Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Hyundai i30 1.4

Golf-Jäger

Mit dem neuen i30 will Hyundai endlich in der Golf-Klasse für Wirbel sorgen

Eckdaten
PS-kW109 PS (80 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h12.30 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit187 km/h
Preis14.990,00 €

L aut Karl Heinz Engels, Geschäftsführer Hyundai Deutschland, ist der neue i30 der große Hoffnungsträger für die Marke. Das Kompaktmodell soll im nächsten Jahr mit 20000 Exemplaren ein neues Wachstum von mehr als 35 Prozent realisieren – ein durchaus ehrgeiziges Ziel. Aber der i30 bringt die Fähigkeiten mit, um sich im Haifischbecken der Golf-Klasse zu behaupten. Auf der Habenseite steht das großzügige Raumangebot, dass der i30 auf allen Plätzen offeriert. Vor allem hinten fühlen sich selbst Großgewachsene luftig untergebracht. Auf den beiden vorderen Plätzen sitzt man zwar zu hoch, genießt aber noch reichlich Kopffreiheit. Eine weiter reichende Höheneinstellung des ausreichend dimensionierten Sitzes zu Gunsten einer besseren Haltung wäre wünschenswert. Erfreulich einfach ist die Bedienung im klar strukturierten Cockpit. Lediglich die unangenehmen Ausdünstungen bei starker Sonneneinstrahlung stören den ansonsten guten Qualitätseindruck. Viel Fingerspitzengefühl haben die Ingenieure des europäischen Entwicklungszentrums bei der Fahrwerksabstimmung gezeigt. In erster Linie überzeugt der gute Komfort. Ein sensibles Ansprechverhalten und das harmonische Zusammenspiel zwischen Dämpfern und Federn machen den i30 zum bequemen Reisewagen. Für sportliche Ausflüge ist er aber nicht der richtige Partner. Er schiebt frühzeitig über die Vorderräder und bleibt damit lieber auf der sicheren Seite, das serienmäßige ESP greift nur selten und sanft ein. Gemütlich geht es auch unter der Haube des von uns getesteten i30 1.4 zu: Der kleine Benziner braucht Drehzahlen. Erst bei 5000 Umdrehungen entfaltet das Triebwerk seine 137 Nm maximales Drehmoment. Hier wäre ein knackiges Sechsganggetriebe statt des lang übersetzten Fünfganggetriebes die bessere Wahl. Zudem würde sich ein niedrigeres Drehzahlniveau positiv auf den Verbrauch auswirken, der im Test bei 7,4 Liter Super auf 100 km lag – mehr als einen Liter über dem angegebenen EU-Mix. Dafür entschädigt der günstige Preis: Der i30 1.4 Classic (Basis) kostet nur 14 990 Euro. Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn sowie CD-und MP3-Player sind da schon mit an Bord.

Fazit

Mit dem neuen i30 will Hyundai endlich in der Golf-Klasse für Wirbel sorgen Zu Recht ist der Hyundai der Hoffnungsträger der Koreaner. Das neue Kompaktmodell bietet viel Platz, eine einfache Bedienung, ein sicheres und ausgesprochen komfortables Fahrwerk und eine bereits ab der Basisvariante Classic sehr umfangreiche Ausstattung. Damit dürfte er nicht nur für Verwirrung unter den europäischen Herstellern sorgen, sondern auch beim Konzernbruder Kia.cee`d.

Michael Godde

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Hyundai i30 1.4

PS/KW 109/80

0-100 km/h in 12.30s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 187 km/h

Preis 14.990,00 €