Asphalt zwar hinreichend schluckfreudig, seine Karosserie gerät aber dabei viel stärker in Bewegung als die des X1, der auf Serienreifen des Formats 225/50 R 17 V zum Test vorfuhr. Beladen rollt der 3er zwar wesentlich satter ab, entfaltet aber auf Frostaufbrüchen eine stärkere Polterneigung. Der X1 büßt beladen etwas von seinem Federungskomfort ein, absorbiert Straßenschäden in der Summe aber deutlich besser.

FahrkomfortMax. PunkteBMW X1 xDrive18dBMW 318d Touring
Sitzkomfort vorn150130130
Sitzkomfort hinten1006862
Ergonomie150132120
Innengeräusche503430
Geräuscheindruck1008482
Klimatisierung503234
Federung leer200140120
Federung beladen200138129
Kapitelbewertung1000758707

 

Motor und Getriebe

Im BMW 318d Touring Touring und im X1 arbeitet der gleiche Motor – ein 2,0 Liter großer Common-Rail-Diesel mit 143 PS. Sowohl im Kombi als auch im SUV erweist er sich als angenehmer Begleiter. Weder an der Durchzugskraft und der Drehfreude noch an der Laufruhe gibt es etwas auszusetzen. Dass der X1 dem 3er in der Beschleunigung leicht hinterherhinkt (318d Touring: null auf 100 km/h: 9,5 Sekunden, X1 xDrive18d: 10,2 Sekunden), dürfte seinem Mehrgewicht von 105 Kilogramm geschuldet sein.

Und der Grund für die geringere Höchstgeschwindigkeit (Touring: 210 km/h, X1: 195 km/h) liegt wohl in der Aerodynamik begründet. Zudem fällgt in der Praxis auf, dass sich der X1 insbesondere an Autobahnsteigungen deutlich schwerer tut als der 3er. An der Tankstelle können sich X1- wie Touring-Besitzer gleichermaßen freuen: Der 318d überzeugt mit einem vorbildlichen Testverbrauch von nur 5,6 Liter Diesel pro 100 Kilometer, der X1 xDrive18d genehmigt sich gerade mal einen halben Liter mehr.

Motor und GetriebeMax. PunkteBMW X1 xDrive18dBMW 318d Touring
Beschleunigung150100105
Elastizität1006971
Höchstgeschwindigkeit1504960
Getriebeabstufung1008485
Kraftentfaltung503334
Laufkultur1006969
Verbrauch325266275
Reichweite252022
Kapitelbewertung1000690721

 

Fahrdynamik

Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Kurve – zumindest dann, wenn man am Steuer eines sitzt. Dank spontanem Einlenkverhalten und einer zielgenauen Lenkung werden verschlungene Asphaltbänder zum Lieblingsrevier. An der Reifenhaftgrenze beginnt der 3er unter Last sanft über die Hinterräder zum Kurvenaußenrand zu schieben, wird dabei aber nie hektisch, sondern bleibt auch mit deaktiviertem DSC (ESP) stets gut kontrollierbar.

Da kann der BMW X1 xDrive18d nicht mithalten, Lenkbefehle setzt er deutlich träger um. Bei Bedarf greift das DSC (ESP) ruppiger ins Geschehen ein als im 3er. Zudem erreicht die Lenkung nicht den Grad an Rückmeldung, den der 3er Touring-Pilot registriert. Im Slalom neigt sie stellenweise gar zum Verhärten. Mit seinem Allradantrieb kann das Bayern-SUV dafür klare Traktionsvorteile für sich verbuchen – vor allem bei Nässe. Auch die Bremsprüfung absolviert der X1 mit Bravour. Er kommt sowohl mit kalter als auch mit warmer Bremse aus 100 km/h noch einige Zentimeter vor dem Kombi zum Stehen.

FahrdynamikMax. PunkteBMW X1 xDrive18dBMW 318d Touring
Handling1505866
Slalom1005268
Lenkung1008284
Geradeauslauf503938
Bremsdosierung302020
Bremsweg kalt1509391
Bremsweg warm1508987
Traktion1009050
Fahrsicherheit150138127
Wendekreis20713
Kapitelbewertung1000668644

 

Umwelt und Kosten

Verstehe die Bayern wer will: Der BMW X1 xDrive18d kostet als allradelnder xDrive18d mit 32.200 Euro glatte 1.000 Euro weniger als der „nur“ hinterradgetriebene 318d Touring (33.200 Euro). Als sDrive mit Hinterradantrieb läge der Unterschied gar bei 2.000 Euro. Dass bei diesen Grundpreisen nicht mal Leichtmetallräder zur Serienausstattung gehören, ist bei beiden BMW gleich ärgerlich.

Binnen vier Jahren und 80.000 Kilometern fährt der 318d Touring einen um fast 2.000 Euro höheren Wertverlust gegenüber dem X1 ein. Auch bei der Vollkaskoversicherung müssen 3er-Fahrer mehr zahlen: pro Jahr 260 Euro. Da können X1-Piloten die höhere Kfz-Steuer für ihr Auto locker verschmerzen und sich darüber freuen, dass ihr SUV in Anschaffung und Unterhalt nicht zwingend teurer sein muss als der dynamische 3er Touring.

Kosten/UmweltMax. PunkteBMW X1 xDrive18dBMW 318d Touring
Bewerteter Preis675176171
Wertverlust501917
Ausstattung251210
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502020
Werkstattkosten201616
Steuer1088
Versicherung403028
Kraftstoff554445
Emissionswerte258587
Kapitelbewertung1000410402

 

Fazit

Mit gutem Komfort und einer günstigen Kostenbilanz kann der X1 das Bayern-Derby für sich entscheiden. In der Fahrdynamik punktet das SUV dank seines Allradantriebs mit Traktionsvorteilen. Auch erzielt es etwas kürzere Bremswege, bleibt aber in puncto Handling deutlich hinter dem 3er Touring zurück. Dieser gilt nach wie vor als Ikone unter den Sport-Kombis – zu Recht. Dafür langen die Münchner aber auch bei den Preisen kräftig zu.

Gesamtbewertung

Max. PunkteBMW X1 xDrive18dBMW 318d Touring
Summe500032053135
Platzierung12

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.