Fast and Furious 8: Alle Infos & Kritik (Update) Zu viele Tote und zu durchgeknallt

von Andreas Rogotzki 23.04.2017
Inhalt
  1. Fast and Furious 8: Die weitere Besetzung
  2. Stadion-Tour: Fast and Furious 8 als Show
  3. Kommentar zu Fast and Furious 8

Fast and Furious 8 ist am 12. April 2017 in den deutschen Kinos angelaufen. Weltpremiere war einige Tage davor in Berlin (4. April 2017). Der achte Teil des Hollywood-Franchise wandelt sich vom Heist-Movie zum Agentenkrimi. Autos spielen nur noch am Rand ein Rolle.

In Fast and Furious 8, Originaltitel "The Fate of the Furious", arbeitet Dominic Toretto gegen seinen Willen für die machthungrige Cipher (Charlize Theron). Sein Auftrag ist es, eine sogenannte EMP-Waffe zu stehlen und an den attraktiven Bösewicht zu übergeben. Warum Ehrenmann Dom für Cipher arbeitet wird erst später im Film klar: Dominic Toretto hat einen einjährigen Sohn mit seiner Ex-Beziehung Elena (Elsa Pataky; ab Fast and Furious 6). Cipher hält Elena und den kleinen Brian in einem Flugzeug gefangen und erpresst Dom mit dem Tod der beiden. Im weiteren Verlauf muss Dom die Codes eines russischen Atom-U-Bootes beschaffen und Cipher lässt Elena aufgrund eines Fehlers von Dom (Dom lässt Letty im Zuge einer Verfolgung entkommen) exekutieren. Dom gibt vor, bis zum finalen Showdown gegen sein altes Team zu arbeiten. Hinter den Kulissen zieht er jedoch alle Register, um der gnadenlosen Cipher das Handwerk zu legen.

News Paul Walker: Quiz
Paul Walker: Quiz  

Was weißt du über Paul Walker?

 

Fast and Furious 8: Die weitere Besetzung

  • Dwayne Johnson: Luke Hobbs
  • Michelle Rodríguez: Letty Ortiz
  • Tyrese Gibson: Roman Pearce
  • Chris Bridges: Tej Parker
  • Kurt Russell: Mr. Nobody
  • Jason Statham: Deckard Shaw
  • Luke Evans: Owen Shaw
  • Nathalie Emmanuel: Ramsey
  • Scott Eastwood: Eric Reisner
  • Helen Mirren: Magdalene Shaw
  • Kristofer Hivju: Connor Rhodes

Offizieller Trailer zu Fast and Furious 8 (2017):

 
 

Stadion-Tour: Fast and Furious 8 als Show

Die Show soll als gewaltige Stadion-Tour um die Welt reisen und mit diversen Stunt-Fahrern von Rang und Namen die zahlreichen Highlights von Fast and Furious 8 und den anderen Teilen der Filmreihe aus den Kinos in die Arenen bringen! In einer offiziellen Ankündigung möchten die Macher alle "Fast & Furious"-Fans "direkt in ein paar der denkwürdigsten Szenen und Stunts der Filme" transportieren. Geplant wird das Mega-Event von jenen Machern, die bereits hinter der erfolgreichen „Top Gear Live“-Show standen. Der Tourstart ist für Januar 2018 vorgesehen, natürlich sollen dabei auch alle bekannten Autos der Serie am Start sein, darunter sicherlich auch Lettys neue Karre aus dem Trailer: eine 1966er C2 Corvette Sting Ray. Ein mächtig heißes Gerät, nicht nur wegen der recht seltenen Lackierung in Rally Red (1966 wurden wohl nur rund 3500 Corvette in der Farbe gebaut). In seiner stärksten Ausführung leistet die Corvette Sting Ray dank sieben Liter großem V8 satte 450 SAE-PS und 544 Newtonmeter Drehmoment. Welcher Motor allerdings im Bug des roten Chevy für Fast and Furious 8 vor sich hin blubbert, ist wegen fehlender Schriftzüge nicht zu erkennen. Zu sehen sind allerdings riesige schwarze Alufelgen vor modernen Bremsscheiben und diverse Action-Aufnahmen für Fast and Furious 8, in der das automobile Schätzchen nicht geschont wird – "leider" aus Sicht von Chevy-Fans, schön für "Fast 8"-Anhänger. Auf den Fotos sind übrigens auch weitere heiße Autos zu sehen, darunter ein 1970er Dodge Charger R/T, ein Plymouth GTX aus dem gleichen Baujahr, ein deftig frisierter Bentley Continental GT und ein grauer Mercedes-AMG GT S!

Video Fast and Furious 7
Fast & Furious: Alle Crashs in einem Video  

Alle Fast-&-Furious-Crashs!

Die FF-Live-Show stammt von den Machern der Top-Gear-Show:

 

Kommentar zu Fast and Furious 8

Flache Sprüche, schlechte Witze ("Der Po des Teufels" statt "Das Auge Gottes"), ferngelenkte Autos – die aufgrund ihres Alters gar nicht über entsprechende Technik verfügen – eine Verfolgung mit einem Atom-U-Boot und alle zwei Minuten ein Dutzend Tote, Fast and Furious 8 (Fast 8) ist einfach schlecht. Als großer Fan von Autofilmen hat der Autor dieser Zeilen dem Hollywood-Franchise bis zuletzt die Treue gehalten. Doch damit ist jetzt Schluss, aus und vorbei. Selbst die teils aufwändige Szenerie kann über die schwache, gezwungen wirkende Handlung nicht mehr hinwegtrösten. Jeder Marvel-Comic ist durchdachter. Vorgeblich arbeitet Dom für die aggressive Cipher, hinter den Kulissen allerdings gegen sie. Dem Zuschauer stellt sich vor allem zum Schluss die Frage: Wenn Dom unter ständiger Bewachung von Cipher stand, wann will er das alles organisiert haben? Etwa in den fünf Minuten, in denen er vorgibt, der Motor seines Plymouth GTX hätte Fehlzündungen? Fast and Furious 8 ist ein durchgeknallter und alberner Agentenkrimi, in dem ein paar ganz cool gemachte Autos vorkommen. Während der gesamten 136 Minuten kommt einfach zu keiner Zeit Spannung auf. Was passiert, ist vorhersehbar und in der Umsetzung oft schlechter als erwartet. Regisseur F. Gary Gray und Drehbuchautor Chris Morgan haben sich mit diesem Werk keinen Gefallen getan. Wäre der Tod nicht ein schreckliches und endgültiges Schicksal, könnte man fast von Glück sprechen, dass Paul Walker Fast an Furious 8 nicht mehr miterleben muss.

Video Hot Wheels-Modellautos von "The Fast and the Furious"
The Fast and the Furious: "Hot Wheels"-Modellautos  

Teure Fast'n'Furious-Modellautos

Dwayne "The Rock" Johnson zeigt "Fast and Furious 8"-Fuhrpark im Video:

 

Ein von therock (@therock) gepostetes Video am

News Redline: Kinofilm mit Straßenrennen
Redline: Kinofilm mit Straßenrennen  

Geheimer Teil von Fast & Furious?

"Fast 8"-Dreharbeiten auf Kuba im Video:

 

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.