Renault Latitude: Identitätskrise Renault Latitude V6 dCi 240 FAP

13.12.2010

Das neue Flaggschiff bei Renault ist mehr Koreaner als Franzose. Und man kann es nur leasen. Gestatten: der Latitude. Oder: der halbherzige Versuch eines Topmodells

Eckdaten
PS-kW241 PS (177 kW)
AntriebVorderrad, 6-Stufen Automatik
0-100 km/h7.6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit234 km/h
Preisk.A.

Dass der bei der koreanischen Renault-Tochter Samsung gebaute Latitude mehr Koreaner als Franzose ist, lässt sich weder durch den Rhombus im Lenkrad noch durch Renault-typische Bedienelemente für Klima, Radio und Navigation kaschieren. Obwohl der Latitude, basierend auf dem koreanischen Samsung SM5, mit 4,90 Meter Länge Oberklasse-Format perfekt ausfüllt, sieht Renault als Konkurrenz eher die Mittelklasse an, also auch den Laguna.

Im Umfeld der Mittelklasse steht der großzügig geschnittene Franko-Koreaner natürlich gut da, denn es mangelt ihm weder vorn noch hinten an Bewegungsfreiheit, und das Ladevolumen von 477 Litern lässt sich durch Umlegen der geteilten Rücksitzlehnen noch erweitern. Darüber hinaus gibt es keine Extras, denn im Latitude ist bereits alles drin: vom Bose-HiFi- über das Navigationssystem, Alu-Räder, Dreizonen-Klimaautomatik, Licht-/Regensensor, elektrischer Parkbremse, Bi-Xenon-Scheinwerfer inklusive Kurvenlicht bis hin zur – grundsätzlich schwarzen – Lederausstattung. Wahlmöglichkeiten lässt Renault nur bei der Farbe (Schwarz oder Silber) und beim Antrieb.

Den Einstieg markiert der 2,0-Liter-Benziner von Nissan mit 140 PS und Sechsgang-Handschaltung, während die Renault-Diesel (173 PS, 4-Zylinder; 241 PS, V6) mit einer sanft, aber langsam schaltenden Sechsstufenautomatik kombiniert werden. Die beiden Diesel legen sich mächtig ins Zeug, wobei es dem Vierzylinder etwas an Laufkultur mangelt. Kräftiger und vibrationsärmer geht der 3.0 V6 dCi zu Werk, ist dabei aber weder besonders leise noch sehr sparsam (Normverbrauch: 7,2 l/100 km).

UNBEQUEME LUXUSSESSEL
Die Bedienung des recht sauber verarbeiteten Latitude-Premiere in Moskaubereitet wenig Probleme. Die Vordersitze bieten viele elektrische Einstellmöglichkeiten inklusive Massagefunktion, doch die zu kurze Lehne und der mangelhafte Seitenhalt schränken den Komfort ein.

Mit seinen relativ langen Federwegen verdaut der Renault auch derbe Schlaglochstrecken, auf Querfugen poltert er jedoch vorn und hinten, zudem versetzt er dabei seitlich. Das irritiert besonders auf kurviger Strecke, für die der Latitude mit seiner gefühllosen Lenkung und dem schwerfälligen Einlenkverhalten ohnehin nicht taugt. Somit lässt es der Renault an einer zeitgemäßen Balance aus Dynamik und Komfort vermissen.

Eine Beurteilung des Preis-Leistungsverhältnisses ist nicht möglich, denn der Latitude wird über ca. 50 Händler nur im vierjährigen Leasing (40.000 km, inklusive Wartung) ab monatlich 399 Euro (140-PS-Benziner) angeboten. Bis die Raten für die Diesel kalkuliert sind, dauert es noch, Markteinführung ist Mitte Januar. So lange muss man aber nicht warten, denn mit jedem Renault Laguna Facelift in Paris angekündigtist man besser bedient, und den gibt es frisch geliftet schon jetzt.
Jürgen Voigt

Technische Daten
Motor 
ZylinderV6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum2998
Leistung
kW/PS
1/Min

177/241
3750 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
450
1500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen Automatik
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 235/45 R 18
h: 235/45 R 18
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1655
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)7.6
Höchstgeschwindigkeit (km/h)234
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch7.2l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)188

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.