Fiat Punto (2018): Erste Fotos So könnte Punto Nummer vier aussehen

von Alexander Koch 05.04.2017
Eckdaten
Bauzeitraumab 2018
AufbauartenLimousine
Türen4/5
Abmessungenk.A.
Leergewichtk.A.
Leistungk.A.
AntriebsartenVorderrad
Getriebeartenk.A.
KraftstoffartenBenzin/Diesel
AbgasnormEuro 6
Grundpreisk.A.

Der neue Fiat Punto soll 2018 kommen, entsprechende Erlkönige wurden auch schon gesichtet. Wie Punto Nummer vier aussehen könnte, zeigt eine Illustration von indianautosblog.com!

Das an der vierten Generation des Fiat Punto (2018) gearbeitet wird, darauf lassen die jünsgten Erlkönig-Testwagen schließen. Fiat selbst hält sich mit Aussagen über eine mögliche Neuauflage allerdings zurück. Andere Quellen sagen bereits das Ende der Baureihe zugunsten eines fünftürigen 500 voraus. Der aktuelle Fiat Punto ist mit wenigen Änderungen seit 2005 auf dem Markt. Ein Nachfolger scheint also überfällig. Mit einem neuen Punto (2018) – der interne Code lautet "X6H" (Letzte Info aus dem Jahr 2014) – könnte Fiat die Erneuerung seiner Modellpalette konsequent fortsetzen. Und auch wenn der Testwagen auf den Fotos sorgsam verkleidet war, dürfte sich der nächste Fiat Punto (2018) am Design vom großen Bruder Fiat Tipo anlehnen. Das lässt ein deutlich strafferes, aggressiveres Design erwarten, was den Fiat Punto auch vom Kuscheldesign der Fiat-500-Familie absetzt. Keine Vermutung, sondern anhand der Bilder des Punto-Erlkönigs klar zu erkennen: Die charakteristischen, weil senkrecht stehenden und weit oben orientierten Rückleuchten bleiben dem neuen Fiat Punto (2018) erhalten – ganz im Gegensatz zur Illustration von indiansautosblog, die waagerechte Rückleuchten vermutet.

Messe Fiat Tipo (2016)
Fiat Tipo (2016): Preis und Marktstart (Update!)  

Tipo-Kombi kostet 15.990 Euro

Fiat-Modellpalette im Video:

 
 

Neuer Fiat Punto könnte 2018 kommen

Da auch der neue Fiat Punto (2018) dem Trend der wachsenden Autos folgt, dürfte sich der Innenraum vergrößern. Aber nur geringfügig, um den standesgemäßen Abstand zum Tipo zu wahren. Folgt der neue Punto (2018) auch bei der Innenraumeinrichtung dem Stil seines großen Bruders, ist ein solides Armaturenbrett ohne Schnickschnack, aber mit guter Ergonomie zu erwarten. Motorenseitig ist noch nichts spruchreif. Allerdings könnte der neue Fiat Punto (2018) die bereits vom Tipo bekannten Aggregate übernehmen – das wären also zwei Benziner und zwei Diesel mit einem Leistungsspektrum von 95 bis 120 PS. Auch eine Abarth-Version ist im Bereich des Vorstellbaren. Wenn überhaupt, soll der neue Fiat Punto ab 2018 vor allem über das gute Preis-Leistungsverhältnis die Kleinwagenklasse neu aufmischen.

Fahrbericht Fiat Tipo (2016)
Neuer Fiat Tipo: Erste Fahrt  

Erste Fahrt im neuen Tipo

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.