Range Rover Evoque Si4 Coupé im Test Range Rover Evoque Si4 Coupé

Range Rover will mit dem neuen Evoque in der SUV-Kompaktklasse für frischen Wind sorgen

Eckdaten
PS-kW241 PS (177 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6-Stufen Automatik
0-100 km/h7.4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Preis40.900,00€

Der neue Evoque ist nicht nur der leichteste, sondern auch der günstigste Range Rover. Downsizing bedeutet hier allerdings nicht Verzicht. Der kleine Brite ist ein waschechter Range, keine Spur von Sparzwang im Innenraum. Vor allem dann nicht, wenn er – wie unser Testexemplar – in der höchsten Ausstattungsvariante Prestige vorfährt.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Feinstes Leder und gebürstetes Aluminium veredeln im Topmodell Armaturen, Türtafeln und Sitze. Viel wichtiger ist aber, dass der kleinste Range für Fahrer und Beifahrer extrem großzügige Platzverhältnisse bereitstellt – selbst als Coupé mit drei Zentimeter niedrigerem Dach gegenüber dem ebenfalls erhältlichen Fünftürer.

 

Range Rover Evoque im Test

Unter der kantigen Haube arbeitet ein Zweiliter-Turbo mit 240 PS. Gekoppelt ist der Motor mit einer Sechsstufenautomatik von Aisin aus Japan – eine gute Einheit mit passenden Übersetzungen und ausreichend sanften Schaltvorgängen. Lediglich das teils übereilte Herunterschalten bei nur dezenten Gasbefehlen stört. Dann zwingt die Getriebesteuerung den Vierzylinder in hohe Drehzahlregionen – das für einen Benziner ordentliche Drehmoment von 340 Newtonmetern bei 1750 Umdrehungen bleibt zu oft ungenutzt.

Das wirkt sich natürlich auf den Testverbrauch aus, der mit 11,5 Litern pro 100 Kilometer zu hoch ausfällt. Der ausschließlich mit Allradantrieb angebotene Range Rover Evoque Si4 Coupé verfügt über die clevere Antriebssteuerung Terrain-Response, die sich zusätzlich um die Adaptive Dynamics-Funktion (1.230 Euro) erweitern lässt. Dadurch wird das Ansprechverhalten von Lenkung, Fahrwerk und Antrieb bei Bedarf auf Sport getrimmt. Richtungsbefehlen folgt der Evoque spontan und präzise. Etwas mehr Rückmeldung in der Lenkung – auch im Dynamic-Modus – wäre aber wünschenswert.

Und die starken ESP-Regeleingriffe des bei engagierter Fahrweise sanft untersteuernden Range Rover Evoque Si4 Coupé dürften durchaus milder ausfallen. Die grundsätzlich komfortable Auslegung passt aber gut zum Gesamtarrangement des Evoque. Denn auch der neueste Spross der Briten meistert wie alle Modelle des Hauses schlechte Pisten mit viel Federweg und feinem Ansprechverhalten. Nur die 20-Zoll-Bereifung trübt den guten Komfort mit lauten Abrollgeräuschen. Der neue Evoque ist gelungen – Range Rover transportiert hier Stil und Würde der großen Modelle mit viel Liebe zum Detail in die Kompaktklasse.
Michael Godde

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum1999
Leistung
kW/PS
1/Min

177/241
5500 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
340
1750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 245/45 R 20 V
h: 245/45 R 20 V
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1785
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)7.4
Höchstgeschwindigkeit (km/h)217
Verbrauch 
Testverbrauch11.5l/100km (Super)
EU-Verbrauch8.7l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)199

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.