Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kampf-Ansage - Peugeot 607 2.7 V6 HDi

Kampf-Ansage

Im 607 HDi, dem mit 204 PS derzeit stärksten frontgetriebenen Diesel-Pkw der Welt, arbeitet der erste V6-Dieselmotor der Marke mit wartungsfreiem Partikelfilter

Eckdaten
PS-kW204 PS (150 kW)
AntriebFrontantrieb, 6 Gang Automatik
0-100 km/h8.70 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Preis37.900,00 €

Bereits im Jahr 2000 überraschte Peugeot die Fachwelt mit dem Wiedereintritt in die automobile Oberklasse. Die eigentliche Sensation des 607 aber stellte der serienmäßige Rußpartikelfilter dar, eine Technik, die von anderen führenden Herstellern noch Jahre später kritisch beäugt wurde, während die Franzosen längst die übrigen Modellreihen mit der fortschrittlichen Abgasnachbehandlungs- Technologie ausrüsteten. Der FAP (Filtre a Particules) genannte Rußfilter der inzwischen dritten und neuerdings wartungsfreien Generation hält nun Einzug in die neue 2,7-Liter-V6-Version. Der vierzylindrige 2.2 HDi mit 135 PS nutzt diese Technik jetzt ebenfalls. Komplett neu ist der V6-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung und Doppel-Turboaufladung zwar nicht, denn dieses Triebwerk, das einer gemeinsamen Entwicklung mit Ford entstammt, verrichtet bereits im Jaguar S-Type und in abgewandelter Form auch im Land Rover Discovery seinen Dienst. Doch betrieben die Peugeot-Ingenieure Detailarbeit und passten ihre Filtertechnologie an das übernommene Aggregat an. Als dritte im Motorenbunde erreicht somit nur die Peugeot-Variante die begehrte Euro-4-Einstufung, die erwähnten Konkurrenten müssen sich mit Euro 3 begnügen. Bei ersten Fahrtests überzeugte der mit 440 Newtonmetern äußerst drehmomentstarke Diesel-Sechszylinder mit kräftigem Antritt und hoher Laufruhe. Zu diesem positiven Auftritt passt die serienmäßige Sechsgang-Automatik mit Handschaltmodus (Tiptronic) und Wandlerüberbrückung. Per Knopfdruck kann der Fahrer einen Sportmodus wählen, dann schaltet das System spontaner und früher zurück und dreht die einzelnen Fahrstufen weiter aus. Trotz der Überarbeitung des elektronisch gesteuerten Fahrwerks, das radselektiv (vorher achsweise) mit neun Dämpferkennlinien arbeitet, bietet der 607 2.7 HDi nur durchschnittlichen Federungs- und Abrollkomfort. Dafür punktet er durch außergewöhnlich hohe Kurvengeschwindigkeiten und mit jederzeit vorherseh- und beherrschbaren Fahrzeugreaktionen. Dirk Vincken

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Peugeot 607 2.7 V6 HDi

PS/KW 204/150

0-100 km/h in 8.70s

Frontantrieb, 6 Gang Automatik

Spitze 230 km/h

Preis 37.900,00 €